News & Tipps

Stay cool: nachhaltige Kühlboxen & Kühlelemente für den Kühltransport

Wie umweltfreundlicher Kühltransport von Lebensmitteln und Co. mit nachhaltigen Kühlboxen & Kühlelementen für Endverbraucher*innen und den Handel funktioniert, zeigen wir dir hier. 

Nachhaltige Kühlboxen & Kühlelemente
Designelement

Wie umweltfreundlicher Kühltransport von Lebensmitteln und Co. mit nachhaltigen Kühlboxen & Kühlelementen für Endverbraucher*innen und den Handel funktioniert, zeigen wir dir hier. 

14.01.2021 | Ein Beitrag von Jasmin Vief | Bilder: Unsplash, Pexels, ECO°COOL.

Noch ist es draußen kalt, wir haben Temperaturen um den Gefrierpunkt. Private Einkaufstouren sind theoretisch ohne Kühlboxen & Kühlelemente möglich. Ebenso Bier auf dem Balkon kaltstellen, klappt ohne Probleme. Im Sommer und im professionellen Lebensmitteltransport sieht das jedoch ganz anders aus. Bei tiefgefrorenen Lebensmitteln, Arzneimitteln und leicht verderblichen Speisen darf man die Kühlkette nicht unterbrechen. Deshalb müssen diese beim Transport von Kühlboxen & Kühlelementen geschützt werden. Hier kommen häufig Transportboxen aus Styropor zum Einsatz, da dieses die Waren gut vor Wärme schützt. Dass Styropor nicht auf Bäumen wächst ist klar. Woraus es besteht und ob es auch umweltfreundliche Stoffe gibt, die gut kühl halten können, erfährst du jetzt.

 

Styropor vs. umweltfreundliche Alternativen

Egal ob im Fahrradhelm, Dämmmaterial oder Glühweinbecher-to-go. Styropor ist überall und in vielen Bereichen einsetzbar. Doch woraus wird Styropor hergestellt und wie umweltverträglich ist es? 

Was ist Styropor?

Styropor enthält zu 98 % Luft, die restlichen zwei Prozent sind Polystyrol. Polystyrol ist einer der häufigst verwendeten Kunststoffe. Gut zu wissen: Styropor ist eigentlich nur der Markenname des Kunststoffes vom Chemiekonzerns BASF, zudem wird Styropor heute auch Airpop genannt. Der hohe Luftanteil macht Styropor zu einem guten Dämmstoff gegen Wärme und Kälte. Ausgangsstoff für die Herstellung von Styropor ist Styrol, welches wiederum aus Erdöl hergestellt wird. Dass Erdöl eine Gefahr für Umwelt, Klima und Mensch darstellt, darüber informiert zum Beispiel Greenpeace ausführlich. Styropor ist weder biologisch abbaubar noch können verschmutzte Styroporbecher oder Take-away-Behälter recycelt werden. Laut dem grünen Punkt gehören deshalb Styroporreste nicht in den gelben Sack. 

Nachhaltige Alternativen zu Styropor

  • Hanf
  • Mineralschaum
  • Steinwolle
  • Holzfaser
  • Stroh
  • Zellulose

 

Kühlboxen & Kühlelemente für den Großhandel

Die folgenden Hersteller haben sich diesen nachhaltigen Styropor-Alternativen gewidmet und Kühlsysteme hergestellt, die Waren umweltfreundlich kühl halten können. Doch woraus bestehen die Kühlboxen & Kühlelemente und wer steckt hinter den Innovationen? 

-- Anzeige --

ECO°COOL

Die erste nachhaltige Alternative zur herkömmlichen Styroporbox ist die INNOBox von ECO°COOL. Sie besteht fast zu 100% aus recyceltem Zellstoff und ist somit komplett recycelbar. Die etwas kleinere Version wäre die INNOBag, eine Kühltasche für den Lebensmittelversand. Die passende Isolierung stellt die aus Kunststoffvlies hergestellte Einlage für Versandkartons dar: Der SMARTliner basiert zu 80% auf recyceltem PET und hält die Ware über 48 Stunden kühl. 

Generell bietet ECO°COOL individuelle Kühl- und Isolierverpackungen an, die Lösungen für unterschiedliche Kühl-Anforderungen darstellen. Produziert werden die Kühlelemente in Deutschland, das Unternehmen blickt auf mehr als 15 Jahre Erfahrung im Bereich der Kühlketten-Logistik zurück. Seit 2020 bietet ECO°COOL auch wasserbasierte Kühlelemente für Transportverpackungen. Hier kann man nach dem Transport das Wasser einfach im Waschbecken ablassen und die übrigbleibende Kunststoffhülle über den gelben Sack recyceln. 

