Ökologische PlusEnergiehäuser aus Österreich
News & Tipps

Ökologische Plus-Energiehäuser aus Österreich

UNTERNEHMENSVORSTELLUNG | Das THE HOUSE ist ein Energie-autarkes Haus, das ökologischen Wohnungsbau mit Design und einem luxuriösen Wohngefühl verbindet.

UNTERNEHMENSVORSTELLUNG | Das THE HOUSE ist ein Energie-autarkes Haus, das ökologischen Wohnungsbau mit Design und einem luxuriösen Wohngefühl verbindet.

12.10.2017

Lifeverde: Herr Aschauer, seit wann gibt es THE HOUSE und welche Firmenphilosophie verfolgt Ihr Unternehmen?

Rudolf Aschauer: Das erste Musterhaus von THE HOUSE wurde im Jahr 2016 fertiggestellt. Davor wurde natürlich einiges an Zeit in die Planung und Entwicklung investiert. Von der Idee bis zum fertigen Haus hat es zirka 2 Jahre gedauert.
THE HOUSE ist ein ökologisches Gesamtkonzept durch das mehr Energie produziert als verbraucht wird. Unabhängigkeit, Nachhaltigkeit, Ökologie treffen auf Luxus, Wohlbefinden und Sicherheit. Da THE HOUSE vollkommen auf Ökologie und natürliche Baustoffe setzt, auf klassische Chemie verzichtet, wohnt es sich in THE HOUSE gesünder als in einem bisherigen klassischen Einfamilienhaus.

Wie entstand die Idee für THE HOUSE?

Seit mittlerweile fast 20 Jahren wird die Solarfassade in der Sanierung von mehrgeschossigen Wohnhäusern eingesetzt, wodurch auch bereits 100.000 m² Fassade realisiert werden konnten. Um diese Technologie auch im Einfamilienhaus-Bereich zugänglich zu machen wurde THE HOUSE ins Leben gerufen. Die Idee Vollholz als Grundlegenden Rohstoff zu verwenden stammt daher, dass ich selbst in einem Bauernhof mit angrenzenden Wald lebe. Im Wald steckt sehr viel Leben und Ruhe. Der Geruch von Wald inspiriert und beruhigt.

Mit welchen umweltfreundlichen Technologien werden die Gebäude von THE HOUSE ausgestattet?

Im Zentrum von THE HOUSE steht die Solarwabe (Solarfassade). Die Solarwabe ist eine Zellulose Wabe, die schwer vereinfacht gesagt sich die Bienenwabe aus der Natur zum Vorbild genommen hat. Wie die Bienenwabe hält die Solarwabe (Solarfassade) das Haus im Winter warm und im Sommer angenehm kühl. Es ist nicht nur die Energieeffizienz/Dimensionierung der einzelnen Komponenten entscheidend, sondern vor allem das Zusammenspiel aller Komponenten um die Gesamtenergieeffizienz zu unterstreichen. Hauptaugenmerk liegt bei der dezentralen Warmwasserbereitung und der optimierten Eigen-Strom-Nutzung. Das Projekt zeigt, dass durch die Kombination mehrerer innovativer Komponenten entlang einer dezentralen Warmwasserbereitungskette, die Zukunft in der dezentralen Aufbereitung liegt und große Speicher- und Verteilverluste der Vergangenheit angehören. Das Besondere bei dieser dezentralen Warmwasserbereitung ist die Kombination neuartiger Low-Tech Energie-Gewinnungs-Komponenten. Im ersten Schritt wird das Kaltwasser über einen Wärmetauscher geleitet. Dieser soll Wärme aus dem Abwasser an das Kaltwasser übertragen. Im nächsten Schritt wird das erwärmte Wasser in die Fassade geleitet. Dort fließt es durch den Betonkollektor, welcher gespeicherte solare Wärme über den Betonkern an das Wasser übergibt. Die sich dadurch ergebende Temperatur ist in den meisten Fällen für die jeweilige Nutzung bereits ausreichend. Eine weitere Aufheizung auf eine höhere gewünschte Warmwassertemperatur erfolgt im Elektro-Boiler. Dieser wird mit Strom aus der eigenen PV-Anlage geladen. Um auch in Zeiten ohne solare Einstrahlung Strom aus eigener Produktion nutzen zu können wird zusätzlich ein Elektro-Speicher eingesetzt.

Welches Feedback haben Sie bisher von Kunden erhalten?

Die Rückmeldungen der ersten Bewohner und Besucher sind bisher durchgehend positiv. Vor allem aber wird das angenehme Raumklima durch den hohen Vollholz-Anteil immer wieder hervorgehoben. Das freut uns natürlich besonders, da es uns genau darum geht, nämlich dass sich die Bewohner in THE HOUSE wohlfühlen.

Vor welche Herausforderungen stellt Sie das Thema Nachhaltigkeit?

Das Thema Nachhaltigkeit treibt uns an. Überall wo Menschen Leben, kommt es zu Einwirkungen auf die Natur. Unser bestreben ist es diese so gering wie möglich zu gestalten. Angefangen von der Nutzung von Sonnenenergie bis hin zu recyclebaren Materialien und der Verwendung von Vollholz. Auf den Lebenszyklus betrachtet spart THE HOUSE somit rund 602.000 kg CO2 ein.

Welche Trends und Entwicklungen finden Sie im Bereich Nachhaltig Wohnen und Leben aktuell besonders spannend?

Auf Grund des Klimawandels sind wir dazu angehalten zu einem nachhaltigeren Lebensstil überzugehen. Im Bau und Unterhalt von Gebäuden ist die Decarbonisierung das Gebot der Stunde. Diese kann durch CO2-freien Unterhalt als auch CO2 Bindung beim Bau erreicht werden. In der Baubranche muss vermehrt auf Entmaterialisierung und damit verstärkt auf Ressourcenschonung Wert gelegt werden, was durch den Einsatz ökologischer und recyclebarer Materialien ermöglicht wird. In der Lebensweise, da sollte es unweigerlich zu einer Entschleunigung kommen, um das Leben wieder mehr genießen zu können. Ein Raumklima das entspannt, hilft natürlich dabei. Ich denke, dass wir mit unserem Projekt zu all diesen Dingen einen wesentlichen Beitrag leisten können.

Verraten Sie uns, was es künftig Neues von Ihnen geben wird?

Derzeit arbeiten wir daran, eine 100% Energieautarkie auch im Winter zu erreichen um vollkommen vom Stromnetz unabhängig zu werden. Wie uns das gelingt möchten wir allerdings noch nicht verraten.



Kommentare
Kommentar erstellen
Name *
E-Mail *
URL
Kommentar *


Grüne Unternehmen