Jede mit Managementaufgaben betraute Person ist auch Nachhaltigkeitsmanager
Politik, Kultur & Wissenschaft

Jede mit Managementaufgaben betraute Person ist auch Nachhaltigkeitsmanager

Sabine Pihl ist Geschäftsführerin der Deutschen Akademie für Management und überzeugt davon, dass Mitarbeiter in verschiedensten Funktionen die Nachhaltigkeit als gelebten Anspruch in einem Unternehmen verankern können.

Sabine Pihl ist Geschäftsführerin der Deutschen Akademie für Management und überzeugt davon, dass Mitarbeiter in verschiedensten Funktionen die Nachhaltigkeit als gelebten Anspruch in einem Unternehmen verankern können.

08.02.2017 - Bild © DAM (Absolventin)

JOBVERDE: Die Deutsche Akademie für Management (DAM) bietet den Zertifikatslehrgang Management mit dem Modulschwerpunkt Nachhaltigkeitsmanagement an.

Welche Lehrinhalte vermitteln Sie in dieser Vertiefungsrichtung?

SABINE PIHL (Geschäftsführerin der DAM. Deutsche Akademie für Management GmbH): Unsere Teilnehmenden werden darauf vorbereitet, Aufgaben des Nachhaltigkeitsmanagements in Unternehmen und anderen Organisationen mit ihrem Team anzugehen. Konkret geht es darum, ökologische und soziale Leistungen im Einklang mit ökonomischen Zielsetzungen zu verbessern. Wie all unsere Module ist auch dieses sehr praxisnah, d.h. unsere Teilnehmenden lernen Nachhaltigkeitsmaßnahmen zu planen und umzusetzen sowie neue Ideen zu entwickeln.

Wissen Sie, mit welcher Motivation die Teilnehmenden diese Vertiefungsrichtung wählen?

Im 21. Jahrhundert ist Management ohne Nachhaltigkeitsmanagement gegenüber kommenden Generationen unverantwortlich. Unsere Teilnehmenden wagen den Blick über den ökonomischen Tellerrand, wollen Verantwortung tragen und Veränderungen für eine nachhaltige Gesellschaft in Gang bringen.

In welchen Bereichen können die Absolventen im beruflichen Alltag mit Ihrem Nachhaltigkeits-Wissen besonders punkten?

Wir bieten den Modulschwerpunkt Nachhaltigkeitsmanagement in vielen unserer zertifizierten Lehrgänge an, z.B. auch im Personal- und Marketingmanagement. Denn es sind neben Unternehmensinhabern und -gründern Mitarbeitende in verschiedensten Funktionen, die Nachhaltigkeit als gelebten Anspruch in einem Unternehmen verankern können. Jede mit Managementaufgaben betraute Person ist implizit auch Nachhaltigkeitsmanager – dieses Potenzial gilt es auszuschöpfen. Zudem verlangen die vielfältigen und spezifischen Herausforderungen des Nachhaltigkeitsmanagements Experten zu ihrer Bewältigung, die in der Organisation den Nachhaltigkeitsanspruch explizit verkörpern sowie spezielles Fachwissen, methodisches Können und soziale Kompetenz aufweisen. Und gerade damit können unsere Absolventinnen und Absolventen punkten.

Die DAM legt selbst großen Wert auf Nachhaltigkeit. Woher kommt dieser Ansporn?

Unsere Kernkompetenz als Weiterbildungsinstitut möchten wir nutzen, um Menschen zu unterstützen, sich mit nachhaltigem und verantwortungsvollem Management auseinanderzusetzen. Wir leben vor, was wir unseren Teilnehmenden beibringen: mit nachhaltigen Unternehmenskonzepten und verantwortungsvollem Führungshandeln auf soziale, ökonomische und ökonomische Herausforderungen zu reagieren.

Mit welchen Maßnahmen setzen Sie Nachhaltigkeit um, können Sie ein paar Beispiele nennen?

Wir vermeiden unnötigen Ressourcenverbrauch und leisten einen ökologischen Beitrag, beispielsweise durch den Einsatz von Umwelt- und FSC-zertifiziertem Papier, CO2-neutralen Versand, die Zusammenarbeit mit produzierenden Partnern aus der Region und den Bezug von Ökostrom. Um unsere Auswirkungen auf die ökologische Umwelt zu kontrollieren, haben wir uns für die Messung in einer CO2-Bilanz entschieden und für den Ausgleich der Emissionen über weltweite Projekte, die mit dem Gold-Standard ausgezeichnet sind. Zudem betreiben wir eine klimaneutrale Website.

Das ganze Interview lesen Sie auf JOBVERDE

Weitere Informatiionen unter: www.akademie-management.de



Kommentare
Kommentar erstellen
Name *
E-Mail *
URL
Kommentar *
Grüne JOBS
Auch interessant


Grüne Unternehmen