Suche
Grüne Wirtschaft

Naturkosmetik - Bekämpft nicht nur Körperschweiß, sondern auch Armut

 

INTERVIEW | Die gebündelte Naturpower aus nur wenigen, aber guten Inhaltsstoffen. Eine Kampfansage gegen den Körperschweiß und die Ungleichheiten dieser Welt!

 

INTERVIEW | Die gebündelte Naturpower aus nur wenigen, aber guten Inhaltsstoffen. Eine Kampfansage gegen den Körperschweiß und die Ungleichheiten dieser Welt!

Mehr zu den Themen:   zerowaste naturkosmetik kosmetik
23.09.2020 | Ein Interview geführt von Michelle Tempels

Naturkosmetik ist eine gute Sache. Sie beruht auf natürlichen Vorkommnissen unserer Umwelt und achtet gleichzeitig auf eine ressourcenschonende Produktion. Nebenbei bewahrt sie unsere eigene „natürliche Schönheit“ nicht nur, sondern macht uns womöglich durch die Bekämpfung von Unreinheiten oder Unebenheiten sogar noch ein Stückchen schöner. Wie schön es zudem doch noch wäre, wenn damit gleichzeitig auch eine der tatsächlich größten Problemzonen unserer Zeit „bekämpft“ werden könnte: die ungleichen Bildungschancen durch Armut.
Wir haben mit balmyou.naturkosmetik gesprochen. Beim Kauf eines balmyou.naturkosmetik Produktes fließt nämlich garantiert ein Teil des Umsatzes direkt in ein soziales Projekt in Uganda, welches die Bildung von Kindern aus extrem armen Verhältnissen ermöglicht. Wie es das Unternehmen außerdem schafft, mit ihrem Deodorant „Only 5“ aus nur fünf Inhaltsstoffen trotzdem gegen unangenehme Gerüche anzukämpfen, und was es mit ihrer Grashülsenverpackung auf sich hat, erfährst du im Interview mit Sophia Schmitt von balmyou.naturkosmetik!

LifeVERDE: Was verbirgt sich hinter balmyou.naturkosmetik ?

Sophia Schmitt: Hinter balmyou.naturkosmetik verbirgt sich ein junges Start-Up, das 2016 aus einem Social Business Gedanken heraus gegründet wurde. Auf unseren Ugandareisen stießen wir auf ein qualitativ hochwertiges Naturpflegeprodukt „Nilotica Sheabutter“, sowie eine lokale Produktionsfarm, die unter fairen Arbeitsbedingungen Wertschöpfung vor Ort schafft. Wir haben beschlossen einfache und reine Naturkosmetik auf den europäischen Markt zu bringen und Kosmetikanwender*Innen langfristig zur Anwendung nachhaltiger Naturpflegeprodukte zu bewegen. Mittlerweile bieten wir fünf vegane und größtenteils plastikfreie Produkte an und arbeiten stetig an unserer Mission Zero Waste.

 

Ihr achtet darauf, „den ökologischen Fußabdruck auf dem Weg von der Beschaffung bis zu den Menschen ins Badezimmer so klein wie möglich zu halten.“ Wie macht ihr das?

Unsere Produkte werden auf möglichst nachhaltigem, ökologischem und sozialem Weg hergestellt. Den Produktionsprozess unserer Produkte, die in Uganda hergestellt werden, begleiten wir sorgfältig. Die Rohstoffe werden vor Ort wild gesammelt oder kontrolliert biologisch angebaut und dann traditionell kaltgepresst. Die Abfüllung findet in Deutschland statt. Unsere neuesten Produkte, die Deo Sticks, werden liebevoll in Deutschland handgemacht und handverpackt. Nach Bestellung versenden wir die Produkte klimaneutral zu Dir nach Hause.

Die Philosophie von balmyou.naturkosmetik: “protect your skin. protect your planet.” Was macht eure Produkte so umweltfreundlich?

Nicht nur die Beschaffung und Verarbeitung der Rohstoffe muss den Ansprüchen echter Naturkosmetik gerecht werden, auch auf eine nachhaltige Verpackung legen wir besonderen Wert. Unsere Produkte stecken in Verpackungen aus recyceltem und wiederverwendbarem Glas und Bambus, sowie ressourcensparendem Graspapier. Auf unserer Mission Zero Waste können wir bereits drei Produkte komplett plastikfrei anbieten! Außerdem ist unser gesamtes Sortiment vegan, tierversuchs- und mikroplastikfrei, sowie NATRUE zertifiziert.

Die Produktionsstätte eurer erlesener Sheabutter liegt in Uganda. Inwieweit sorgt balmyou.naturkosmetik für faire Arbeitsbedingungen vor Ort in der Farm?

Wir stehen nun schon seit einigen Jahren im engen Kontakt mit der kleinen Farm, die unsere Sheabutter, sowie unsere Öle (Kaffee und Moringa) herstellt. Wir begleiten den Produktionsprozess und vergewissern uns vor Ort von den fairen Arbeitsbedingungen. Zum Beispiel werden auf der Farm keine Jahresverträge ausgestellt, über ein Drittel der Beschäftigten arbeitet schon seit mindestens zehn Jahren dort. Der Lohn wird pünktlich und konstant ausgezahlt. Über die Hälfte der Beschäftigten sind Frauen, darunter viele alleinerziehende Mütter. Schwangere Frauen erhalten bezahlten Mutterschaftsurlaub. Die Farm hat eine eigene „health clinic“ mit Ärztin und Krankenschwester und der Lohn wird im Krankheitsfall fortgezahlt. Dies sind nur einige Faktoren, die nicht nur außergewöhnlich fair im Landesdurchschnitt sind, sondern uns auch nachhaltig überzeugen und stolz machen.

