Frag die Expert*innen!

Frag die Expert*innen! Nachhaltiger Tourismus

Ausgewählte Expert*innen geben Antworten auf eure Fragen zu nachhaltigem Reisen

Frag die Expert*innen!
Designelement

Ausgewählte Expert*innen geben Antworten auf eure Fragen zu nachhaltigem Reisen

LifeVERDE-Experte für nachhaltiges Reisen: Dirk Radke (FairAway Travel) | Bild: Unsplash

Dass häufiges Reisen mit emissionsstarken Verkehrsmitteln dem Klima nicht zugute kommt und dass die Umwelt durch starke Eingriffe in die Natur für touristische Anlagen leidet, ist mittlerweile im Bewusstsein der Öffentlichkeit angekommen. Doch lautet nun die einzig mögliche Antwort darauf, vollkommen auf nicht zwingend notwendige Reisen, d.h. auch auf Urlaubsreisen, zu verzichten? Mit dem Konzept des sogenannten "sanften Tourismus" soll nachhaltiges Reisen möglich werden. Doch was macht den sanften Tourismus aus und gibt es neben der reinen Erholung nicht auch weitere gute Gründe für eine Reise?

Diese und weitere Fragen stellen sich täglich hunderte Menschen – ein klarer Fall für unser Informations-Format “Frag die Expert*innen!”. Wir geben eure ausgewählten Fragen rund um nachhaltige Produkte und Themen direkt an unsere Partner*innen weiter, die selbst Hersteller*innen, Produzent*innen, Dienstleister*innen, Wissenschaftler*innen oder aus einem anderen Grund Expert*innen auf ihrem Gebiet sind.

1. Warum ist nachhaltiges Reisen bzw. sanfter Tourismus wichtig?
2. Auf welche fünf Dinge sollte ich unbedingt achten, wenn ich nachhaltig reisen will?
3. Schließen Nachhaltigkeit und Tourismus sich nicht zwangsläufig aus?

1. Warum ist nachhaltiges Reisen bzw. sanfter Tourismus wichtig?

Reisen hat viele Facetten und Elemente: Erholung, Bildung, kultureller Austausch, Menschen treffen uvm. Reisen bedeutet daher so viel mehr als nur Urlaub und birgt auch eine gewisse Verantwortung, insbesondere was die Emissionen, z.B. bei Flugreisen angeht. Die Klimakrise ist gerade Gesprächsthema Nummer eins – zu Recht. Wenn wir in den nächsten Jahren nichts ändern, werden Hitzewellen, Dürreperioden und Überschwemmungen unsere Welt wie wir sie kennen grundlegend verändern. Deswegen ist es wichtig, auch auf den Reisen das Thema Klimaschutz im Blick zu behalten.

Abgesehen von Klimafaktoren bedeutet nachhaltiges Reisen aber noch mehr! Es schließt die Menschen vor Ort und ihre Lebens- und Arbeitsbedingungen ein, den Tier- und Naturschutz sowie auch die wirtschaftliche Situation. Im Grunde geht es darum, dass deine Reise nicht nur für dich ein tolles Erlebnis wird, sondern auch die Menschen und die Natur vor Ort davon profitieren.

Dirk Radke (FairAway Travel GmbH)

2. Auf welche fünf Dinge sollte ich unbedingt achten, wenn ich nachhaltig reisen will?

  1. Reise länger und dafür seltener. Unternimm lieber eine Reise, die drei Wochen oder länger dauert, als viele kleine Kurztrips. So kannst du das Land und die Menschen richtig kennenlernen, du erholst dich besser und die CO2-Emissionen deiner An- und Abreise fallen auch nur einmal an.
     
  2. Übernachte während deiner Reise in Familienpensionen oder kleinen gemütlichen Hotels. Hier kommt das Geld direkt bei den Locals an und du lernst herzliche Gastgeber*innen kennen, die dich noch mit Tipps für deine Region versorgen können! Das alles findest du nicht, wenn du im All-Inclusive-Hotel oder in einer großen Hotelkette übernachtest.
     
  3. Achte darauf, wie du unterwegs bist. Ist eine Anreise mit dem Zug möglich? Falls nicht, dann empfehlen wir dir einen Direktflug ins Reiseziel – das spart CO2-Emissionen und ist komfortabler. Auch im Reiseland ist es viel gemütlicher und spannender, wenn du auf Inlandsflüge verzichtest und mit dem Zug oder Bus unterwegs bist.
     
