Ökohotel Cristallina in den Schweizer Alpen
Grüne Wirtschaft

Ökohotel Cristallina in den Schweizer Alpen

UNTERNEHMENSVORSTELLUNG | Das Ökohotel Cristallina liegt im unteren Maggiatal auf 356 Meter über dem Meeresspiegel. Zu Fuß oder mit dem Fahrrad kann von hier aus das „Magic Valley“ entdeckt werden.

UNTERNEHMENSVORSTELLUNG | Das Ökohotel Cristallina liegt im unteren Maggiatal auf 356 Meter über dem Meeresspiegel. Zu Fuß oder mit dem Fahrrad kann von hier aus das „Magic Valley“ entdeckt werden.

16.04.2018 - Das Interview führte Mona Kern, Fotos: © Eco Hotel Cristallina

LifeVERDE: Herr Kälin, wo liegt das Eco Hotel Cristallina und wofür steht es?

Marco Kälin: Das Ökohotel Cristallina befindet sich im Süden der Schweizer Alpen, im italienischsprechenden Kanton der Schweiz unweit von Ascona, einem renommierten, internationalen Reiseziel, leicht zu erreichen auch mit dem öffentlichen Verkehr. Das Hotel liegt im unteren Maggiatal auf 356 m.ü.M. an der Grenze zwischen den Dörfern Coglio und Giumaglio und nur 15 km entfernt von der Stadt Locarno, bekannt durch ihr Filmfestival.

Das Ökohotel Cristallina ist das einzige, ökologisch geführte Hotel im Maggiatal und in der Region Locarno, welches das Wandern und viele andere Aktivitäten im Zusammenhang mit Natur und Umwelt in nachhaltiger Weise fördert und wo Ökologie ein integraler Bestandteil der Unternehmungsführung ist.

Warum lohnt sich ein Besuch in Ihrem Hotel?

Das Ökohotel Cristallina befindet sich an bevorzugter Lage im Zentrum des unteren Maggiatals, von wo aus zu Fuß oder mit dem Fahrrad das Magic Valley auf direktem Weg zu entdecken ist. Ein Spalt zwischen den Alpen, der aufgrund seines landschaftlichen Reichtums und seiner Artenvielfalt überrascht, von 300 bis 3000 Höhenmeter und von Palmen bis zur Schneegrenze.

Was schätzen Ihre Gäste besonders an Ihrem Hotel?

Den herzlichen Empfang, den wir für unsere Gäste bereithalten, wird zweifellos sehr geschätzt. Viele andere Faktoren wirken gleichwohl mit, um die Gäste regelmäßig ins Cristallina zurückzubringen: seine Lage inmitten der Natur, die einladende Pergola, die gemütlichen Zimmer, das Restaurant mit seiner Naturküche, das familiäre Ambiente und nicht zuletzt unser Engagement für Nachhaltigkeit.

Die Rückmeldungen und die Bewertungen, welche wir erhalten, beflügeln uns, den eingeschlagenen Weg nicht aus den Augen zu verlieren und unser Handeln und die Angebote für unsere Gäste zu hinterfragen, immer und erst recht im Einklang mit der Umwelt.

Wie setzen Sie sich im Eco Hotel Cristallina für Nachhaltigkeit ein?

Zusätzlich zur Renovation des Hotels nach baubiologischen Vorgaben im Jahr 2003 führen wir das Hotel nachhaltig und beachten spezifische Umweltaspekte. Aspekte, welche sich in allen Bereichen unseres Angebots wiedergeben: in der Küche, in den Zimmern, in den Angeboten für unsere Gäste, in der Energieversorgung, etc. Alles für einen qualitativ hochwertigen Urlaub mit geringer Umweltbelastung.

Vor welche Herausforderungen stellt Sie die Nachhaltigkeit gegebenenfalls?

Immer wenn wir uns Gedanken zu neuen Angeboten machen oder irgendeine Wahl treffen müssen, fragen wir uns: „Wie kann ich meinen Vorschlag oder mein Handeln weitestgehend in Einklang mit der Natur und der Umgebung bringen.“ Darüber hinaus haben regionale Wertschöpfung und Regionalität in unserer Betriebsführung einen hohen Stellenwert, denen wir uns immer und immer wieder als neue und faszinierende Herausforderung entgegenstellen.

Welche Trends im Bereich nachhaltiger Tourismus finden Sie aktuell besonders spannend?

Im Tessin gab es in den letzten Jahren mindestens zwei Trends, die großes Interesse weckten: einerseits das regionale, gastronomische Angebot ausgehend von biologischen Rohstoffen und insbesondere die vegetarische Küche und andererseits der Radtourismus mit daraus resultierender Erstellung von Radwegen und Mountainbike-Strecken.

Verraten Sie uns, welche Pläne Sie mit Ihrem Hotel für die Zukunft haben.

Neben dem Erhalt und dem stetigen Verbessern des bestehenden Angebotes haben wir das Glück, uns direkt neben dem neuen Radweg des Maggiatals, welcher von Locarno/Ascona bis nach Cavergno führt, zu befinden (aktuell befahrbar sind 90 %, die restlichen 10 % werden bis 2020 fertiggestellt). Wir wollen unser Angebot in diesem Bereich weiterentwickeln und unsere Flotte von Fahrrädern und Mountainbikes, die wir unseren Gästen zur Verfügung stellen, vergrößern. Zusätzlich beabsichtigen wir für diejenigen Gäste mit eigenen Fahrrädern, einen maßgeschneiderten Service für die Wartung und Unterbringung der Fahrzeuge anzubieten, ähnlich wie in Bike-Hotels.

Deutschlands Grüner-Newsletter – jetzt kostenlos registrieren!



Kommentare
Kommentar erstellen
Name *
E-Mail *
URL
Kommentar *
Hiermit erkläre ich mich damit einverstanden, dass die abgesendeten Daten nur zum Zweck der Bearbeitung meines Anliegens verarbeitet werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Grüne JOBS
Auch interessant


Grüne Unternehmen