News & Tipps

Frohes neues Jahr - Nachhaltig Silvester feiern

Wie nachhaltig ist Feuerwerk? Und wie lassen sich die Traditionen an Silvester nachhaltig gestalten? Wir geben dir einen Überblick.

Wie nachhaltig ist Feuerwerk? Und wie lassen sich die Traditionen an Silvester nachhaltig gestalten? Wir geben dir einen Überblick.

17.12.2021 I Ein Beitrag von Clara Spengler | Bild: Jakob Owens, Unsplash

Ein Kuss um Mitternacht, Feuerwerk, Wunderkerzen, Raclette, Bleigießen und mit Freund*innen oder Familie zusammen anstoßen – an Silvester gibt es viele Traditionen. Endlich ist das Jahr vorbei und das nächste Jahr kann mit den guten Vorsätzen beginnen. Das ist ein Grund zu feiern, also schön den Sekt kaltstellen, Partydeko besorgen und die Freund*innen einladen. Aber wie nachhaltig ist Silvester überhaupt? Die Diskussionen über die Folgen von Feuerwerk und über ein Böllerverbot sind bekannt, aber was steckt dahinter? Und wie lässt sich generell ein nachhaltiger Silvesterabend gestalten? Wir zeigen dir, wie man die typischen Traditionen nachhaltig umsetzen kann und für eine schöne Feier zum Jahreswechsel sorgt.

Feuerwerk mit vielen Risiken

Buntes Feuerwerk am Himmel ist faszinierend und schön anzusehen. Traditionell gehören das Spektakel und die Knallerei zu unserem Jahreswechsel, aber das zu einem hohen Preis. Eine sehr hohe Feinstaubbelastung ist eins der Probleme und gefährdet nicht nur unsere Umwelt, sondern auch unsere eigene Gesundheit. Jedes Jahr verletzen sich einige Menschen an den Feuerwerkskörpern und müssen mit Verbrennungen ins Krankenhaus. Aber auch für Tiere ist die Nacht eine Qual, denn der enorme Lärm und die leuchtenden Blitze an Silvester lösen bei vielen Tieren Stress, Angst und Panik aus. Dazu kommt der viele Müll, die schlechten Arbeitsbedingungen bei der Produktion und vieles mehr. Man sieht es gibt viele Gründe, die gegen Feuerwerk sprechen. Aufgrund von Corona ist der Verkauf von Pyrotechnik dieses Jahr erneut verboten, aber es bleibt langfristig die Frage wie nötig das ganze ist. Aber auch ohne Feuerwerk lässt sich dieses Jahr eine schöne Silvesternacht gestalten und wir zeigen euch wie das nachhaltig aussehen kann.

Feuerwerk

Ein aufwändiges und buntes Feuerwerk ist zwar schön anzusehen, schadet aber unserer Umwelt (Bild: Nicolas Tissot, Unsplash).

Nachhaltiges Partyessen und veganes Raclette

Bei einer guten Feier darf ein leckeres Essen oder ein ausgefallenes Buffett nicht fehlen. Im Internet gibt es viele Tipps für nachhaltige oder vegane Fingerfood Rezepte. Generell empfiehlt es sich auf ökologische sowie regionale Produkte zurückzugreifen und den Großteil aus pflanzlichen Lebensmitteln zu gestalten.

Traditionell machen viele Menschen an Silvester Raclette. Dabei muss man die Pfännchen aber nicht nur mit Fleisch und Käse befüllen, sondern kann auch hier auf nachhaltige und gesündere Alternativen zurückgreifen. Das wichtigste beim Raclette ist der Käse. Für die Veganer*innen gibt es vegane Käserezepte im Internet oder Ersatzprodukte aus dem Supermarkt. Wer auf tierischen Käse nicht verzichten möchte, sollte Bio Käse kaufen, der aus guter Tierhaltung stammt. Dazu kann man super Kartoffeln mit anderem Gemüse wie Pilze, Grünkohl, Zucchini, Paprika, Tomaten oder Mais kombinieren. Tofu ist in einigen Augen langweilig und geschmacklos. Im Biomarkt findet man inzwischen aber viele vorgewürzte Tofus, die auf dem Raclettegrill schön knusprig gebraten werden können und sehr lecker schmecken. Normaler Tofu lässt sich aber auch einfach marinieren, damit er eine besondere Note bekommt. Verschiedene Dips wie Hummus, Curry Dattel Dip oder Tzatziki runden das Ganze ab. Mit einem Raclette kann man auch kleine Pizzen selber machen. Einfach Pizzateig und eine Tomatensoße auf den Tisch stellen und die Gäste gestalten sich ihre Minipizza schon selber mit dem Gemüse ihrer Wahl. Den Pizzateig kann man auch als Nachtisch mit einer Schokoladencreme und Obst kreieren. Wer noch eine andere kreative Dessertidee sucht, kann versuchen Glückskekse selber zu machen mit schönen Sprüchen für das neue Jahr.

