Das CSRcamp beschäftigt sich mit allen Themen rund um die gesellschaftliche Verantwortung von Unternehmen.œ
Gesellschaft

„Das CSRcamp beschäftigt sich mit allen Themen rund um die gesellschaftliche Verantwortung von Unternehmen.“

Frank Feldmann stellt das erste Berliner CSR-Barcamp vor, das am 26. Januar 2015 in Berlin stattfindet.

Frank Feldmann stellt das erste Berliner CSR-Barcamp vor, das am 26. Januar 2015 in Berlin stattfindet.

Mehr zu den Themen:   csrcamp
22.01.2015 - Das Interview führte Romek Vogel

JOBVERDE: Herr Feldmann, Sie sind Organisator des CSRcamps, das zum ersten Mal am 26. Januar in Berlin stattfindet. Wie ist die Event-Idee zum Thema Corporate Social Responsibility (CSR) entstanden und wer sind Ihre Mitstreiter?

FRANK FELDMANN: Initiatorin des CSRcamps ist Anne Hahn, die aus der hiesigen Veranstaltungsbranche nicht mehr wegzudenken ist. Schon immer am Thema Corporate Social Responsibility interessiert wuchs der Wunsch, in entspannter Atmosphäre und interaktivem Dialog mit Fachleuten und engagierten Unternehmern Erfahrungen auszutauschen, eigenes Wissen zu teilen und zu vertiefen, Hemmschwellen abzubauen, Transparenz zu schaffen und gemeinsam Lösungsvorschläge für typische Problemstellungen zu erarbeiten. Dafür bietet sich ein Barcamp ideal an. Ich selbst organisiere seit 2007 Barcamps und die Faszination des Veranstaltungsformats hat mich seit dem nicht los gelassen. Menschen, die ein gemeinsames Thema verbindet treffen sich auf Augenhöhe, kreieren sich ihren Tag und teilen ihr Wissen. Da Anne und ich uns bereits seit Jahren kennen und gern zusammen arbeiten lag es nahe, dass wir zusammen das Abenteuer CSRcamp angehen. Und in der Tat war es ein Abenteuer! Wir mussten viele dicke Bretter bohren, Überzeugungsarbeit leisten und unzählige Stunden „pro bono“ in das Projekt investieren. Ohne helfende Hände im Hintergrund und eine Vielzahl von Kooperationspartnern wäre das nicht gegangen. Umso glücklicher sind wir, dass nun am 26.Januar 2015 das erste CSRcamp in der Berliner Jerusalemkirche stattfindet und freuen uns sehr darauf!

Der Grundsatz Ihres Barcamps lautet: „No spectators, only participants!“ Welche konkreten Wünsche und Ideen stecken hinter diesem Konzept?

Barcamps sind ein internationales Netzwerk von "Unkonferenzen", also offenen, partizipativen Veranstaltungen, deren Ablauf und Inhalte von den Teilnehmern direkt bestimmt werden. Es ist eine intensive Veranstaltung mit Diskussionen, Präsentationen und Interaktion der Teilnehmer untereinander. Die offene Atmosphäre in Kombination mit der Möglichkeit selber zu gestalten, führt zu sehr aktiven und innovativen Events. Das "Open-Sourcing" des Organisationsprozesses und der transparente Charakter der Veranstaltung haben Barcamps in kurzer Zeit zu großem Erfolg verholfen. Inzwischen ist die Nachfrage – 2014 fanden insgesamt über 80 Barcamps (http://www.barcamp-liste.de) allein in Deutschland statt, Tendenz steigend - danach so groß geworden, dass zunehmend Themencamps veranstaltet werden, die sich speziellen Aspekten widmen, so wie das CSRcamp.

Für wen ist die Veranstaltung besonders geeignet?

Ein Barcamp setzt natürlich die Bereitschaft voraus, neugierig darauf zu sein und sich auf das Veranstaltungsformat einzulassen. Davon abgesehen ist jeder, der etwas zum Thema beizutragen hat oder etwas lernen will, willkommen und herzlich eingeladen. Zielgruppe des CSRcamps sind Fach- und Führungskräfte aus den Bereichen Unternehmensstrategie, HR, Marketing, Growth und Change Management sowie Compliance Officer und Umweltbeauftragte aus allen Branchen der deutschen Wirtschaft und der öffentlichen Verwaltung. Dazu zählen selbstverständlich nicht nur die Großkonzerne, sondern auch Entrepreneure, kleine und mittelständische Unternehmen sowie NGOs. Ebenso willkommen sind aber auch jene, die sich erst seit kurzem mit dem Thema Corporate Social Responsibilty beschäftigen. Die bislang eingegangen Anmeldungen wiederspiegeln genau dieses Spektrum. Für den Fall, dass du mitmachst, stell dich darauf ein, dich mit anderen Barcampern auszutauschen. Wenn du gehst, sei bereit, deine Erfahrungen mit dem Rest der Welt zu teilen.

Welches werden die Schwerpunktthemen sein?

