News & Tipps

Nachhaltiger Familienurlaub in Deutschland

Weil nachhaltiger Urlaub noch nicht die Norm ist, ist es oft nicht leicht, etwas Passendes zu finden. Wir geben dir Tipps, wie es sogar mit der ganzen Familie für alle schön wird.

 

Weil nachhaltiger Urlaub noch nicht die Norm ist, ist es oft nicht leicht, etwas Passendes zu finden. Wir geben dir Tipps, wie es sogar mit der ganzen Familie für alle schön wird.

 

13.06.2022 | Ein Beitrag von Johanna Metz | Bild: Jessica Rockowitz, Unsplash

Ein nachhaltiger Urlaub beginnt mit dem Verlassen des Zuhauses und endet erst mit dem Nachhausekommen. Es müssen also Anreise, Unterkunft, Aktivitäten vor Ort und Rückreise möglichst nachhaltig gestaltet werden. Wichtig, damit die ganze Familie glücklich ist, ist hier natürlich jede Meinung so weit wie möglich zu berücksichtigen und viele Möglichkeiten zu haben.

In diesem Beitrag geben wir dir mehrere Anregungen für den Urlaub mit deiner Familie, denn auch in Deutschland kann man seinen Alltag vergessen, sich entspannen und was erleben, sodass hoffentlich für jede*n etwas Schönes dabei ist. 

Sanfter Tourismus

Der sanfte Tourismus ist ein nachhaltiger Gegenentwurf zum Massentourismus und bietet eine gute Orientierung, was zu einem nachhaltigen Urlaub dazugehören kann. Hier wird versucht, Umwelt, Wirtschaft und Gesellschaft des Reiseziels zu schonen. Bei dieser nachhaltigen Form des Urlaubs sollen An- und Abreise genauso wie der Aufenthalt möglichst wenige CO2-Emissionen verursachen, Umwelt und Natur sollte geschützt und auf die Anwohner und ihre Interessen Rücksicht genommen werden.

Nachhaltige Anreise mit der Familie

Wenn du mit kleinen Kindern unterwegs bist, kann eine lange Anreise durchaus anstrengend werden, ganz gleich mit welchem Verkehrsmittel du unterwegs bist. Hier ist es von Vorteil, innerhalb Deutschlands zu bleiben – nicht nur wegen der anstrengenden Fahrt, sondern auch wegen der Nachhaltigkeit. Für eine Fahrt mit kleinen Kindern ist die Bahn wahrscheinlich die angenehmste Variante, da du hier etwas mehr Platz hast als im Bus. Zudem kann die Fahrt im Bus durchaus etwas ruckelig sein, wenn er über Bodenwellen fährt, an Ampeln und jeder Haltestelle hält und wieder beschleunigt. Dies ist im Zug seltener der Fall und das Bremsen und Beschleunigen ist zudem meist sanfter. Im Zug kannst du auch einfach aufstehen und im Gang spazieren. Sind die Kinder älter, kann eine Fahrt im Fernbus durchaus von Vorteil sein, da du hier im Vergleich zur Bahn meist weniger Geld ausgeben musst. Beide Fahrzeuge verursachen aber immer noch CO2-Emissionen. Dass es weniger sind als die Fahrt mit dem Auto verursachen würde, ist ein guter Ansatz, aber man sollte hier dennoch darauf achten, nach Möglichkeit nicht den halben Globus zu umreisen, um dem Nachhaltigkeitsgedanken treu zu bleiben.

Mit einer sportlichen Familie kann auch eine Fahrrad- oder Kanutour oder Ähnliches zum Urlaubsziel in Betracht gezogen werden.

Eine nachhaltige Unterkunft für die ganze Familie finden

Es gibt zahlreiche Arten an nachhaltigeren Unterkünften, in denen du deinen Urlaub genießen kannst. Eine Möglichkeit wäre Camping. Hier lebt man wirklich anders als im Alltag und freut sich am Ende trotz einem schönen Urlaub, wieder nach Hause in ein gemütliches Bett und zu einer Spülmaschine zu kommen.

