Nachhaltige Handyhüllen
News & Tipps

Nachhaltige Handyhüllen

Das Smartphone ist unser täglicher Begleiter bei der Arbeit und zu Hause, da braucht es eine schützende Hülle. Viele herkömmliche Handyhüllen werden aus Plastik hergestellt, wir zeigen ihnen nachhaltige Alternativen.

 

Nachhaltige Handyhüllen
Designelement

Das Smartphone ist unser täglicher Begleiter bei der Arbeit und zu Hause, da braucht es eine schützende Hülle. Viele herkömmliche Handyhüllen werden aus Plastik hergestellt, wir zeigen ihnen nachhaltige Alternativen.

 

17.12.2018 - Autor: Eva Burghardt - Bilder: Pixabay

Es passiert im Gedränge der Stadt, in der Bahn oder in einem unvorsichtigen Moment: das Smartphone fällt auf den Boden. Hat man den ersten Schock überwunden, folgt der hoffnungsvolle und doch angsterfüllte Blick auf das Display. Hatte man Glück, ist nichts passiert. Wenn nicht, ist der Bildschirm gesprungen und eine teure Reparatur steht an. Handyhüllen helfen dabei solche Situationen zu vermeiden und toll sehen sie auch noch aus. Für jeden Geschmack gibt es mittlerweile eine Handyhülle: ob pink und mit Strasssteinen, in gestreifter Matrosenoptik oder funktionale Ledertasche. Oft sind die Handyhüllen aus umweltschädlichen Material wie Plastik oder Silikon hergestellt. Für eine Ledertasche mussten gar Tiere ihre Haut lassen. Um eine zusätzliche Umweltbelastung zu vermeiden, gibt es mittlerweile nachhaltige Handyhüllen.

Warum nicht mal aus Bambus?

Bambus ist nicht nur beliebt unter Pandabären, sondern dient schon längst als Rohstoff zur Herstellung von sämtlichen Utensilien des täglichen Gebrauchs. Aus Bambus lassen sich nicht nur Möbel und Dekoration herstellen, sondern auch Lifestyle-Produkte wie Handyhüllen. Die Nutzung von Bambus erweist sich als nachhaltige Alternative zur Verwendung herkömmlicher Rohstoffe. Denn, was viele nicht wissen: Bambus ist streng genommen kein Baum, also auch kein Holz. Bambus ist vielmehr eine Graspflanze, deren Halme über 40 Meter hoch werden können. Bambus wächst sehr schnell nach und kann an einem Tag bis zu 3 Meter wachsen. Ist er nach drei bis fünf Jahren ausgewachsen, kann der Bambus geerntet werden. Das Besondere dabei: Nach der Ernte stirbt der Bambus nicht ab, sondern wächst weiter. Dadurch ist er als nachhaltiger Rohstoff besonders nützlich. Kein Wunder also, dass auch Handyhüllen aus Bambus hergestellt werden. Durch die robuste Substanz des Bambus schützen die nachhaltigen Handyhüllen optimal vor eventuellen Stürzen. Durch die helle und simple Holzoptik sehen die Handyhüllen elegant aus und sind somit nicht nur funktional, sondern auch optisch ansprechend. Nachhaltige Handyhüllen aus Bambus gibt es für Apple- und Android-Produkte zum Beispiel bei den Bambus-Freunden schon ab circa 10 Euro.

Oder biologisch abbaubar?

Der große Nachteil an herkömmlichen Handyhüllen liegt vor allem darin, dass sie nicht biologisch abbaubar sind und viele ihrer Inhaltsstoffe die Natur belasten. Nachhaltige Handyhüllen sind also bestenfalls aus einem umweltfreundlichen Material, das die Umwelt nicht belastet. Für solche Handyhüllen gibt es mittlerweile Anbieter wie Pela Case. Ihre Handyhüllen bestehen aus 100% kompostierbarem Material, das ohne das Zutun von Mikroorganismen abgebaut werden kann. Natürlich sind auch die nachhaltigen Handyhüllen von Pela Case nicht dazu geeignet sie einfach in der Natur zu entsorgen, sondern gehören in den Biokomposter. Doch durch den Verzicht auf schädliche Stoffe wie Calcium, Blei und Ähnlichem belasten die nachhaltigen Handyhüllen die Umwelt nicht. Sie werden nach Gebrauch auf natürlichem Weg versetzt. Das macht der Stoff Flaxstic möglich, der Flachsstroh und einem bioplastischen Elastomer, einer Substanz, die biologisch abbaubar ist. Nachhaltige Handyhüllen von Anbietern wie Pela Case sind dabei nicht nur umweltschonend, sondern sehen auch schick aus. In verschiedenen Designs für iPhone- und Samsungsmartphones sind Hüllen für etwa 40 Euro erhältlich.

