News & Tipps

Nachhaltige Weihnachtsbäume

Gibt es nachhaltige Weihnachtsbäume? An Heiligabend darf ein leuchtender, geschmückter Weihnachtsbaum für viele nicht fehlen. Doch welche nachhaltigen Alternativen zum Kauf eines herkömmlichen Weihnachtsbaums gibt es?

Gibt es nachhaltige Weihnachtsbäume? An Heiligabend darf ein leuchtender, geschmückter Weihnachtsbaum für viele nicht fehlen. Doch welche nachhaltigen Alternativen zum Kauf eines herkömmlichen Weihnachtsbaums gibt es?

03.12.2021 (aktualisiert, erstveröffentlicht am 21.12.2017) | Ein Beitrag von Eva Burghardt und Saphira Conradi | Bilder: Pixabay

Am 24. Dezember, wenn sich der letzte Einkaufstrubel gelegt hat und man mit seinen Lieben zusammen das Weihnachtsfest beginnt, ist er mit dabei: Der Weihnachtsbaum. Still und anmutig steht er da, geschmückt mit Weihnachtskugeln und anderen Schmuck. Nach einem leidigen Kampf hat es auch die Lichterkette wieder auf den Baum geschafft und mit etwas Glück war auch die Höhe des Baums in diesem Jahr so passend, dass nicht die Laubsäge aus dem Keller geholt werden müsste. Es könnte alles so schön sein, bis man sich fragt: Woher kommt mein Baum eigentlich? Habe ich nicht mit dem Kauf dieser Nordmanntanne sinnlos einen Baum abgeholzt, der nach diesem Fest keine Verwendung mehr findet? Wie sieht der Produktionsprozess für meinen Weihnachtsbaum eigentlich aus? Hin ist die festliche Weihnachtsstimmung. Das muss allerdings nicht sein.

Der Trend geht zum nachhaltigen Weihnachtsbaum

Immer mehr Leute entscheiden sich für einen nachhaltigen Weihnachtsbaum. Denn die herkömmliche Alternative, einen kleinen Tannenbaum für Weihnachten zu fällen führt dazu, dass viel Waldfläche für die Bepflanzung mit kleinen Tannen beansprucht wird, die wenig später schon wieder gefällt werden. Somit gehen innerhalb dieser Flächen viele wichtige Funktionen des Waldes verloren: Zum Beispiel die Reinigung unserer Luft und Produktion von Sauerstoff, sowie eine Herberge für unzählige Tier- und Pflanzenarten zu sein. Außerdem werden viele Bäume nach den Weihnachtsfeiertagen achtlos auf der Straße entsorgt und nicht weiter verwendet, was einerseits verschwenderisch ist und andererseits für eine Menge Müll sorgt, welcher wiederrum aufwendig entsorgt werden muss. 

Doch was ist eigentlich ein nachhaltiger Baum? Im Grunde gibt es mehrere Möglichkeiten, eine nachhaltige Alternative zum klassischen Weihnachtsbaum zu finden: Es gibt mittlerweile sogar künstliche Bäume, die über mehrere Jahre verwendet werden können. Oder man mietet sich seinen Weihnachtsbaum. Die verschiedenen Arten von nachhaltigen Weihnachtsbäumen beschreiben wir auch ausführlich in unserem Leitartikel zum Thema nachhaltige Weihnachten. Im Folgenden findest du konkrete Tipps zu Unternehmen, die nachhaltige Christbaumalternativen anbieten. 

Geschmückter Weihnachtsbaum

Schöne Weihnachtsbäume gibt es auch ohne schlechtes Gewissen (Bild: Unsplash).

 

Miet my Tanne

Eine Möglichkeit für einen nachhaltigen Weihnachtsbaum ist es das Mieten: Tatsächlich kann man in vielen Städten mittlerweile bei Anbietern wie Green Tree oder Paderbäumchen Weihnachtsbäume mieten. Wer sich dafür entscheidet, bekommt seinen Weihnachtsbaum in einem Pflanztopf. Der wird einige Tage vor Weihnachten gemietet und danach wieder abgeholt und ausgepflanzt. So wird der Baum nicht unnötig abgeholzt und macht zur Weihnachtszeit einen kleinen Ausflug hinein in das menschliche Wohnzimmer. Die Größen der Weihnachtsbäume variieren hierbei zwischen 165cm und 185 cm. Je nach persönlichem Anspruch an die Höhe des Weihnachtsbaumes und des Wohnortes, kosten die Miet-Weihnachtsbäume zwischen 70 und 120 Euro.

