Microlino: Das zukünftige EAuto für die Stadt
Gesellschaft

Microlino: Das zukünftige E-Auto für die Stadt

Highlight des diesjährigen Genfer Autosalons im März war eindeutig der neue Microlino. Das 24 PS starke Elektroauto ist nur 2,4 Meter kurz und lässt sich so wunderbar quer einparken. Der Akku reicht für bis zu 120 Kilometer, danach kann der Microlino an jeder herkömmlichen Steckdose aufgeladen werden.

Highlight des diesjährigen Genfer Autosalons im März war eindeutig der neue Microlino. Das 24 PS starke Elektroauto ist nur 2,4 Meter kurz und lässt sich so wunderbar quer einparken. Der Akku reicht für bis zu 120 Kilometer, danach kann der Microlino an jeder herkömmlichen Steckdose aufgeladen werden.

Mehr zu den Themen:   elektroauto e-auto gessica mirra
29.08.2017 - ein Beitrag von Gessica Mirra

Das Elektroauto Microlino ist eine Neuauflage der Isetta aus den 1950er Jahren. Das E-Auto im Retrolook erspart sich dabei aber jeglichen Schnickschnack und setzt auf ein möglichst praktisches Elektroauto ohne hohe Ansprüche. Schnelllade-Säulen braucht der Elektro-Kabinenroller nicht, da sich jede normale Steckdose als Microlino-Tankstelle eignet. Nach vier Stunden ist der Akku wieder voll aufgeladen. Mit einem sogenannten Typ 2 Lader sogar innerhalb von einer Stunde.

Der Microlino im Steckbrief:

  • 15 kW starker Elektromotor
  • Höchstgeschwindigkeit: 90 km/h
  • Akkuvarianten mit 8.8 KWh oder 14.4 kWh
  • mit 2,4 Metern so kurz, dass er auch quer parken kann
  • je nach Fahrstil und Verkehrslage reicht der Akku für bis zu 120 Kilometer - und bis zu 210 km mit der optionalen, großen Batterie 
  • Kofferraumvolumen 300 Liter
  • Cockpit: kreisrundes Touchscreen-Display soll Geschwindigkeit, verbleibende Reichweite und Ladestatus anzeigen
  • ab 12.000 Euro, inkl. Akku
  • 450 Kilogramm leicht
  • mit Faltdach/Stoffverdeck
  • zwei große seitliche Schiebefenster
  • keine Sitzheizung
  • um Ein- und Aussteigen muss die ganze Front des Kabinenrollers aufgeklappt werden

Microlino ab Ende 2017 in Produktion, ab 2018 auf dem Markt

Über 3.500 „Microlinis“ (Stand Mai 2017) wurden bereits vorbestellt. Ab Ende 2017 werden die E-Autos in Kooperation mit dem italienischen Elektroautomobilhersteller Tazzari in begrenzter Stückzahl hergestellt. Voraussichtlich im Sommer 2018 sollen die ersten Kabinenroller dann auf den Markt kommen.

Keine Prämie für E-Autos

Kunden können allerdings nicht von der Prämie für Elektroautos in Deutschland profitieren. Denn Leichtbaufahrzeuge wie der Microlino sind von dem Förderprogramm ausgenommen.

Der Erfinder des zukünftigen Stadtflitzers

Die Idee stammt von Wim Ouboter und wurde gemeinsam mit der Züricher Hochschule für Angewandte Wissenschaft entwickelt. Ouboter gründete 1996 mit der Micro Mobility Systems AG ein Unternehmen, das mit der Produktion von klappbaren Tretrollern und Kickboards um die Jahrtausendwende weltweit von sich reden machte.

Weitere Informationen zum Microlino.

Deutschlands Grüner-Newsletter - Jetzt kostenlos registrieren!



Kommentare
Kommentar erstellen
Name *
E-Mail *
URL
Kommentar *
Hiermit erkläre ich mich damit einverstanden, dass die abgesendeten Daten nur zum Zweck der Bearbeitung meines Anliegens verarbeitet werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Grüne JOBS
Auch interessant


Grüne Unternehmen