-- Anzeige Ende --

Landpack

Seit 2014 hat sich das Unternehmen auf die Entwicklung und Herstellung von umweltfreundlicher Isolierverpackung, insbesondere für den Lebensmittel-Versand, spezialisiert. Die Landbox ist eine umweltfreundliche Isolierverpackung, die in ihrer Kühlleistung mit der von Styropor vergleichbar ist. Die Landbox gibt es aus Stroh oder Hanf oder als kompostierbare Isoliertasche. Im Vergleich mit Styropor sind die Landpacks nicht nur aus umweltfreundlichem Material, die Boxen sind auch platzsparender und kostengünstiger. 

FRESH!PACKING

Das Unternehmensziel des Familienunternehmens: Den Versand von frischen und gekühlten Waren einfacher und umweltverträglicher zu machen. Mit den Verpackungssystemen von FRESH!PACKING können Lebensmittel nachhaltig kühl verschickt werden. Die 3-teilige Box wird mit 100% Zellstoff isoliert. Das Beste: Alle FRESH!PACKING-Isolierelemente und Kartonagen können über die Papiertonne dem Recycling zugeführt werden.

IsoPack

Tschüss Styropor, hallo IsoPack Kühlboxen made in Germany. Die flexible Isoliertasche im Inneren des Karton passt sich laut IsoPack optimal an die Ware an und macht somit Füllmaterial überflüssig. So sollen Luftzwischenräume vermieden werden und die Lebensmittel bleiben bis zu 48 Stunden frisch. Im Gegensatz zu Styropor lassen sich die Boxen bis zu 90% platzsparender lagern.

 

Kühlboxen & Kühlelemente für Endverbraucher*innen

Doch nicht nur für den Großhandel gibt es mittlerweile umweltfreundliche Transportmöglichkeiten für Kühlware. Auch für uns Endverbraucher*innen gibt es Möglichkeiten, Lebensmittel ohne Unterbrechung der Kühlkette von A nach B zu transportieren. Denn wer kennt es nicht: gefühlt kochend heißes Wasser am Badesee und warme Wassermelone für das Picknick sind nicht gerade die gewünschte Erfrischung. 

easy2cool

Mit den Kühlelementen von easy2cool sollen deine Lebensmittel frisch bleiben, egal ob auf Festivals, Ausflügen oder beim Transport. Die Kühlakkus in verschiedenen Größen können dank robuster PE Folie wiederverwendet werden und bestehen aus ungiftigen Inhaltsstoffen. Wer es unkompliziert mag, kann für den Festivalbesuch eine ganze Kühlbox mit Akkus (und auf Wunsch sogar mit Inhalt) bestellen. Der Festival Cooler ist eine Kühlbox aus 100% recyclingfähigen Materialien. Das Versprechen: 4 Tage lang gekühlte Lebensmittel ohne Strom oder andere Hilfsmittel. Da lässt sich nur hoffen, dass schon bald wieder Festivals veranstaltet werden können. 

QOOL

Die QOOL® Box ist keine gewöhnliche Kühlbox, das schreibt das Unternehmen auf ihrer Website. Sie benötigt keinen Strom und soll bis zu 10 Tage kühl halten. Die QOOL® Box wird in Würzburg mit Rohstoffen aus der Region hergestellt. Hinter der innovativen Kühlbox steht die va-Q-tec Ag, welche Dämmlösungen auf Basis von energieeffizienten, platzsparenden und zugleich umweltfreundlichen Vakuumisolationspaneelen herstellt. Diese besonderen Paneele werden auch in der Raumfahrt benutzt, cool oder?

 

Fazit: Cool down - mit umweltfreundlichen Kühl-Alternativen

In der Natur gibt es einige Stoffe, die vergleichbar gut isolieren wie Styropor. Deshalb setzen immer mehr Unternehmen bereits auf einen umweltfreundlichen Versand ihrer Produkte, gekühlt und ungekühlt. Für ungekühlte Waren gibt es ebenso innovative, nachhaltige Verpackungen aus zum Beispiel recycelter Pappe, Grasfasern oder Zuckerrohr. Wenn die Waren dann auch noch durch einen klimaneutralen Versand verschickt werden, ist das eine runde Sache, oder nicht? 


_________________________________

Noch besser als Verpacktes - unverpackt einkaufen. Lies auch: Mal ganz Ohne: Verpackungsfreies Einkaufen in Unverpackt Läden

Folg uns auf Instagram, um keine nachhaltige Alternative mehr zu verpassen: LifeVERDE



Kommentar erstellen

Name *
E-Mail *
URL
Kommentar *


Grüne Unternehmen