Das sind die Nominierten des 10. Deutschen Nachhaltigkeitspreises
Grüne Wirtschaft

Das sind die Nominierten des 10. Deutschen Nachhaltigkeitspreises

33 Unternehmen und 15 Städte und Gemeinden haben sich mit besonderen Leistungen im Wettbewerb durchgesetzt und für eine Nominierung in den jeweiligen Kategorien qualifiziert.

33 Unternehmen und 15 Städte und Gemeinden haben sich mit besonderen Leistungen im Wettbewerb durchgesetzt und für eine Nominierung in den jeweiligen Kategorien qualifiziert.

Mehr zu den Themen:   nachhaltigkeitspreis
06.07.2017

Alle sind sich bewusst: 100% Perfektion gibt es auf dem Weg zu nachhaltigerem Wirtschaften nicht. So weisen manche Branchen oder Geschäftsmodelle einzelner Unternehmen trotz herausragender Nachhaltigkeitsleistungen auch kritische Aspekte auf. Unter Berücksichtigung dessen, wurden die Nominierten jetzt festgelegt. Am Ende wird die Jury unter allen Nominierten die Top 3 bestimmen und über den Sieger entscheiden.

So werden die Besten ermittelt

Ein elektronischer Fragebogen erhebt die Nachhaltigkeitsexzellenz des Unternehmens mit Blick auf wirksame Beiträge zur Lösung ökologischer und sozialer Problemstellungen und dessen Ziele für die Zukunft.

Die diesjährigen Nominierten sind:

  • u.a. die Großunternehmen 3M Deutschland GmbH, Ikea Deutschland GmbH & Co. KG, ALDI SÜD Dienstleistungs-GmBH & Co. oHG, TUI AG, Deutsche Telekom AG und Wilo SE
     
  • mittelgroßen Unternehmen sind Alfred Ritter GmbH & Co. KG, fischerwerke GmbH & Co. KG, Nordzucker AG, DAW SE, HEINZ-GLAS GmbH & Co. KGaA, Rinn Beton- und Naturstein GmbH & Co. KG, DFH Deutsche Fertighaus Holding AG,, Milchwerke Berchtesgadener Land Chiemgau eG, tana-Chemie GmbH / Werner & Mertz Professional, KMU, BeoPlast Besgen GmbH, CRONIMET Envirotec GmbH, Sympatex Technologies GmbH, bremenports GmbH & Co. KG, Mader GmbH & Co. KG, Too Good To Go, Brocker Möhren Gruppe, Sodasan Wasch- und Reinigungsmittel GmbH und Triodos Bank N.V.
     
  • und die nominierten Marken sind Andechser Molkerei Scheitz GmbH, Gerolsteiner Brunnen GmbH & Co. KG, WERKHAUS Design + Produktion GmbH, Demeter e.V., GreenLine Hotels GmbH, tana-Chemie GmbH / Werner & Mertz Professional, followfood GmbH und MÄRKISCHES LANDBROT GmbH

Sonderpreis für Ressourceneffizienz

Die Förderung von nachhaltigen Maßnahmen und innovativen Lösungen, die die Rohstoff- und Energieproduktivität steigern sowie Material- und Produktlebenszyklen verlängern, haben für den Deutschen Nachhaltigkeitspreis einen besonderen Stellenwert. Deshalb wird auch der Sonderpreis „Ressourceneffizienz" vergeben - in Zusammenarbeit mit dem Institut Bauen und Umwelt e.V., der Unternehmensgruppe fischer und der Initiative Lebensraum Ziegel. Der Preis würdigt vorbildliches Engagement in der Kreislaufwirtschaft, beim Recycling und Rohstoff- und Ressourcenmanagement.

In diesem Zusammenhang besonders hervorgehoben werden unter anderem die folgenden Marken und Unternehmen Andechser Molkerei Scheitz GmbH, IKEA Deutschland GmbH & Co. KG, DSD-Duales System Holding GmbH & Co. KG, Rinn Beton- und Naturstein GmbH & Co. KG, HEINZ-GLAS GmbH & Co. KGaA und UPM GmbH.

Nominierte Städte und Gemeinden für den Deutschen Nachhaltigkeitspreis

Der Deutsche Nachhaltigkeitspreis für Städte und Gemeinden zeichnet Vorreiter der kommunalen Nachhaltigkeit aus. Prämiert werden Kommunen, die im Rahmen ihrer wirtschaftlichen Möglichkeiten eine umfassende nachhaltige Stadtentwicklung betreiben und in den wichtigen Themenfeldern der Verwaltung erfolgreiche Nachhaltigkeitsprojekte realisiert haben. Bei der Vergabe werden auch finanzschwache Bewerber berücksichtigt, die trotz eingeschränkter Möglichkeiten nachhaltig agieren.          

Diese 15 Städte und Gemeinden haben sich im Wettbewerb unter allen Teilnehmern durchgesetzt und für eine Nominierung in den jeweiligen Kategorien qualifiziert.

  • die nominierten Großstädte sind Aachen, Hannover, Bottrop, Heidelberg und Gelsenkirchen
     
  • Städte mittlerer Größe sind unter anderem Friedrichshafen, Nordhorn, Geestland, St. Ingbert und Herten
     
  • die nominierten Kleinstädte und Gemeinden sind Ascha, Spremberg, Eltville am Rhein und Eifelgemeinde Nettersheim

Mehr Informationen zum Nachhaltigkeitspreis.

Deutschlands Grüner-Newsletter - Jetzt kostenlos registrieren!



Kommentare
Kommentar erstellen
Name *
E-Mail *
URL
Kommentar *
Hiermit erkläre ich mich damit einverstanden, dass die abgesendeten Daten nur zum Zweck der Bearbeitung meines Anliegens verarbeitet werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Grüne JOBS
Auch interessant


Grüne Unternehmen