 

Fair Trade mit Fair Trees

Fair Trade Weihnachtsbäume, wie zum Beispiel von Fair Trees, sind mittlerweile überall in Europa erhältlich und mit dem dänischen Fair Trade Siegel gekennzeichnet. Bei Fair Trees geht es einerseits um den Schutz der Umwelt, andererseits auch um die Arbeitssicherheit der Zapfenpflücker. Denn was viele nicht wissen: Um die beliebten Nordmanntannen als Weihnachtsbaum kaufen zu können, müssen die Zapfen mit den Samen mühsam in Georgien abgeerntet werden. Dort wachsen die Tannen aus deren Samen unsere Weihnachtsbäume gepflanzt werden. Die Zapfenpflücker dort ernten jeden Zapfen per Hand – teilweise in Höhen von bis zu 50 Metern. Solch eine Arbeit ist gefährlich und ist ohne die richtige Kletterausrüstung lebensgefährlich. So gab es in der Vergangenheit wegen der fehlenden Ausrüstung schon tödliche Unfälle bei den Kletteraktionen. Deswegen unterstützt Fair Trees die Zapfenpflücker und stellt ihnen eine geeignete Kletterausrüstung zur Verfügung. Die Stiftung sorgt auch dafür, dass den Pflückern ein geeigneter Lohn gezahlt wird und die Bäume unter ökologisch korrekten Bedingungen angebaut werden. Für Fair Trees steht also nicht nur der Umweltschutz, sondern vor allem das Wohl der Arbeiter in Georgien im Vordergrund. Sie lässt dort auch eine Zahnklinik für Kinder bauen und sorgt dafür, dass sie eine regelmäßig eine ärztliche Untersuchung bekommen. Einen Fair Tree zu kaufen bedeutet also nicht nur einen nachhaltigen Weihnachtsbaum zu kaufen, sondern vor allem die Lebensbedingungen der Zapfenpflücker in Georgien zu verbessern.

Tannennadeln

Herkömmliche Weihnachtsbäume werden nach den Feiertagen weggeworfen und sorgen für eine Menge Müll (Bild: Unsplash).

 

Bio-Bäume = Fair und nachhaltig

Verschiedene Anbieter*innen verkaufen Weihnachtsbäume aus Bio-Qualität. Der Vorteil ist, dass diese Bäume nicht mit Pestiziden behandelt werden und mit Rücksicht auf den Rest des Waldes angebaut werden: Denn auf unbehandeltem Boden wachsen mehr Wildkräuter, die wiederrum Heimat für viele verschiedene Insektenarten sind. Außerdem dünsten die Bäume dann im heimischen Wohnzimmer keine chemischen Stoffe aus. Oft sind sie mit bestimmten Siegeln versehen, an denen du erkennen kannst, dass der Baum den Standards entspricht. Neben den allgemeinen Siegeln, wie dem Bio-Siegel oder EU-Bio gibt es auch spezielle Zertifikate wie zum Beispiel "Bio-Tanne". 

 

Es gibt sie also: Die nachhaltigen Weihnachtsbäume

Sicher lässt sich auch über die Frage streiten: "Brauchen wir überhaupt einen Weihnachtsbaum?". Diese Frage ist, wie so vieles beim Thema Nachhaltigkeit, eine individuelle Entscheidung. Für viele gehört ein festlicher Weihnachtsbaum zu Weihnachten einfach dazu. Sich für eine nachhaltige Alternative zu entscheiden und einen nachhaltigen Weihnachtsbaum zu kaufen, ist in jedem Falle positiver für die Umwelt als der Kauf einer herkömmlichen Tanne. Sei es nun der gemietete Tannenbaum, der nach dem Fest wieder seinen Weg zurück in die Natur findet oder ein Fair Tree mit dessen Kauf die Zapfenpflücker in Georgien unterstützt werden. Und seien wir mal ehrlich: Welches Weihnachtsfest ist schon perfekt?

Wir wünschen dir ein fröhliches Weihnachtsfest, glückliche Tage und einen nachhaltigen Rutsch ins neue Jahr! Dein LifeVERDE-Team.

                                                                        ________________________________________________

Mehr Tipps von uns rund um eine nachhaltige Weihnachtszeit: Bio-Glühwein für zu Hause

Folge uns auch gerne auf Instagram, wo wir regelmäßig über nachhaltige Themen berichten: LifeVERDE




Kommentar erstellen

Name *
E-Mail *
URL
Kommentar *


Grüne Unternehmen