Ganz und gar nicht verkorkst!

Vielen begegnet er nur beim mühsamen Kampf mit der Weinflasche: Kork. Doch das Material, das aus der Rinde der sogenannten Korkeiche gewonnen wird, wird mittlerweile auf vielen Wegen genutzt. Sei es zur Herstellung von Taschen, Kleidung, Schuhen oder Accessoires: Kork ist ein nachhaltiger Rohstoff, der die Umwelt nicht belastet und die Ressourcen schont. Denn bei der Ernte von Kork, wird der Baum nicht gefällt, sondern lediglich die Rinde entfernt. Dem Baum schadet dieser Prozess nicht und Korkeichen, deren Rinde geschält wird, binden mehr CO2 als nicht geschälte. Damit ist Kork als nachwachsender Rohstoff besonders geeignet zur Herstellung von nachhaltigen Handyhüllen. Viele Anbieter wie Korkallee  verkaufen daher Handyhüllen aus Kork. Ein weiterer Vorteil bei der Nutzung von Kork zur Herstellung nachhaltiger Handyhüllen ist seine weiche Beschaffenheit. Dadurch wird das Smartphone besonders geschützt und kann auch einen Sturz problemlos überstehen. Nachhaltige Handyhüllen aus Kork gibt es schon ab 20 Euro.

Nachhaltige Handyhüllen – Der Umwelt und sich etwas Gutes tun

Beim Kauf einer Handyhülle auf Nachhaltigkeit zu achten, ist ein guter Schritt auf dem Weg zu einem nachhaltigen Lebensstil. Denn noch sind nachhaltige Smartphones wie Fairphone eine Seltenheit und so kann auch schon die Investition in eine nachhaltige Handyhülle einen sinnvollen Beitrag leisten. Sei es nun die Handyhülle aus Bambus, kompostierbarem Material oder aus Kork – solche Alternativen zeigen auch auf, dass nachhaltig und fair nicht unbedingt langweilig und öko bedeuten muss. Vor allem die schlichten und eleganten Designs der Handyhüllen sprechen dafür, dass für jeden Geschmack eine nachhaltige Handyhülle dabei ist. Wenn also das nächste Mal das Smartphone aus der Tasche fällt, kann eine nachhaltige Handyhülle dafür sorgen, dass unserem täglichen Begleiter nichts passiert. Und das Beste daran? Sie belastet weder die Umwelt, noch verbraucht sie unnötig Ressourcen.

Mehr nachhaltige Handyhüllen findest du auch von Woodcessories* oder hardwrk*.

Auch interessant: Bio-Müsli im Test

DU möchtest zum Thema Nachhaltigkeit auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren kostenlosen LifeVERDE-Newsletter & JOBVERDE-Newsletter.

* Links zu Bezugsquellen sind teilweise Affiliate-Links. Wenn Du hier kaufst, unterstützt Du aktiv LifeVERDE, denn wir erhalten dann einen kleinen Teil vom Verkaufserlös.



Kommentare
Mareike Kriesten
01.07.2019
Hallo, es gibt auch nachhaltige Handyhüllen aus veganem Filz, der rein pflanzlich und biologisch abbaubar ist. Wer auf der Suche nach einer passgenauen Handyhülle, die fair in Deutschland produziert wurde ist, kann gerne in meinem Onlineshop www.flat-design.eu vorbeischauen.
Viele Grüße, Mareike von flat-design.eu

Kommentar erstellen

Name *
E-Mail *
URL
Kommentar *
Hiermit erkläre ich mich damit einverstanden, dass die abgesendeten Daten nur zum Zweck der Bearbeitung meines Anliegens verarbeitet werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Grüne Unternehmen