News & Tipps

Effiziente Warmwasseraufbereitung durch sparsame Wasserboiler

Warmes Wasser direkt aus dem Hahn ohne Fernwärmeanschluss? Wir zeigen dir heute die sparsamsten Wasserboiler.

Warmes Wasser direkt aus dem Hahn ohne Fernwärmeanschluss? Wir zeigen dir heute die sparsamsten Wasserboiler.

11.06.2021 - Bild: Unsplash Taylor Wilcox - Ein Beitrag von: Steve Aschenbach

Was ist ein Wasserboiler?

Zum Glück für alle Warmduscher ist warmes Wasser direkt aus der Leitung ein Privileg, welches in unserer modernen Gesellschaft als Standard gilt. Hierfür gibt es Fernwärmeanschlüsse, Durchlauferhitzer, Wärmepumpen oder den sogenannten Wasserboiler. Das Wort Boiler leitet sich aus dem englischen „to boil“ ab, was mit dem Wort „kochen“ übersetzt werden kann. Im Grunde ist genau das die Aufgabe eines Wasserboilers. Es handelt sich nämlich um ein fest installiertes Gerät, welches an eine Kaltwasserquelle angeschlossen wird und mithilfe von Strom, Gas oder Solarenergie warmes Wasser erzeugen und speichern kann. Die Speicher des Boilers sind ständig befüllt, werden beheizt und sind wärmeisoliert, damit die produzierte Wärme nicht verloren geht und warmes Wasser auf Abruf verfügbar ist. Damit der Boiler nicht die ganze Zeit auf Hochtouren laufen muss, verfügen viele Geräte über einen sogenannten Bereitschaftsmodus, bei dem weniger Strom verbraucht wird. Wenn du Wert darauf legst, dass dein Wasserboiler besonders sparsam arbeitet, musst du vor allem auf den Stromverbrauch und die Energieeffizienzklasse achten. Damit du dir die ewige und nervenzehrende Recherche sparen kannst, stellen wir dir heute einige sparsame Wasserboiler vor, die für eine effiziente Bereitstellung von warmem Wasser sorgen.

Wo kann man sparsame Wasserboiler verwenden?

Wenn man es genau nimmt, ist ein Wasserboiler eine kleine Version eines Warmwasserspeichers. Jedes Gerät mit einem Fassungsvermögen von unter 50 Litern wird in der Fachsprache als Boiler bezeichnet. Umgangssprachlich ist die Definition etwas weiter gefasst und schließt ebenso größere Warmwasserspeicher ein. Ein kleiner Boiler reicht natürlich nicht aus, wenn du ein ganzes Haus mit mehreren Bädern und Waschbecken mit warmem Wasser versorgen willst. Kleinere Wasserboiler kommen also bei einzelnen Spülen, Wohnbereichen oder Gartenhäusern meistens direkt da zum Einsatz, wo warmes Wasser am häufigsten gebraucht wird. Ein größerer Boiler kann sogar die Warmwasserversorgung einer ganzen Wohneinheit sicherstellen.

Hitlist sparsamer Wasserboiler

  • Stiebel Eltron 221115 
  • AEG Huz 5 Öko Comfort
  • ZANKER WO 5
  • Gorenje GT 10 U
  • Bosch Tronic Store Advanced
  • Vaillant eloSTOR VEN

Stiebel Eltron 221115 – kleiner Warmwasserspeicher mit gutem Preis-Leistungs-Verhältnis

Dieser Boiler gehört mit seinen 5 Litern Fassungsvermögen zu den kleineren Geräten. Die Leistung des Geräts beträgt 2 kW, weshalb er sich der Energieeffizienzklasse A zuordnen lässt. Der Bereitschaftsstromverbrauch ist sogar noch geringer. Der Stiebel Eltron besitzt einige Zusatzfunktionen wie eine Antitropftechnik oder einer Thermostoppfunktion. Die Thermostopptechnologie stellt sicher, dass lediglich das Wasser und nicht die Armatur erhitzt wird. So arbeitet das Gerät äußerst effizient und kann die bereitgestellte Energie zum Erwärmen des Wassers nutzen. Die Antitropfunktion sorgt dafür, dass die Armatur nicht nachtropft, während der Boiler arbeitet. Das System verhindert also unnötigen Wasserverbrauch. Für den Preis von 130 Euro handelt es sich hier um ein Gerät der mittleren Preisklasse mit hoher Effizienz und starker Leistung.

AEG Huz 5 Öko Comfort – sparsamer Boiler mit recycelter Wärmedämmung

Der AEG Comfort verfügt über einen Regler, über welchen die Temperatur des Wassers stufenlos angepasst werden kann. Die verbaute Thermostopptechnologie verringert den täglichen Bereitschaftsstromverbrauch auf ca. 0,22 kWh. Somit kannst du im Jahr bis zu 30 Euro an Stromkosten sparen, ohne dass die Leistung des Boilers eingeschränkt werden muss. Zusätzlich verfügt dieser Boiler über einen Energiesparmodus, wodurch sich der Stromverbrauch noch weiter einschränken lässt. Die Einordnung in die Energieeffizienzklasse A hat sich dieser Boiler also redlich verdient. Das Gerät weist ein Fassungsvermögen von 5 Litern auf und ist für die Untertischmontage vorgesehen. Er wird also direkt unter der Armatur mit der Wasserleitung verbunden. Ein weiterer Pluspunkt dieses etwas über 100 Euro teuren Geräts ist seine Wärmedämmung, die aus recycelten Materialien besteht. Dieser Boiler ist also nicht nur sparsam, sondern sogar weitestgehend umweltfreundlich.

