Grüne Wirtschaft

Nachhaltige Versicherungen: Besser versichert mit bessergrün

INTERVIEW | Du möchtest wissen, wo deine Versicherungsbeiträge hinfließen und dir sicher sein, dass sie eine nachhaltige Richtung einschlagen? Bei bessergrün findest du Angebote nachhaltiger Versicherungen.

INTERVIEW | Du möchtest wissen, wo deine Versicherungsbeiträge hinfließen und dir sicher sein, dass sie eine nachhaltige Richtung einschlagen? Bei bessergrün findest du Angebote nachhaltiger Versicherungen.

1.12.2020 | Ein Interview geführt von Deborah Iber | Bilder: bessergrün GmbH, Pixabay


Die bessergrün GmbH bietet einen Marktplatz mit nachhaltigen Versicherungen verschiedener Anbieter an, die sich dazu verpflichten, die Versicherungsbeiträge ausschließlich in nachhaltige Unternehmungen zu investieren. Was das bedeutet und was bessergrün auszeichnet, erfährst du im Interview mit Geschäftsführer Frederik Waller.


LifeVERDE: Frederik, zu Beginn eine allgemeine Frage: Die bessergrün GmbH möchte die Welt ein bisschen nachhaltiger machen – was bedeutet Nachhaltigkeit für euch?

FREDERIK WALLER: Wir finden, dass die Versicherungswelt einen großen Schritt in eine nachhaltige Zukunft gehen muss. Es ist an der Zeit, dass sich etwas ändert – für unsere Kinder und unsere Enkel. Das erreichen wir, wenn wir umdenken und danach anders handeln. Jeder Beitrag zählt! Unsere Lizenznehmer verpflichten sich, die Versicherungsbeiträge ihrer bessergrün-Kunden zu 100 Prozent in nachhaltige Kapitalanlagen zu investieren. Das bedeutet beispielsweise, dass weder der Ausbau von Kohlekraft noch von Atomenergie finanziert wird. Umgekehrt investieren unsere Partner insbesondere in die Produktion regenerativer Energieformen wie zum Beispiel Solarenergie. Zusätzlich pflanzt bessergrün für jeden abgeschlossenen Vertrag einen Baum in Deutschland.
 

Ihr bietet einen grünen Marktplatz mit nachhaltigen Versicherungsprodukten. Was ist unter einem „grünen Marktplatz“ zu verstehen und was definiert ein nachhaltiges Versicherungsprodukt?

Auf unserem grünen Marktplatz erhalten Menschen, die nach zukunftsorientierten Finanzprodukten suchen, das passende Angebot durch unsere Partner. Unser Marktplatz ist ein virtuelles Schaufenster und dient der Präsentation solcher Produkte und Dienstleistungen. Nachhaltig werden die Versicherungen durch das bessergrün-Leistungsversprechen: Derzeit ist dies ein gepflanzter Baum pro Vertrag, denkbar sind künftig aber auch weitere Projekte.

Darüber hinaus können unsere Lizenzpartner ihre Produkte um Nachhaltigkeitsbausteine erweitern. Ein konkretes Beispiel: Entscheidet man sich für die grüne Hausratversicherung, erhält man eine Beteiligung an den Mehrkosten für die Wiederbeschaffung eines Haushaltsgeräts, wenn man dieses in der höchsten Effizienzklasse erwirbt.

Der Marktplatz wird kontinuierlich um weitere Dienstleistungen erweitert. Derzeit steht die Vermarktung eines grünen Stromproduktes in den Startlöchern.


bessergrün arbeitet, wie du bereits erwähnt hast, mit verschiedenen Partnern zusammen. Wer sind eure Partner und anhand welcher Kriterien wählt ihr diese aus?

Bei der Auswahl unserer Partner ist es das A und O, dass sie zu unserer Philosophie und unseren Wertevorstellungen passen.

Entscheidend ist, dass zukünftige Lizenznehmer unsere Nachhaltigkeitskriterien erfüllen. Dazu haben wir eine Positiv- und Negativliste erstellt, die klärt, in welche Kapitalanlagen investiert werden darf und umgekehrt ausschließt, in welche Unternehmungen kein Geld fließen werden darf.  
 

