5 stylische Kühlschränke mit Energieeffizienzklasse A+++
News & Tipps

5 stylische Kühlschränke mit Energieeffizienzklasse A+++

Was hat es mit dem Energieeffizienzlabel auf sich und welche stylischen Kühlschränke sind besonders effizient? Das erfahrt ihr hier.

Was hat es mit dem Energieeffizienzlabel auf sich und welche stylischen Kühlschränke sind besonders effizient? Das erfahrt ihr hier.

25.04.2019 - Ein Beitrag von Maria Pfeiffer - Bild: Pixabay

Der Kühlschrank ist aus keinem Haushalt mehr wegzudenken. Da ein Kühlschrank jedoch ständig mit Strom versorgt werden muss, ist er neben einem der meist genutzten Haushaltgeräte auch das Gerät, das – neben einem Gefrierfach – am meisten Energie verbraucht. Wer etwas Strom sparen möchte und dabei nicht nur den Geldbeutel, sondern auch die Umwelt schonen will, kann beim Kauf eines neuen Kühlschranks vor allem auf das Energielabel achten. Dieses zeigt neben Hersteller und Modell auch die Energieeffizienzklasse, den Stromverbrauch in Kilowattstunden pro Jahr (kWh/annum), den Gesamtnutzinhalt in Litern und den Geräuschpegel des Gerätes.

Beim Vergleich der Kühlschränke ist für viele jedoch nicht nur die Energieeffizienz von Bedeutung, sondern auch das Aussehen des Gerätes. Vor allem wenn es sich nicht um einen Einbauschrank handelt, ist der Kühlschrank ein dominantes Feature in jeder Küche und sollte daher kein Schandfleck, sondern eine modische Ergänzung zur Inneneinrichtung sein.

Im Folgenden möchten wir euch daher erklären, was es mit den Energieeffizienzklassen auf sich hat und euch dann 5 stylische Kühlschränke vorstellen, die nicht nur toll aussehen, sondern auch noch mit höchster Energieeffizienzklasse glänzen.

Energieeffizienzklassen erklärt

Das Energieeffizienzlabel ist EU-weit einheitlich und dessen Anbringung ist für Kühlschrankhersteller Pflicht. Die Angaben lassen es zu, verschiedene Geräte i n den direkten Vergleich zu bringen und erleichtern damit die Kaufentscheidung.

Offiziell gibt es maximal 10 Effizienzklassen: Von G bis A+++. Die Kennzeichnung G zeigt eine sehr schlechte Energieeffizienz an, am günstigsten ist die Klasse A+++. Bei Neugeräten wird man allerdings, zumindest im Bereich der Kühlgeräte, keine Schränke unter dem A+ Niveau auf dem Markt finden. Hier können die Konsumenten zwischen A+, A++ und A+++ wählen. Aber auch dieser Unterschied ist entscheidend. So verbraucht ein Gerät der Klasse A+++ etwa nur halb so viel Strom wie etwa eines der Klasse A+ und ein Viertel von einem A++ Schrank.

Um die Energieeffizienzklasse eines Gerätes festzulegen, werden die Neugeräte mit einem fiktiven Mustergerät verglichen. Der NDR erklärt dies so: „Verbraucht ein Kühlschrank etwa zwischen 42 und 33 Prozent der Energie des Mustergeräts, wird er in die Klasse A+ eingeordnet. Ein Gerät, dass nur 32 Prozent der Energie benötigt, wäre bereits in der Klasse A++. Die Höhe der prozentualen Abweichung ist für jede Art von Haushaltsgeräten, etwa Geschirrspüler oder Herde, unterschiedlich geregelt“ (NDR.de 01.10.2015).

Zu unterstreichen ist, dass nicht alle Kühlschränke direkt verglichen werden können. Verglichen werden Geräte derselben Größe und Ausstattung. Ein Minikühlschrank ist daher nicht vergleichbar mit einem regulären Standkühlschrank oder gar einer Kühlschrank-Gefrierfach- Kombination. Größere Kühlschränke werden daher oft mit einer guten Energieeffizienzklasse ausgezeichnet, obwohl sie mehr Energie verbrauchen als kleinere Modelle.

Bevor man also nach dem modischsten und energieeffizientesten Gerät greift, sollte man folgende Faktoren bedenken:

Die Größe des Kühlschranks sollte zur eigenen Haushaltsgröße passen. Wie bereits angesprochen, verbrauchen größere Geräte mehr Energie als kleinere. Bei niedrigem Bedarf stellt ein größerer Kühlschrank mit bester Energieeffizienzklasse womöglich eine höhere Energieverschwendung dar, als ein kleineres Gerät mit einer schlechteren Effizienzklasse. Die Initiative Energieeffizienz stellt folgende Faustregel auf: „Für einen Singlehaushalt ist ein Volumen von 100-140 Litern geeignet. Bei einer Familie rechnet man mit etwa 50 Litern Nutzinhalt pro Person“.

Außerdem bestimmt die Häufigkeit des Nutzens den Verbrauch des Gerätes. Deswegen sollte man sich neben der passenden Größe des Kühlschrankes auch darüber Gedanken machen, wie oft dieser genutzt wird. Allgemein gilt, dass ein Kühlschrank einen höheren Energieverbrauch aufweist, umso öfter er genutzt, sprich, wie gut er befüllt und wie oft er geöffnet wird. Vor allem bei starker Nutzung ist eine höhere Energieeffizienz vorteilhaft.