  4. Think global, act local. Gehe auf dem lokalen Markt leckeres Gemüse oder Obst kaufen, iss in kleinen Restaurants mit hausgemachter Kost oder unternimm Aktivitäten mit lokalen Guides vor Ort. So hast du einen direkten Einfluss auf die Menschen und deren Einkommen vor Ort.
     
  5. Gehe respektvoll mit der Natur und den Tieren um. Nimm deinen Müll nach einer Wanderung wieder mit und entsorge diesen fachgerecht. Elefantenreiten? No-Go! Plane lieber eine Safari im Nationalpark und schaue dir die imposanten Dickhäuter in freier Wildbahn an.

Dirk Radke (FairAway Travel GmbH)

3. Schließen Nachhaltigkeit und Tourismus sich nicht zwangsläufig aus?

Ganz und gar nicht! Wichtig ist hierbei, dass sich Nachhaltigkeit nicht nur auf das Thema des Klimas konzentriert. Nachhaltiges Handeln bedeutet eben auch, sozial und wirtschaftlich verantwortungsvoll zu handeln. In allen drei Bereichen, ökologisch, wirtschaftlich und sozial, kann im Tourismus viel bewegt werden.

Tatsächlich ist Tourismus an einigen Stellen auch ein unverzichtbarer Faktor! In vielen Ländern finanzieren Reisende Naturschutzprojekte, indem sie zum Beispiel Nationalparks besuchen und schaffen Arbeitsplätze für die lokale Bevölkerung. Bleiben die Touristen aus, wie wir es in der Corona-Pandemie erlebt haben, verlieren unzählige Mensche ihr Einkommen, Naturschutzprojekte schließen, Regenwälder werden wieder lieber für die Landwirtschaft gerodet anstatt Touristen durch den Dschungel zu führen.

Problematisch sind daher vordergründig die viel zu hohen Emissionen durch das Fliegen. Hier gilt es, CO2 zu reduzieren so weit es geht und die Entwicklung von emissionsarmen Treibstoffen voranzutreiben.

Dirk Radke (FairAway Travel GmbH)

Experte für Planung und Buchung nachhaltiger Reisen

Dirk Radke, CEO FairAway Travel GmbH

Dirk Radke wuchs in Berlin auf und studierte dort an der Hochschule für Wirtschaft und Recht. Nach dem Studium schlug er seine zweite Heimat in Australien auf und konnte dort alle Facetten der Touristik kennenlernen. Seine Leidenschaft und Neugier für das Reisen verdankt er seiner Mutter, die ihm schon von klein auf das Kennenlernen fremder Kulturen ermöglichte. Dirk lässt sich auf Reisen gerne auch mal treiben und hört sich dabei am liebsten die Geschichten der Einheimischen an. Nach verschiedenen beruflichen Stationen in Touristikunternehmen ist er seit 2018 bei FairAway Travel.

Die FairAway Travel GmbH bietet Planung und Buchung für nachhaltige Touristik-Reisen in Europa, Afrika, Asien, Mittel- und Südamerika an. Zusammen mit lokalen Reiseexpert*innen, die vor Ort leben, werden individuelle Reisen nach den Wünschen der Reisenden gestaltet. Reisenden soll die Möglichkeit gegeben werden, Orte abseits der Touristenpfade zu entdecken, z.B. durch gemeinsame Aktivitäten mit Einheimischen oder auch mal durch Übernachtungen bei den "Locals" zu Hause. So lernen Reisende die Menschen hautnah kennen, finden neue Freunde und können ein Gefühl für das Land entwickeln, das sie besuchen.

 

"Tourismus ist der beste Lehrer, wenn es darum geht, kulturelle Unterschiede zu verstehen und Wertschätzung für die eigenen Privilegien zu entwickeln." (Dirk Radke)

Was sind deine Fragen zum Thema nachhaltiger beziehungsweise sanfter Tourismus?

Schreib uns gerne an expertinnen@lifeverde.de, wir sichten und sammeln die Themen und geben sie dann weiter an unsere Expert*innen.

Du bist selbst Expert*in auf einem nachhaltigen Gebiet und möchtest als LifeVERDE-Expert*in Fragen zu deinem Fachthema beantworten? Wir freuen uns über eine Nachricht an expertinnen@lifeverde.de.




Kommentar erstellen

Name *
E-Mail *
URL
Kommentar *


Grüne Unternehmen