Ees Europe: Wegweisende Energiespeicherung
News & Tipps

Ees Europe: Wegweisende Energiespeicherung

THEMENWOCHE ENERGIEANBIETER ERHÖHEN STROMPREISE | Auf der ees Europe wird es vom 31.05. bis 02.06.2017 um die neusten stationären und mobilen Energiespeicher gehen. Mit dem ees AWARD werden die wegweisenden Produkte und Lösungen ausgezeichnet.

THEMENWOCHE ENERGIEANBIETER ERHÖHEN STROMPREISE | Auf der ees Europe wird es vom 31.05. bis 02.06.2017 um die neusten stationären und mobilen Energiespeicher gehen. Mit dem ees AWARD werden die wegweisenden Produkte und Lösungen ausgezeichnet.

Mehr zu den Themen:   energiespeicherung ees europe
21.04.2017 - Grüner Tipp von Gessica Mirra

Batterien und Energiespeichersysteme sind dank innovativer Technologien zunehmend in der Lage, große Mengen Energie aus erneuerbaren Quellen zu speichern. Und das Potenzial, beispielsweise Strom aus Photovoltaik zu speichern oder zu verteilen, ist noch lange nicht ausgeschöpft. Auf dem Markt werden darum immer neue Möglichkeiten von mobilen Speichersystemen präsentiert.

So auch auf der ees Europe: Die Messe selbst belegt zum wiederholten Mal  mit ihrem Ausstellerrekord, dass der Markt boomt. Auf der ees Europe München werden in diesem Jahr 270 Unternehmen auf 17.500 qm erwartet. Zusammen mit der Intersolar Europe - die gleichzeitig stattfindet - werden mehr als 400 der rund 1.200 Aussteller, den 40.000 Besuchern aus 160 Ländern, Energiespeichertechnik zeigen.
Höhepunkte der Messe sind die ees Europe Conference, eine Sonderschau zum Thema Elektromobilität, sowie der ees AWARD, der wegweisende Produkte und Lösungen für die stationäre und mobile Energiespeicherung auszeichnet.
Bereits zum vierten Mal in Folge verleihen die Veranstalter diesen Preis.

Weitere Informationen über die ees Europe finden Sie unter: www.ees-europe.com.

Mehr zum Thema auch hier:
EEG-Umlage erhöht 2017 erneut Strompreise
Grüner Strom in Deutschland ermöglicht saubere Energie in Kambodscha
Aus Abfall wird Naturstrom



Kommentare
Kommentar erstellen
Name *
E-Mail *
URL
Kommentar *


Grüne Unternehmen