                                                                                              ---Anzeige---

Draußen ist es eisigkalt, vielleicht liegt sogar etwas Schnee und das Jahr neigt sich langsam seinem Ende entgegen. Was liegt da näher, als dieses bei einem würzigen und warmen Glühwein ausklingen zu lassen? Vielerorts sind die Weihnachtsmärkte bereits beendet oder durften bedauerlicherweise gar nicht öffnen. Leckeren Glühwein gibt es aber nicht nur am Stand, sondern mit dem richtigen Produkt auch zuhause. Zu den besonders beliebten Sorten zählt bei dem Bio-Online-Shop bioaufvorrat.de dieses Jahr der Bio-Glühwein von „Heißer Hirsch“. Diesen gibt es sogar in der 10 Liter-Einheit für den ausgiebigen, gemeinsamen Genuss mit Freunden. Im Shop finden sich aber auch alkoholfreie Alternativen, wie der – in Glasflaschen kommende – Punsch des gleichen Herstellers oder der „Appleritif Apfel & Rose“ von Clostermann, der sich an Silvester hervorragend als Getränk für Sektmuffel eignet.

Frau mit Glühwein

Übrigens: bioaufvorrat.de versendet alle Bestellungen klimaneutral mit DHL GoGreen.

                                                                                            ---Anzeige Ende---

Wachsgießen statt Bleigießen

Die nächste Tradition ist das Bleigießen. Bei dem Orakelspiel werden kleine Metallfiguren über einer Kerze geschmolzen und danach in kaltes Wasser gegossen, wodurch besondere Formen entstehen. Danach wird gerätselt was diese Form für die Zukunft bedeuten könnte. Die Sets für Bleigießen sind jedoch seit 2018 in Deutschland verboten, da Blei ein giftiges Schwermetall ist. Wer trotzdem über seine Zukunft philosophieren möchte, kann alternativ versuchen Kaffeesatz zu lesen oder Tarotkarten zu legen.

Mit ein wenig mehr Aufwand kann man das Bleigießen durch Wachsgießen ersetzen. Das funktioniert so wie mit dem Blei: Kerzenreste auf einem Löffel über die Kerze halten und anschließend das geschmolzene Wachs in sehr kaltes Wasser schütten. Anschließend steht dem Blick in die Zukunft nichts mehr im Wege.

Nachhaltige Partydeko

Für die Silvesterparty wird die Location gerne mit Luftschlangen oder Ballons geschmückt, Knallbonbons auf den Tisch sorgen für gute Stimmung und für ein cooles Foto wäre Konfetti doch nicht schlecht. In den Geschäften gibt es dann noch extra Deko mit dem Schriftzug 2022, welche nächstes Jahr wohl eher nicht mehr genutzt wird. Aber auch der Rest der Deko ist oft nur für den Moment und landet dann in den Müll. Leider eignen sich Luftschlangen, Ballons und Konfetti auch nicht wirklich für den Mehrgebrauch. Wenn wir aber auf Produkte aus nachhaltiger Produktion achten, die am besten aus recyclebaren Materialien bestehen, müssen wir auch nicht so ein schlechtes Gewissen haben. So gibt es biologisch abbaubare Ballons aus Naturkautschuk oder FSC zertifizierte Luftschlangen. Konfetti lässt sich übrigens auch ganz einfach selber herstellen. Einfach altes Papier, alte Zeitschriften oder Laub mit einem Locher zerstanzen und schon hat man ganz viele kleine Schnipsel. Schöne Girlanden kann man auch schnell selber machen und wenn man nicht die Jahreszahl draufschreibt, kann man sie auch im nächsten Jahr oder für andere Anlässe wiederverwenden.

Konfetti

An Partys wie Silvester entsteht leider jede Menge Müll (Bild: Unsplash).

Ein nachhaltiger Start ins neue Jahr

3,2,1… Frohes Neues Jahr! Es lässt sich doch viel schöner in das neue Jahr starten, wenn man kein schlechtes Gewissen gegenüber der Umwelt haben muss. Eine schöne und lustige Silvesterparty kann auch ohne viel Aufwand nachhaltig gestalten werden. Mit einem leckeren regionalen sowie ökologischen Essen, selbstgemachten Glückskeksen, einen Blick in die Zukunft mit Kaffeesatz oder Wachsgießen und nachhaltiger Deko kann die Party doch nur zum Erfolg werden. Viel Spaß beim Ausprobieren der Tipps und einen guten Rutsch.

_________________________________ 

Auch interessant: Nachhaltige Neujahrsvorsätze für ein umweltbewusstes Jahr 2022

 Folge uns auf Instagram, um keine nachhaltige Alternative mehr zu verpassen: LifeVERDE




Kommentar erstellen

Name *
E-Mail *
URL
Kommentar *


Grüne Unternehmen