Wer sich mit dem Energieverbrauch des eigenen Kühlschranken intensiver beschäftigen möchte, kann neben der Energieeffizienzklasse außerdem den Stromverbrauch in Kilowattstunden pro Jahr vergleichen – so können auch Vergleiche zwischen unterschiedlich großen Geräten gezogen werden. Für einen ersten Ansatzpunkt ist die Energieeffizienzklasse jedoch eine gute Orientierung.

5 stylische Kühlschränke

Basierend auf der Energieeffizienzklasse A+++ haben wir uns umgesehen und fünf Kühlschränke gefunden, die in jeder Küche ein richtiger Hingucker sind. Sie überzeugen neben ihrer Effizienzklasse mit tollem Design und guter Ausstattung.

 

Gorenje

Gorenje hat sich auf alle möglichen Küchengeräte spezialisiert. Uns ist die Marke jedoch durch ihre tollen Kühlschrankdesigns aufgefallen. Besonders begeistert waren wir dabei von dem Modell ORB153OL. Der olivgrüne Schrank hat eine Größe von 154 x 60 × 66,9 cm, ein Gefrierfach und einen Bruttoinhalt von 260 Litern. Die Ablageflächen können im Kühlschrank bequem nach oben oder unten verschoben werden und eine LED-Beleuchtung sorgt für eine gute Sichtbarkeit der Lebensmittel. Erhältlich ist der Kühlschrank in 10 verschiedenen Farben, darunter Burgundy, Baby Blue, Schwarz und Champagne.

Vintage Industries

Tolle Retro-Vibes bekommt man durch die Kühlschränke von Vintage Industries. Energieeffizienzklasse A+++ hat das Modell HAVANNA. Der rote Schrank hat die Maße 152,5 x 61,0 x 63,0 cm und ein Gefrierfach mit einem Volumen von 21 Litern. Der Kühlbereich umfasst ein Volumen von 260 Litern. Die Kühlschränke von Vintage Industries haben alle eine rundliche Form und greifen den Look der 50er Jahre auf. Neben rot ist der Schrank Havanna in vielseitigen Farben und Designs erhältlich. Darunter in Schwarz, Creme und Silber.

 

Bosch

Zeitlose Kühlschrankdesigns liefert auch Bosch. Beeindruckt sind wir hier vor allem von dem Gerät der Serie 6. Die Edelstahltüren mit Anti-Fingerprint machen das Gerät besonders ansprechend. Ausgestattet ist das Gerät außerdem mit einer leichten Höhenverstellbarkeit der Glasplatten, die zudem ausziehbar sind und dadurch das Be- und Entladen erleichtern. Besonders beeindruckend ist außerdem die VitaFresh Funktion. Durch diese kann die Feuchtigkeit in den Schubladen zwischen „feucht“ und „trocken“ angepasst werden. Damit halten Lebensmittel länger frisch – das wiederum kommt auch der Umwelt zugute. FreshSense Sensoren sorgen außerdem dafür, dass die Temperatur im Innenraum konstant bleibt, unabhängig von der Außentemperatur.

Samsung

Auch Samsung hat sich auf die Edelstahloptik geeinigt. Mit dem Geräte Side-by-Side RS8000 RS68N8941SL/EF lässt die Firma aber einen Blick in die Zukunft wagen. Neben einem Eis-, Crushed-Ice- und Wasserspender ist das Gerät nämlich mit einer FoodCam ausgestattet. Diese lässt zu, dass man, ohne den Kühlschrank zu öffnen, stets im Bilde darüber ist, was sich in ihm befindet. Das Display kann mit dem W-Lan und dem eigenen Smartphone verbunden werden. So kann man beispielsweise Bilder und Notizen auf das Display laden. Selbst das Abspielen von Musik ist mit dem Kühlschrank möglich. Durch das Verbinden mit dem Smartphone wird außerdem der Einkauf erleichtert. Ein kurzer Blick auf das Smartphone ermöglicht einen Blick in den Kühlschrank – auch aus der Ferne. Die Größe des Gerätes liegt bei 178 x 91,2 x 71,6 cm. Das Gefrierfach hat ein Fassungsvolumen von 210 Liter, der Kühlbereich ein Volumen von 383 Litern.

Unser Fazit

Kühlschränke werden immer energieeffizienter. Schon jetzt gibt es keine Geräte schlechter als A+. Aber nicht nur der Stromverbrauch wird immer nachhaltiger. Auch das Innenleben der Schränke ist inzwischen so fortgeschritten, dass Lebensmittelverschwendung immer unmöglicher wird. Digitale Anzeigen erleichtern den Verbraucher das Einstellen der optimalen Kühltemperatur, durch Displays müssen Türen nicht regelmäßig geöffnet werden um den Inhalt zu erkunden- auch das spart Energie. Bereits jetzt wird daran gearbeitet, dass Kühlschränke ihre Besitzer darauf aufmerksam machen können, wann welches Lebensmittel bald abläuft. Zukünftig werden die Kühleinheiten sicherlich einige Geräte in der Küche ersetzen können. Küchenradios und Ice-Crusher sind dank neumodischer Kühlschränke bereits überflüssig. Im Zuge der weiteren Digitalisierung ist wohl auch in naher Zukunft noch vielmehr möglich. Wir sind gespannt was weiterhin auf uns zukommt und freuen uns, dass die Hersteller dabei auch immer auf ein ansprechendes Design achten.  

DU möchtest zum Thema Nachhaltigkeit auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren kostenlosen LifeVERDE-Newsletter & JOBVERDE-Newsletter.



Kommentar erstellen

Name *
E-Mail *
URL
Kommentar *
Auch interessant


Grüne Unternehmen