Außerdem unterstützt ihr nachhaltige Projekte, seit September das neue Baumpflanz-Projekt zur Wiederaufforstung in Gummersbach. Wie läuft das Projekt ab und wie genau leistet ihr euren Einsatz?

Während wir mit dem ersten Projekt im schleswig-holsteinischen Nindorf mit einer Erstaufforstung begonnen haben, unterstützen wir nun bei der Wiederaufforstung im Bergischen Land in NRW. Der Wald in Gummersbach hat stark gelitten. Ursachen sind der Klimawandel und Monokulten. Durch anhaltende Dürre fehlt es den Fichten an Abwehrkraft. Sie können nicht mehr ausreichend Harz produzieren, um den Borkenkäfern Widerstand zu leisten. Was der Käfer nicht zerstört hat, geschieht dann durch zunehmend stärkere Stürme.  Mit dem Experten-Team von Wald und Holz NRW wird bessergrün voraussichtlich noch vor Weihnachten 25.000 Bäume in Gummersbach pflanzen. Das genaue Datum bestimmen aber nicht wir, sondern die Witterungsverhältnisse. Im Winter sind die Bedingungen in der Regel gut und der Boden feucht genug. Da man aus den Fehlern einseitiger Bepflanzung auf traurige Weise gelernt hat, war es bei der Beschaffung der Setzlinge klar, dass auf klimaresistente und mehrere Baumarten gesetzt werden muss. Rotbuchen, Lärche, Traubeneiche und viele weitere sollen zu einem gesunden Mischwald heranwachsen. Hier gibt es weitere Infos zum Projekt.
 

Was hebt euch aus eurer Sicht von anderen Anbietern nachhaltiger Versicherungen ab?

Uns ist wichtig, dass wir über unsere Projekte vor Ort berichten können. Wir möchten jederzeit sehen können, wie es den Bäumen geht und sicherstellen, dass die Bäume auch übermorgen noch da sind. Unsere Projekte sollen ein Beitrag für nachfolgende Generationen sein. In Deutschland können wir die Kontrolle über unsere Waldpflanzprojekte bewahren. Und nicht nur wir, sondern jeder unserer Kunden kann sich davon überzeugen, dass es den Pflanzen gut geht.

Gibt es – abgesehen von der Investition der Kapitalanlage – einen Unterschied in der Handhabung von nachhaltigen und „konventionellen“ Versicherungen?

Alle Versicherungen, die über bessergrün angeboten werden, weisen ein ausgezeichnetes Preis-Leistungs-Verhältnis auf. Darauf achten wir bereits bei der Auswahl der Produktanbieter. Es ist uns wichtig, dass die Versicherungen problemlos mit „konventionellen“ Angeboten mithalten können. Das gewährleisten unsere Lizenzpartner in der Regel durch einen kleinen Mehrbeitrag, den die Kunden durchweg bereit sind, zu zahlen.


Zu guter Letzt: Was muss ich beachten, wenn ich mich „grün“ versichern will?

Hier gibt es eine Übersicht aller Produkte. Der Abschluss erfolgt auf der jeweiligen Produktseite unserer Lizenzpartner. Wie eingangs erwähnt, versteht sich bessergrün als visuelles Schaufenster und bündelt das Angebot seiner Partner, die sich mit dem bessergrün- Konzept alle auf eine einheitliche Geschäftspraktik hinsichtlich der Anlagepolitik verständigt haben.

 

Vielen Dank für das Interview, Frederik!

Dir schwebt nun auch noch eine Frage im Kopf herum, die du gerne an bessergrün stellen möchtest?

Dann schreib sie in die Kommentare - wir freuen uns auf den Austausch mit dir!

 

_________________________________

 

Mehr zum Thema: Grüne und nachhaltige Versicherungen

Folg uns auf Instagram, um keine nachhaltige Alternative mehr zu verpassen: LifeVERDE

 



Kommentar erstellen

Name *
E-Mail *
URL
Kommentar *


Grüne Unternehmen