Grüne Wirtschaft

Bio- und Naturhotels für den Wanderurlaub

Die Wanderroute steht schon, aber noch nicht die passende Unterkunft? In diesen Bio- und Naturhotels könnt ihr euch stärken und entspannen nach eurem Ausflug ins Grüne.

 

Die Wanderroute steht schon, aber noch nicht die passende Unterkunft? In diesen Bio- und Naturhotels könnt ihr euch stärken und entspannen nach eurem Ausflug ins Grüne.

 

26.10.2021 | Ein Beitrag von Max Jagielski | Bild: Fabrizio Conti (Unsplash)

Der Winter steht vor der Tür - Eine perfekte Gelegenheit für eine Schneewanderung zwischen den verschneiten Tannenwipfeln des Schwarzwalds. Oder vielleicht für eine Fastenwanderung nach den Weihnachtstagen? Wir stellen 5 Ideen für deinen nächsten Wanderurlaub vor, inklusive passender Bio- und Naturhotels, in denen ihr mit gutem Gewissen Kraft tanken könnt. 

 

Schneeschuhwanderung im Schwarzwald

Endlose Wälder, hohe Gipfel und knapp 24.000 Kilometer Wanderwege: Der Schwarzwald hat viel zu bieten, egal ob für Hobby-Wanderer*innen oder hartgesottene Bergsteiger*innen. Im Winter könnt ihr neben Geocaching, Nordic Walking und Hüttenwanderung im Süden des Schwarzwalds auf Schneewanderung gehen und den malerischen Ausblick auf die nahegelegenen Alpen genießen. 

Wer im nördlichen Teil unterwegs ist, kann nach bezwungener Wanderstrecke im 4-Sterne-Hotel Schwarzwald Panorama entspannen. Hier kommt ihr mit kulinarischer Verpflegung aus regionalem und saisonalem Anbau auf eure Kosten: Der Bioland-Partner garantiert Zutaten aus 90% zertifizierter Bio-Herkunft. 

Nach dem Motto “Reduzierung vor Kompensierung” setzt sich Inhaber Philipp Bode auch für die Vermeidung von CO2-Emissionen ein. Alle unvermeidbaren Emissionen werden ausgeglichen, inklusive eurer An- und Abreise - so bleibt euer Aufenthalt 100% klimaneutral!

 

Turmbesteigung im Rothaargebirge

Für deinen nächsten Wanderurlaub ins Rothaargebirge kannst du dich beim Hotel Haus Hilmeke im Luftkurort Saalhausen-Lennestadt mit Wanderausrüstung, Karten und Routenvorschlägen eindecken. Eine Strecke für ambitionierte Wanderfans führt über 20 Kilometer entlang kleiner, gewundener Bäche hinauf zum Rhein-Weser-Turm. Auf 24 Metern Höhe habt ihr hier ein fantastischen Blick über die geschwungene Landschaft des Sauerlandes.

Nach eurer Rückkehr ins Haus Hilmeke erwartet euch ein Gang in die Sauna - Strom und Wärme dafür (und für den Großteil des Betriebs) liefern übrigens die drei emissionsfreien Blockheizkraftwerke des Hotels.

Ein malerischer Wanderweg durchs Rothaargebirge. Bild: Lars Eberhardt (Unsplash)

Fastenwandern durch das Biosphärenreservat Rhön 

Wer nach Heilung, Entgiftung oder einer Auszeit vom Weihnachtsgelage sucht, ist im Hotel LindenGut in der hessischen Rhön bei Fulda gut aufgehoben: Hier könnt ihr geführte Fastenwanderungen machen. In einem einwöchigen Programm mit professioneller Leitung steigert ihr euch in mehreren Wanderetappen, bis ihr zum Schluss die Wasserkuppe erklimmt, den mit 950 Metern höchsten Gipfel der Rhön. Neben dem Ausblick werdet ihr nach eurer Rückkehr im Hotel mit verschiedenen gepressten Säften und einem Wellnessprogramm belohnt.

Für die weniger ehrgeizigen Gipfelstürmer*innen gibt es im Naturpark hessische Rhön auf mehreren kurzen Lehrpfaden die Vielfalt der Flora und Fauna in den Mooren, Wiesen und Wäldern der Rhön zu entdecken.

Alle hungrigen Wanderfreund*innen, die nicht aufs Essen verzichten wollen, können sich hier auf regionale Verpflegung freuen: Gastgeber*innen Wolfgang Gutberlet & Anja Lindner verarbeiten Bio-Obst und Gemüse aus eigenem Anbau. Dazu gesellen sich Hühner, Rinder, Gänse und Zwergziegen, die nach strengen demeter-Richtlinien gehalten und mit ausschließlich biologischem Futter ernährt werden, frei von Gentechnik und Antibiotika.

