News & Tipps

GrĂŒnes Hotel belohnt nachhaltige Anreise

INTERVIEW | Das „Boutiquehotel Stadthalle“ hat sich etwas ganz Besonderes ĂŒberlegt: Wer mit der Bahn oder dem Fahrrad anreist, erhĂ€lt vom Hotel einen Rabatt auf die Übernachtung. Ein Interview mit Claudia Plot, Direktorin des Wiener Stadthotels.

INTERVIEW | Das „Boutiquehotel Stadthalle“ hat sich etwas ganz Besonderes ĂŒberlegt: Wer mit der Bahn oder dem Fahrrad anreist, erhĂ€lt vom Hotel einen Rabatt auf die Übernachtung. Ein Interview mit Claudia Plot, Direktorin des Wiener Stadthotels.

Mehr zu den Themen:   nachhaltiger tourismus sanfter tourismus
05.05.2017

LifeVERDE: Frau Plot, stellen Sie das Boutiquehotel Stadthalle Wien doch einmal kurz vor. Wie lange gibt es das Hotel schon und welche Philosophie steckt hinter Ihrem Konzept?

Claudia Plot: Das Boutiquehotel Stadthalle ist ein Familienbetrieb in zweiter Generation mit Fokus auf Nachhaltigkeit und Achtsamkeit. Das Hotel besteht aus 2 unterschiedlichen GebĂ€udetrakten, zum einen das 130 Jahre alte Stammhaus und das 2009 eröffnete Passivhaus. Es ist das erste Hotel in einer Stadt weltweit mit Null-Energie Bilanz, sprich im Passivhaus produzieren wir ĂŒber das ganze Jahr gerechnet mittels GrundwasserwĂ€rmepumpe, 93m² Photovoltaikanlage und 130m² Solaranlage auf den DĂ€chern genau so viel Energie wie wir brauchen. Unsere Zimmer sind gemĂŒtlich eingerichtet und mit unserem BIO-Genuss FrĂŒhstĂŒck beginnt der neue Tag gleich noch viel besser, an warmen Tagen gerne auch in unserem Garten!

Sie sind mit zahlreichen Zertifikaten und Awards wie beispielsweise dem Green Brands Zertifikat ausgezeichnet worden. Welche Maßnahmen machen Ihr Hotel umweltfreundlich und nachhaltig?

Wir sind davon ĂŒberzeugt, dass nachhaltiges Wirtschaften nur im Einklang mit der Natur möglich ist. Bewusster Umgang mit Ressourcen und regionale Wertschöpfungsketten sind uns sehr wichtig. ZusĂ€tzlich zu dem bereits erwĂ€hnten Energieaspekt, richten wir unser tĂ€gliches Handeln danach aus, die Welt von morgen positiv fĂŒr Mensch und Natur mitzugestalten. In den Zimmern haben wir bewusst keine Minibars, unsere GĂ€ste erhalten rund um die Uhr eine große Auswahl an GetrĂ€nken am Empfang und so sparen wir 21t CO2/ Jahr und es fördert den persönlichen Kontakt. Wir trennen mit einer SelbstverstĂ€ndlichkeit unseren MĂŒll und haben 2017 fĂŒr unsere CSR Ziele auch Zero Waste Aspekte mit einbezogen, sprich wir möchten diesen erst gar nicht entstehen lassen. Auf unserem Lavendeldach sind vier Bienenvölker beheimatet, die fleißig am Arbeiten sind, um den Honig fĂŒr unser FrĂŒhstĂŒcksbuffet bereitzustellen. Ein Teil unserer Zimmer im Stammhaus sind im upcycling Design gestaltet, das heißt hier wurden Dinge zweckentfremdet wiederverwendet. FĂŒr mehr Informationen werfen Sie doch einen Blick in unseren aktuellen CSR Report.



Einige Ihrer Hotelzimmer sind im Upcycling-Stil eingerichtet. Welche GegenstÀnde und Möbel bestehen denn aus recycelten Materialien?

In Kooperation mit Studenten der angewandten Kunst und dem Innenarchitekten unseres Vertrauens haben wir jedes Zimmer unterschiedlich gestaltet mit unterschiedlichen Themen versehen. Folgende Accessoires haben wir in den Zimmern in Szene gesetzt, welche den Zimmern einen ganz besonderen Charme verleihen: ein Regen- wurde zum Lampenschirm, Flaschen zu Lustern, ausgelesene BĂŒcher zu NachtkĂ€stchen, Besteck zu Kleiderhaken, TennisschlĂ€ger zu Spiegeln, Paletten zu diversen Regalen und vieles mehr.

Sie werben mit einem „grĂŒnen Bonus fĂŒr umweltbewusste Reisende“. Wann bekommen Ihre GĂ€ste denn einen solchen Bonus?

Wenn GĂ€ste mit der Bahn oder dem Fahrrad anreisen und direkt ĂŒber uns gebucht haben (sprich ĂŒber unsere Homepage, per Mail oder telefonisch), gewĂ€hren wir einen Rabatt von 10% auf die NĂ€chtigung. Wenn GĂ€ste wiederkommen, belohnen wir sie mit unserem Stammgastrabatt, um unsere WertschĂ€tzung zu zeigen, denn uns ist klar, nicht das einzig interessante Hotel in Wien zu sein.



Was glauben Sie, wie vielen Menschen ein umweltfreundliches Übernachten wichtig ist? MĂŒssen Urlauber einen Aufpreis zahlen, wenn Sie besonders „nachhaltig urlauben“ wollen?

Wir sind davon ĂŒberzeugt, dass nachhaltiges Reisen immer wichtiger wird. Im Alltag hat Nachhaltigkeit bei vielen schon einen fixen Platz, und viele wollen selbst auf Reisen nicht mehr darauf verzichten. Nachhaltig heißt nicht automatisch teurer – es kommt immer auf seinen persönlichen Lifestyle und seine Vorlieben an.

Und was können Sie zu zukĂŒnftigen Trends im Sanften Tourismus sagen?

Es zeichnet sich offensichtlich in vielen Bereichen ein Trend ab, dass Menschen QualitĂ€t der viel gerĂŒhmten QuantitĂ€t den Vorrang geben. Und das nicht nur im Tourismus. Viele Menschen begeben sich auch abseits der breiten Masse auf Reisen und sind sich nicht zuletzt aufgrund des immer offensichtlicher sich abzeichnenden Klimawandels dessen bewusst, dass jede Entscheidung mit Konsequenzen verbunden ist und ein nachhaltiger Lebensstil Spaß macht!



Sie erzeugen bereits selbst Energie mit einer eigenen Solaranlage. Wie kommt das bei Ihren GĂ€sten an?

Wir können feststellen, dass bei vielen GĂ€sten fĂŒr deren Buchungsentscheidung unsere nachhaltige Ausrichtung der ausschlaggebende Grund ist. Vor allem reisende Menschen wissen QualitĂ€t und persönlichen Service sehr zu schĂ€tzen, und wir freuen uns, unsere GĂ€ste tagtĂ€glich damit zu verwöhnen.

Haben Sie aktuell noch weitere Projekte laufen und vor welchen Herausforderungen stehen Sie aktuell was Ihre Nachhaltigkeitsstrategie betrifft?

Wir möchten uns immer weiterentwickeln – Stillstand gibt es bei uns nicht und wir sind fĂŒr neue Ideen immer offen. Die BegrĂŒnung unserer Fassaden und DĂ€cher möchten wir in Zukunft auch fĂŒr urbane Landwirtschaft nutzen.



Kommentar erstellen

Name *
E-Mail *
URL
Kommentar *


GrĂŒne Unternehmen