Aussicht aus einem Zelt auf einen Wald
Eine nachhaltige Unterkunft für deine Familie könnte ein Zelt sein, durch das ihr der Natur besonders nah sein könnt (Bild: Scott Goodwill, Unsplash).

Eine weitere Möglichkeit sind Bio- und Naturhotels. Zertifizierte Bio-Hotels sind Hotels, die ihren ökologischen Fußabdruck klein halten, indem Ökostrom und Recyclingpapier genutzt und auf Plastik verzichtet wird, wo es möglich ist. Auch werden hier ausschließlich bio-zertifizierte Lebensmittel sowie Naturkosmetik angeboten. Naturhotels zeichnen sich durch ihre Nähe zur Natur aus. Sie liegen oft abseits von touristischen Hotspots und es werden natürliche, naturbelassene Materialien verwendet. Sie eignen sich auch gut für einen Digital Detox, bei dem ihr auf digitale Geräte verzichtet.

Sollte es sowas an eurem Wunschziel nicht geben, findet ihr vielleicht eine kleine Pension. Diese sind meist nachhaltiger als große Hotelketten, da sie von Anwohner*innen betrieben werden, die Lebensmittel vor Ort kaufen und denen ihre Umwelt am Herzen liegt. So könnt ihr auch die Sitten und Gebräuche in diesem Teil Deutschlands kennenlernen.

Eine andere Möglichkeit wäre, den Urlaub auf einem Gnadenhof zu verbringen. Hier sind die Preise meist nicht so hoch und du weißt, dass mit deinem Geld Tieren etwas Gutes getan wird. Manchmal kann man auch einen Teil der Bezahlung durch Hilfe bei der Arbeit ersetzen.

Auch auf einem Bio-Bauernhof werden oft Zimmer oder kleine Wohnungen angeboten.

Besonders für Menschen, die nicht viel ausgeben können oder wollen, eignet sich auch der sogenannte Urlaub gegen Hand. Hier bieten Menschen an, dass Leute kostenlos bei ihnen wohnen und Urlaub machen können, wenn sie ihnen im Gegenzug bei der Hausarbeit oder Ähnlichem helfen. Viele haben genug Platz, sodass auch Kinder und Haustiere willkommen sind.

Nachhaltige Unternehmungen für die ganze Familie

Die Aktivitäten in einem nachhaltigen Urlaub hängen ganz davon ab, wo der Urlaub stattfindet, was es in der näheren Umgebung gibt und wie das Wetter ist. Auch spielt es natürlich eine Rolle, ob ihr eine sportliche oder eher eine gemütliche Familie seid. Natürlich könnt ihr die Unternehmungen auch einfach machen, wenn ihr Zuhause mal Zeit und Lust habt, etwas zu unternehmen.

Auf einem Gnaden- oder Lebenshof kann die ganze Familie bei der Pflege der Tiere helfen und mit ihnen spielen. Kinder können sich so ein Bild davon machen, wie die Tiere in Wirklichkeit aussehen, Empathie zu ihnen aufbauen und auch verstehen, wie viel Verantwortung und Arbeit mit der Haltung von Tieren verbunden ist. Manchmal werden hier für Gäste auch Angebote für die Freizeitgestaltung veranstaltet.

Frau sitzt einem Schwein gegenüber und krault es am Hals, beide sehen glücklich aus
Tiere kennenzulernen und mit ihnen zu schmusen oder zu spielen stellt auf jeden Fall eine Bereicherung dar (Bild: Ben Mater, Unsplash).

Auf einem Bio-Bauernhof gibt es oft auch Freizeitangebote. Hier kannst du mit deiner Familie bei der Ernte helfen und beispielsweise Äpfel pflücken. Kinder können hier auch lernen, woher Obst und Gemüse kommt, welche Formen es tatsächlich haben kann und wie die dazugehörigen Pflanzen im Feld aussehen.