Als konsequentes Themencamp der Barcampreihe beschäftigt sich das CSRcamp mit allen Themen rund um die gesellschaftliche Verantwortung von Unternehmen. Der Wissenstransfer um die Frage, wie das Unternehmen ökonomisch erfolgreich und zugleich ethisch und sozial verantwortlich geführt werden kann steht dabei im Mittelpunkt. Aspekte und Themenfeldern wie eine umweltverträgliche Produktion und Vermarktung, der soziale Umgang mit Mitarbeitern und die Kooperation mit aktiven Partnern aus dem Bereich des Gemeinwesens werden von den Teilnehmern vorgestellt, diskutiert und gemeinsam weiterentwickelt.

Welche übergeordneten Ziele verfolgen Sie mit Ihrer Themenreihe und was ist der Mehrwert für die Teilnehmer?

In Organisation und Ablauf grenzt sich das CSRcamp bewusst von einer Vielzahl klassischer Konferenzen und Kongresse ab. Ohne Keynotes, vorher festgelegter Agenda, Frontalunterricht, dafür mit Vorstellungsrunde, Session Pitch und Feedbackrunde, bieten wir die Möglichkeit zum internen Informationsaustausch auf Augenhöhe und fördern die nachhaltige Vernetzung der Teilnehmer. Wir verstehen uns nicht als Konkurrenz zu thematisch ähnlichen Veranstaltungen sondern als Ergänzung, befriedigen die wachsende Nachfrage nach einem alternativen Veranstaltungsformat und schließen eine Lücke im Veranstaltungskalender der Corporate Social Responsibilty Manager.

Nennen Sie uns ein paar Ihrer Keynote-Speaker?

Barcamps haben keine Keynote-Speaker und keine vorgefertigte Agenda. Das würde dem beschriebenen Grundgedanken, dass es keine Zuschauer sondern nur Teilnehmer gibt, widersprechen. Gleichwohl freuen wir uns bereits im Vorfeld des CSRcamps eine Reihe vom Themenpaten gewonnen zu haben, die eine Session anbieten, pitchen, werden. Letztendlich entscheidet das Plenum, ob eine Session gehalten wird und das abgefragte Interesse ist gleichzeitig ein Indikator für die Größe des Raumes, in der sie stattfindet. Mit Dr. Christoph Schleer (SINUS Markt- und Sozialforschung GmbH), Mareen Walus (ImmobilienScout24), Uwe Lübbermann (PREMIUM), Philipp Wodara (Gebäudeservice Wodara GmbH), Georg Lahme (Klenk & Hoursch), Britta Viktoria Opatz (STEIGENBERGER HOTELS AG), Jürgen Grenz (Stiftung Gute-Tat), Susanne Kitlinski (opensustain) und Prof. Dr. James Bruton konnten bereits renommierte Themenpaten gewonnen werden, die Sessions auf dem CSRcamp anbieten werden. Eine Übersicht der bisher bereits angekündigten Themen findet man auf unserer Webseite www.csrcamp.de. Natürlich steht es jedem Teilnehmer frei, am Morgen selbst noch eine Session anzubieten!

Sind weitere CSRcamps geplant und wenn ja mit welcher Thematik?

Jetzt freuen wir uns erst einmal auf das #CSRcamp15, gehen aber fest davon aus, auch 2016 ein Barcamp zum Thema „Corporate Social Responsibility“ zu veranstalten. Das positive Feedback auf unsere Idee eine Unkonferenz zu dem Thema anzubieten, die tollen Partnerschaften und Kooperationen im Umfeld des Camps und nicht zuletzt die über 100 Anmeldungen sind für das erste Mal ein tolles Ergebnis und große Motivation für uns weiterzumachen.

Für viele Konsumenten spielt Nachhaltigkeit leider immer noch eine untergeordnete Rolle.
An welchen großen Schrauben sollte man Ihrer Meinung nach drehen, damit der Nachhaltigkeitsaspekt bei möglichst jeder Kaufentscheidung relevant wird?  

Bei dieser Frage bin auch ich in erster Linie eher Konsument, als Fachmann. Ich denke diese Entscheidung hat vor allem mit Bewusstseinsbildung und Aufklärung zu tun. Wenn Produktionsprozesse transparent dargestellt werden und Unternehmen verdeutlichen, wie sie ihrer gesellschaftlichen Verantwortung ernsthaft nachkommen, wird das von den Verbrauchern auch honoriert. 

Natürlich wird auch dieses Thema auf dem CSRcamp diskutiert. Dr. Christoph Schleer (SINUS Markt- und Sozialforschung GmbH) wird genau dazu die Session “CSR und die Kaufentscheidung der Konsumenten: Wann und warum berücksichtigen Konsumenten CSR-Kriterien bei ihren Kaufentscheidungen?” anbieten. Wer kurzfristig mit diskutieren, sein Wissen teilen, vom Wissen der anderen profitieren und ein spannendes Veranstaltungsformat kennenlernen möchte, kann sich auch heute noch anmelden. Einige wenige Tickets (http://www.csrcamp.de/tickets/)  sowohl für das WarmUp, als auch für den regulären CSRcamp Tag stehen noch zur Verfügung.



Kommentare
Kommentar erstellen
Name *
E-Mail *
URL
Kommentar *
Hiermit erkläre ich mich damit einverstanden, dass die abgesendeten Daten nur zum Zweck der Bearbeitung meines Anliegens verarbeitet werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Grüne JOBS
Auch interessant


Grüne Unternehmen