Grüne Wirtschaft

Clevere und nachhaltige Möbel für mehr Ordnung in deinem Zuhause

INTERVIEW I Nachhaltige Holzmöbel, die nicht nur lange für Freude, sondern auch für Ordnung Zuhause sorgen? Cannas entwickelt funktionale Kleiderleitern & Co. für Ordnung und Design im Eigenheim.

Kleiderleitern - dein cleveres Möbelstück
Designelement

INTERVIEW I Nachhaltige Holzmöbel, die nicht nur lange für Freude, sondern auch für Ordnung Zuhause sorgen? Cannas entwickelt funktionale Kleiderleitern & Co. für Ordnung und Design im Eigenheim.

03.08.2021 I Ein Interview geführt von Dorothea Meyer I Bilder: cannas

Jede*r kennt sie – die Kramschublade, in der sich zig unterschiedliche Dinge befinden ohne Ordnung und Zusammenhang. Oder den Kleiderstuhl, auf dem wahllos getragene Kleidung landet, die noch nicht in die Wäsche gehört. Da ist das Chaos im eigenen Zuhause schneller geschehen als man gucken kann. Das innovative Unternehmen cannas bietet mit funktionalen und nachhaltigen Möbeln eine clevere Alternative, um spielend leicht die Ordnung in den eigenen vier Wänden wiederherzustellen.

Was macht cannas clevere Möbel nachhaltig und was haben sie in Sachen Funktionalität auf Lager? Das und mehr erfährst du im Interview mit Geschäftsführer Peter Lueders.

LifeVERDE: Peter, wie bringt cannas Ordnung in die vier Wände und wofür steht euer Unternehmen noch?

Peter: cannas bietet funktionale und clevere Möbel für mehr Ordnung und Design Zuhause. 

Ordnung und Aufbewahrung ist einer der Schwerpunkte in unserem Sortiment. 

Wir haben das Unternehmen unter der Prämisse gegründet, Qualität, Design und Nachhaltigkeit miteinander zu verbinden. Ziel war es Möbel zu entwerfen, die dem wertvollen Rohstoff Holz gerecht werden und unseren Kund*innen über eine lange Zeit Freude bereiten.
Unsere Produkte definieren sich durch beste Qualität und handwerklich perfekte Verarbeitung, aber eben auch durch nützliche Funktionen. 

Welche Art von Produkten bietet cannas noch und worauf kommt es euch bei der Entwicklung an?

Die Produktpalette von cannas wächst stetig. Neben Kleiderleitern bieten wir Garderoben, Kinderbetten, Regale, Beistelltische, Hocker & Bänke, Leuchten usw. an.
Das zeitlose Design mit klaren Linien folgt keinem besonderen Trend. Gute Funktionen stehen bei der Entwicklung im Vordergrund. Zum Beispiel unsere neuen PEG Boards aus massiver Eiche.
Das sind Steckbretter, die sich ganz flexibel an den individuellen Bedarf anpassen lassen, da Regale und PEGs individuell gesteckt werden können. Sie kommen überwiegend im Eingang, Flur oder Büro zum Einsatz. 

Ihr habt euer Sortiment erweitert und bietet neben Kleiderleitern noch weitere Produkte an. Welche sind das und passt das dann noch mit eurem Firmennamen zusammen?

Genau das ist der Grund warum wir uns letztes Jahr entschieden haben nicht mehr unter Kleiderleiter.de zu verkaufen, sondern cannas als neuen Firmennamen zu etablieren.
In den acht Jahren unter Kleiderleiter.de haben wir viele neue Produkte für moderne, urbane Einrichtungen entworfen.  Daher ist es konsequent und richtig, jetzt einen neutralen Namen, also keinen Produktnamen, als Brand zu nutzen. Von dem Namen cannas waren wir alle sofort begeistert. Canna ist eine Stockpflanze die stellvertretend für Schönheit, Besonderheit und Natürlichkeit steht.Das passt super zu unseren Produkten aus natürlichen Materialien. 

Ein Einblick in das Möbelsortiment von cannas. (Bilder: cannas)

Auf eurer Webseite sprecht ihr von smarten stummen Dienern. Bitte erklär uns einmal, was es damit auf sich hat.

Gemeint ist eines unserer Kernprodukte: Die Kleiderleiter. Sie wird auch als smarter stummer Diener bezeichnet. Mal ist es ein Kleiderständer der die Möglichkeit bietet, getragene Kleidung, die nicht gleich in die Wäsche gehört, zum Auslüften aufzuhängen, also dabei hilft Ordnung zu halten. 
Im Bad oder Sauna ist das gleiche Produkt eher eine Handtuchleiter an der Badetücher zum Trocken oder schnellen Zugriff aufgehängt werden.  

Die Vielseitigkeit macht unsere Kleiderleiter zu einem echten Allrounder. Es gibt kaum einen Raum in dem sich eine Kleiderleiter nicht sinnvoll einsetzen lassen würde. Viele ähnliche Beispiele zeigen, wie vielseitig die Kleiderleiter und das nützliche Zubehör dabei helfen, Kleidung und Gegenständen des Alltags einen festen Platz zu geben. Inspiriert von dieser Grundidee sind im Laufe der Zeit weitere funktionale Produkte für mehr Ordnung Zuhause entstanden. 