Ihr könnt auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln in die nächste Stadt fahren und dort einen Stadtbummel machen, eine Burg, ein Freilichtmuseum oder was es sonst so gibt, besichtigen.

Gerade bei gutem Wetter sind Outdoor-Aktivitäten besonders schön. Hier gibt es zahlreiche Möglichkeiten:

Eine Fahrradtour mit Picknick oder Besuch einer Eisdiele kann eine tolle Unternehmung sein. Wenn ihr keine eigenen Fahrräder habt, könnt ihr euch sicher welche ausleihen.

Wenn euch der Sinn nach Natur steht, könnt ihr auch einen Spaziergang oder eine Wanderung machen, zum Beispiel in einem Wald. Auch Naturschutzgebiete können ein schönes Ausflugsziel darstellen. Hier gibt es oft Führungen, in denen ihr etwas über die heimischen Tiere und Pflanzen lernen könnt oder auch Programme für Kinder.

Wenn es in der Nähe einen See oder ein anderes Gewässer gibt, in dem man schwimmen darf, könnt ihr das ebenfalls tun. Oder ihr zieht eure nachhaltigen Gummistiefel an und spielt in einem Bach. Hier kann man toll kleine Spielzeug-Holzschiffe fahren lassen. 

Vor allem die erwachsenen Mitreisenden freuen sich vielleicht über kulinarische Ausflüge. Für das Essen ist von großen Ketten abzusehen, da die Speisen hier oft lange Transportwege hinter sich haben und nur wenig auf Nachhaltigkeit geachtet wird. So könnt ihr stattdessen in einem regionalen Restaurant essen gehen und vielleicht das ein oder andere Experiment mit traditionellen Gerichten wagen.

Wenn euch das regionale Essen schmeckt und ihr in eurer Unterkunft eine Küche habt, könnt ihr versuchen, die regionalen Rezepte selbst nachzukochen, was sicher ein lustiges Abenteuer wird, wenn sie euch allen neu sind. Wenn euch das lokale Essen nicht schmeckt, versucht doch einfach, die Rezepte so abzuwandeln, dass ihr sie mögt oder ihr kocht einfach eure Lieblingsrezepte.

Die Möglichkeiten der Freizeitgestaltung sind quasi unbegrenzt und es gibt zahlreiche Unternehmungen, die für die verschiedensten Menschen aller Altersklassen geeignet sind.

Fazit: keine Wünsche bleiben offen

Eine Anreise kann sich schwierig gestalten, wenn man mit vielen Personen unterwegs ist. Die beste Möglichkeit ist hier die Bahn, eine andere, meist günstigere Option ist der Bus. Ansonsten gilt es, kreativ zu werden. Die Auswahl an Unterkünften lässt keine Wünsche offen: ob Bio- oder Naturhotels, Pensionen, Zelte, Gnadenhöfe, Bio-Bauernhöfe oder eine andere Möglichkeit. Die Freizeitgestaltung hängt ganz von eurem Urlaubsort und euren Vorlieben ab. Auch hier sollte jede*r etwas Passendes finden können: Ihr könnt an Freizeitangeboten eurer Unterkunft teilnehmen, die Natur in der Gegend oder die nächste Stadt erkunden oder auch sportlichen Aktivitäten nachgehen.

 

_________________________________ 

Auch interessant:

7 Tipps für eine nachhaltige Sommergartenparty

Unsere Bestenliste Nachhaltig Reisen

Folge uns auf Instagram, um keine nachhaltige Alternative mehr zu verpassen: LifeVERDE



Mehr zu den Themen:   Ferien Familienurlaub Abenteuer Johanna Metz

Kommentar erstellen

Name *
E-Mail *
URL
Kommentar *


Grüne Unternehmen