Auch in Sachen CO2-Emissionen ist das Hotel LindenGut als “erstes klimaneutrales Hotel an der Rhön” gut aufgestellt. Der Strom wird von einer Photovoltaik-Anlage erzeugt, geheizt wird mit einer Hackschnitzelheizung und alle Rest-Emissionen werden ausgeglichen.

Der Naturpark "3 Zinnen". Bild: William Martret (Unsplash)

Holzduft in den Dolomiten

Die Dolomiten sind ein Naturmonument, das jährlich unzählige Besucher*innen anzieht - Unser Hoteltipp ist aber auch eine Attraktion an sich. Das Haus Aqua Bad Cortina ist ein 3-stöckiges Holzhaus, ausschließlich bestehend aus regionalen Baustoffen - das Holz wurde nicht extra für den Bau gefällt, sondern kommt von Bäumen, die Sturmtief Vaia umgerissen hat, die Schieferplatten wurden aus den Wänden der Dolomiten geschlagen, und auch der Beton wurde aus Sand und Quellwasser der Gebirgsregion angemischt. Ganz ohne Leim, ohne Isolierstoffe und ohne Lösungsmittel ist das Hotel das erste nur aus Holz gebaute “Klimahaus A” in Südtirol; und auch in der angeschlossenen Sauna wird ausschließlich Quellwasser aus dem nahegelegenen Vigilbach verwendet.

Wenn nach dem Saunabesuch der Berg ruft, findet ihr hier die legendären 3 Zinnen ganz in der Nähe: Eine eindrucksvolle Formation aus drei über 2800 Meter hohen Bergobelisken. Der Naturpark 3 Zinnen ist seit 2009 Teil des Unesco Welterbes und sowohl für Wander*innen als auch Bergsteiger*Iinen einen Besuch wert.

Für alle, die lieber einen Berg runterfahren als erklimmen wollen, stellt das Aqua Bad Cortina übrigens auch ein eigenes beheiztes Skidepot für euren Tag an der Piste.

 

Auf Wolfsfährten an der Elbtalaue

Unser nächster Tipp liegt fernab aller touristischen Hotspots im Wendland nahe der Elbe:

Das idyllische Dorf Dübbekold besteht aus ganzen vier Häusern, eines davon ist das Bio-Hotel Kenners Landlust. Seit 2010 ist das Hotel klimaneutral, geheizt wird mit einem Blockheizkraftwerk, der Strom kommt von Polarstern. Das Bauernhaus von Inhaber*innen Kenny und Barbara ist aber nicht nur klimafreundlich, sondern vor allem ein “Vielgenerationen-Hotel”, in dem große und kleine Gäste willkommen sind. Neben Einzel- und Familienzimmern gibt es auch behindertengerechte Räume und spezielle Allergikerzimmer. Für Kinder gibt es außerdem die Tagesstätte “Waldzeit”, in der sie zusammen mit Gleichaltrigen die Natur erkunden. 

Im anliegenden Görde, den ehemaligen kaiserlichen Jagdwald, gibt es aber auch für die älteren Naturfreunde einiges zu entdecken: den mehrere jahrhunderte alten Buchen- und Eichenbestand und den neuesten Bewohner des Waldes, den Wolf. Seit einigen Jahren kehren die ersten Wölfe wieder zurück ins Wendland, Hobby-Fotograf und Wolfsberater Kenny bietet Themenwanderungen rund um das Thema Wölfe und Wolfsschutz an.

Und auch im Hotel könnt ihr viel über den Wolf lernen. Beim belesenen Menü wird hier Prosa über den Wolf vorgelesen, dazu gibt es eine Stärkung mit regionalen Zutaten aus kontrolliert ökologischem Anbau. 

Komfort auf deinem nächsten Wanderausflug

Bewegung, frische Luft, Entschleunigung, Nähe zur Natur - Es gibt vieles, was für’s Wandern spricht. Und es schadet auch nicht der Umwelt, solange ihr auf den Wanderwegen bleibt und respektvoll mit Flora und Fauna umgeht. Mit unseren Hoteltipps könnt ihr auch in Sachen Unterkunft das Klima schonen und müsst trotzdem nicht auf Komfort verzichten. 

Eurem nächsten Wanderurlaub steht also nichts mehr im Wege!

_________________________________

Auch interessant: Nachhaltige Wanderschuhe für deine ideale Ausrüstung

Folge uns auf Instagram, um keine nachhaltige Alternative mehr zu verpassen: LifeVERDE




Kommentar erstellen

Name *
E-Mail *
URL
Kommentar *


Grüne Unternehmen