Gibt es verschiedene Modelle von Kleiderleitern und worin unterscheiden sie sich?

Es gibt viele individuelle Wohnideen die in sehr unterschiedlichen Wohnlösungen umgesetzt werden. Der Altbau mit hohen Decken, ein Loft, eine Dachgeschoßwohnung mit Schrägen oder das klassische Haus im Grünen. Daher bieten wir eine Vielzahl an Varianten von klein zu groß, in diversen Holzarten oder schadstofffrei lackiert an. So helfen wir unseren Kunden, ihre persönlichen Ideen und Lebensstile zu verwirklichen. Das vielfältige Zubehör wie Abstandsregale, Regalböden oder Kleiderhaken ermöglichen die perfekte Konfiguration für jede*n Kund*in.

Bunte Kleiderleitern. (Bild: cannas)

Ihr nutzt zur Herstellung eurer Kleiderleitern diverse Hölzer. Welche sind das und wie beschafft ihr sie?

Für alle Produkte, nicht nur für Kleiderleitern, setzen wir auf heimische Laubhölzer aus zertifizierter Forstwirtschaft. Eiche, Buche oder Zirbenholz. Nussbaum ist eine Ausnahme, da dieser aus Nordamerika stammt. 
Wann immer es möglich ist, versuchen wir das Massivholz lokal und nah am Produktionsort einzukaufen.Daher stammt das verwendete Holz zum großen Teil aus dem Odenwald, um lange Transportwege zu unser Schreinerei in der Nähre von Bielefeld zu vermeiden
Alle Partner haben ein ähnliches Verständnis zu Nachhaltigkeit und Green Living und unterstützen uns, die Prozesse umweltfreundlich zu gestalten.  

Für jede verkaufte Kleiderleiter pflanzt ihr einen Baum gemeinsam mit dem Plant for Planet e.V. Kompensiert ihr damit gleichzeitig das Holz, das ihr zum Bauen der Leitern benötigt?

Dieses ehrgeizige Projekt unterstützen wir schon viele Jahre. Wir glauben an nachhaltiges Wohnen und bewussten Konsum. Jedes Unternehmen trägt eine Verantwortung, nicht nur für seine Mitarbeiter, sondern auch für die Umwelt. 
Wir haben den Anspruch, verbrauchte Ressourcen zu ersetzen, um so etwas zum Schutz des Planeten beizutragen. Es ist fantastisch zu sehen, was das Projekt Plant for the Planet bereits erreicht hat. 

Was ist euch in puncto Nachhaltigkeit noch wichtig, und wie achtet cannas in verschiedenen Produktionsprozessen auf einen rücksichtsvollen Umgang mit den Ressourcen der Umwelt?

Wir produzieren praktisch alles just in time und benötigen daher keine riesigen Lagerflächen. 
Wir versenden direkt vom Herstellungsort und sparen so CO2, da unnötige Transportwege zu einem Zwischenlager entfallen. Die Fertigung des tatsächlichen Bedarfes erspart Abschriften und aggressives Preismarketing, um nicht verkaufte Ware in den Handel zu drücken. 

Wir verarbeiten ausschließlich Laubhölzer aus nachhaltiger Forstwirtschaft und verzichten auf die chemische Behandlung des Holzes. Oberflächen behandeln wir mit Naturöl auf Basis Lein- Öl, so wird die Natürlichkeit des Holzes bewahrt und geschützt. 
Die Herstellung erfolgt in weiten Teilen von Hand unter Nutzung traditioneller Holzverbindungen.
Verpackungsmaterial beziehen wir ebenfalls lokal, und wir verzichten selbstverständlich auf Plastik. 

Gibt es etwas, das bei cannas noch verbessert werden kann, um nachhaltiger und umweltfreundlicher zu handeln und herzustellen? Was fällt dir hier konkret zur Verbesserung ein?

Grundsätzlich handeln wir sehr umweltfreundlich, Verbesserungspotentiale gibt es natürlich trotzdem. Um Ressourcen zu sparen achten wir heute beim Design viel mehr auf die Größe der späteren Verpackung und den Materialeinsatz. 
Neue Sortimente gehen wir behutsam an, da wir den Umgang mit neuen Materialien erst verstehen müssen.  Unglaublich spannend finde ich persönlich die Idee aus recyceltem Material Neues herzustellen. Ich denke, die Akzeptanz für solche Produkte nimmt zu und das Kundenbewusstsein verändert sich. cannas wird auf jeden Fall authentisch bleiben und Nachhaltigkeit ist keine Marketingidee, sondern tief in unser DNA verankert. 

 

Vielen Dank für das Interview, lieber Peter!

Dir schwebt nun auch noch eine Frage im Kopf herum, die du gerne an cannas stellen möchtest?

Dann schreib sie in die Kommentare - wir freuen uns auf den Austausch mit dir!

_______________________________

Das könnte auch spannend für dich sein: Aus alt mach neu: Megatrend Upcycling

Folg uns auf Instagram, um keine nachhaltige Alternative mehr zuverpassen: LifeVERDE



Kommentar erstellen

Name *
E-Mail *
URL
Kommentar *


Grüne Unternehmen