 

Steht ihr in Verbindung mit sozialen Projekten? Was sind das für welche und habe ich als Kunde direkten Einfluss auf die finanzielle Unterstützung dieser Projekte?

In dem ugandischen Dorf, in dem auch unsere Kosmetik hergestellt wird, ist die NGO Youth Encouragement Services, kurz Y.E.S Uganda, ansässig. Das soziale Projekt unterstützt Kinder und Jugendliche, die aus extrem armen Verhältnissen stammen und teilweise an HIV erkrankt sind und ermöglicht ihnen den Zugang zu Bildung und Förderung. Die Organisation hat bereits über 1000 Bildungsabschlüsse möglich gemacht. Beim Kauf eines balmyou Produkts geht ein Teil der Einnahmen an dieses tolle Projekt.

 

Auf welche Neuheiten können sich die Konsumenten*innen von balmyou.naturkosmetik freuen?

Unseren Bestseller, die reine Nilotica Sheabutter, die gerade in der kälteren Jahreszeit für reichhaltig gepflegte Haut sorgt, wird es diesen Herbst endlich in einem kleineren und reisefreundlichen 30 mlTiegel geben, perfekt für unterwegs! Außerdem gesellt sich eine neue Duft-Version in unsere Deo Stick – Reihe. Derzeit arbeiten wir auch an einem super pflegenden Gesichtsreinigungsprodukt, welches auch für die sensible Haut geeignet ist. Wir freuen uns bald tolle Neuheiten präsentieren zu können!

 

Kommen wir nun zu euren nachhaltigen Deodorants...

Der balmyou.naturkosmetik Deo Stick „Only Five“ beinhaltet nur fünf Inhaltsstoffe. Welche sind das, und warum denkt Ihr, können genau diese fünf als gebündeltes Naturpower gegen unangenehme Gerüche ankämpfen?

Die Wirksamkeit unserer Deo Sticks basiert auf Natron, welches ein basisches Milieu schafft und damit das Bakterienwachstum und unangenehme Geruchsbildung verhindert. Der Deo Stick Sensitiv Only Five beinhaltet außerdem reines Moringa-Öl, welches antibakteriell und geruchsneutralisierend wirkt. balmyou reine Nilotica Sheabutter garantiert eine Extraportion Pflege, auch bei empfindlicher Haut und nach der Rasur. Beruhigendes Kokosöl sorgt für einen dezenten und angenehmen Duft, während Sonnenblumenwachs den Stick fest und stabil macht, auch bei sommerlichen Temperaturen.

 

Warum ist es für das eigene Wohl sowie das Wohl der Umwelt besonders wichtig bei der Wahl des Deodorants auf die Inhaltsstoffe zu achten?

Das Verwenden von Deodorants gehört für die Mehrzahl der Menschen zum Alltag, häufig ohne sich über potenziell reizende Inhaltsstoffe oder Nachhaltigkeit Gedanken zu machen. Viele Deodorants enthalten Aluminiumsalze, welche die Porenöffnung der Achseln beeinflusst und die Poren verengt, damit weniger Schweiß austritt. Wir verzichten bewusst auf Aluminiumchlorhydrat, damit die Haut weiteratmen und der Körper alle wasserlöslichen Schad-, und Giftstoffe ausschleusen kann. Außerdem verzichten wir auf Alkohol, welcher die feine Achselhaut reizen kann und nach der Rasur oft unangenehm brennt. Ein Deodorant soll die Haut nicht reizen, sondern schützen und pflegen. Für die Umwelt spielen nicht nur die Inhaltsstoffe und der Verzicht auf Mikroplastik eine Rolle, auch die Verpackung ist ein wichtiger Punkt. Jährlich werden über 200 Millionen Deo-Spraydosen in Deutschland verkauft, welche die Umwelt belasten. Eine plastikfreie und recyclebare Verpackungsalternative entlastet die Umwelt und sorgt für ein gutes Gefühl.

Inwiefern ist der balmyou.naturkosmetik Deo Stick nicht nur im Inneren, sondern auch im äußeren nachhaltig produziert und verpackt

Unsere Deo Sticks sind 100% plastikfrei. Sie stecken in einer Hülse mit nachhaltigem Graspapier. Der Grasanteil im Papier stammt von landwirtschaftlich ungenutzten Ausgleichsflächen. Im Gegensatz zur Herstellung von Frischfaser-Papier und Altpapier verbraucht die Herstellung von Graspapier deutlich weniger Energie und Wasser. Zusätzlich werden keine chemischen Zusatzstoffe eingesetzt und die Verwendung von Gras schont die Ressource Holz. Die Herstellung von Graspapier spart gegenüber konventioneller Papierherstellung bis zu 50 % des CO2-Ausstoßes ein. Die Graspapierhülse kann über das Altpapier recycelt werden. Unsere Deo Sticks sind somit innen und außen absolut nachhaltig produziert und verpackt.

 

                                                                                 ___________________________________________

 

Du willst noch mehr über das Thema Naturkosmetik erfahren? Lies auch: Nachhaltige Gesichtspflege mit Naturkosmetik


Mit dem LifeVERDE-Newsletter bist du immer up to date zu den neuesten nachhaltigen Produkten & Dienstleistungen.

Wir sind jetzt auch auf Instagram! Schau doch mal vorbei und folg uns: lifeverde.de

 

Bilder: pixabay, balmyou.naturkosmetik



Kommentar erstellen

Name *
E-Mail *
URL
Kommentar *


Grüne Unternehmen