Zanker WO 5 – kleiner Preis, große Leistung

Dieses Gerät zeichnet sich durch seinen vergleichsmäßig ziemlich geringen Preis von 50 Euro aus. Wenn du also einen günstigen Wasserboiler suchst, der trotzdem sparsam und effizient arbeitet und seinen Zweck erfüllt, kommt dieses Gerät für dich infrage. Die Temperatur lässt sich dank des Drehreglers stufenlos verstellen. Mit einer Leistung von 2 kW kann man auch diesen Boiler der Energieeffizienzklasse A zuordnen. Der Zanker WO 5 kann beispielsweise an eine Spüle oder an ein Waschbecken angeschlossen werden.

Gorenje GT 15 O – sparsamer Wasserboiler in verschiedenen Ausführungen

Der Boiler GT 15 O von Gorenje hat ein Fassungsvermögen von 15 Litern, jedoch gibt es auch eine 10 Liter und eine 5 Liter Ausführung. So kannst du also, egal wie viel warmes Wasser du regelmäßig benötigst, zu einer der Ausführungen dieses Geräts greifen. Der Boiler eignet sich vor allem für den Anschluss an einem Waschbecken oder einer Spüle. Das Produkt gibt es sowohl als Untertisch- als auch als Obertischvariante. Wenn du unter deiner Armatur also keinen Platz mehr hast, kannst du die Obertischvariante wählen und den Boiler über der Armatur an der Wand installieren. Die Wassertemperatur lässt sich über einen gut zugänglichen Drehregler verstellen. Die 15 Liter Variante ist ca. 130 Euro teuer und lässt sich somit in der mittleren Preiskategorie einordnen. Der Gorenje GT 15 O weist eine Leistung von 2 kW auf. Dementsprechend gering ist also auch der Stromverbrauch. Somit wird auch dieser Boiler der Energieeffizienzklasse A zugeordnet.

Bosch Tronic Store Advanced – sparsamer Boiler vom etablierten Hersteller

In diesem Gerät kommt die hohe Energieeffizienz mit diversen Sicherheits- und Komfortfunktionen wie Tropf- und Druckstopp zusammen. Es handelt sich hierbei um einen Untertischboiler mit einem Fassungsvermögen von 5 Litern. Der Boiler eignet sich also ideal zur Warmwasserversorgung an der Spüle. Auch beim Gebrauch im Gäste-WC oder im Waschbecken der Werkstatt macht dieser Boiler jedoch eine gute Figur. Die Tropfstoppfunktion wirkt unnötigem Wasserverbrauch und lästigen Kalkablagerungen entgegen. Die zusätzlich verbaute Druckstoppfunktion warnt den Nutzer bei falscher Verwendung und verhindert so Schäden am Gerät. Der Bereitschaftsenergieverbrauch ist sehr gering und auch der Stromverbrauch pendelt sich mit der Leistung von 2,2 kW auf ein relativ geringes Niveau ein. Somit kann auch dieses ca. 130 Euro teure Gerät der Energieeffizienzklasse A zugeordnet werden.

Vaillant eloSTOR VEN – hoher Preis, effizientes Gerät

Mit dem Preis von knappen 275 Euro gehört dieser Wasserboiler zu den hochpreisigen Geräten. Der Vaillant eloSTOR besitzt ein Fassungsvermögen von 10 Litern und fügt sich aufgrund seines eleganten Designs ohne Probleme in die bestehende Einrichtung ein. Da es sich um ein Untertischgerät handelt, kannst du den Boiler sogar direkt unter der Armatur oder dem Waschbecken anbringen.  Die Temperatur lässt sich über den Drehregler stufenlos je nach Bedarf verändern. Der Boiler weist mit seiner Leistung von 2 kW einen relativ geringen Stromverbrauch auf, wodurch er der Energieeffizienzklasse A zuzuordnen ist. Allerdings verfügt das Gerät zusätzlich über eine Sparfunktion, die den Energieverbrauch signifikant einschränkt. Somit wird immer nur dann, wenn du es benötigst, lediglich so viel Energie wie nötig verbraucht. Das Gerät eignet sich aufgrund seiner hervorragenden Wärmedämmung auch für Zapfstellen, die du nicht täglich gebrauchst.

Energieverbrauch einschränken – mit sparsamen Wasserboilern

Je nach Wasserverbrauch kann es durchaus Sinn machen, wenn du dir einen Wasserboiler anschaffst. Grundsätzlich lässt sich sagen, dass Wasserboiler eine gute Möglichkeit darstellen, warmes Wasser dann zu bekommen, wenn du es benötigst, ohne dass du riesige Anschaffungs- und Unterhaltungskosten in Kauf nehmen musst. Da der Boiler die Wärme über einige Zeit lang speichert, sollte er genau auf deine Bedürfnisse abgestimmt sein. Auf diese Weise verhinderst du, dass zu viel Wärme verloren geht und verschwendest keine Energie. Wenn du dir einen sparsamen Wasserboiler anschaffst, der genau auf deine Verwendungsabsicht abgestimmt ist, kannst du deine Gartendusche, dein Gartenhäuschen oder auch deine Küchenarmatur mit warmem Wasser versorgen, ohne dass du unverhältnismäßig viel zusätzliche Energie verbrauchst.

Auch interessant: Das neue EUEnergielabel, was du wissen musst! (lifeverde.de)



Kommentar erstellen

Name *
E-Mail *
URL
Kommentar *


Grüne Unternehmen