Die Solarenergie ist eine der tragenden Säulen der zukünftigen Wärmeversorgung
Grüne Wirtschaft

Die Solarenergie ist eine der tragenden Säulen der zukünftigen Wärmeversorgung

Im Interview, Dipl.-Ing. (FH) Helmut Jäger, Geschäftsführer der SOLVIS GmbH & Co KG.

Im Interview, Dipl.-Ing. (FH) Helmut Jäger, Geschäftsführer der SOLVIS GmbH & Co KG.

Mehr zu den Themen:   solvis
07.02.2014

UHS.de: Herr Jäger, 25 Jahre Solvis - Solarwärme aus Braunschweig - macht Sie als Geschäftsführer stolz, weil?

HELMUT JÄGER: Weil unser Solarheizsystem SolvisMax den Hausbesitzern und Nutzern die höchsten Energieeinsparungen von bis zu 50% bringt , gleichzeitig die Umwelt vor unnötigen CO2-Emissionen schütz und unabhängiger von zukünftigen Preissteigerungen macht und das Ganze noch mit staatlicher Förderung je nach Anlagentyp aus dem Marktanreizprogramm von 2000 - 5000 €.

Solvis ist Gewinner der GreenTec Awards 2013. Welche Ihrer Innovationen konnte die Jury überzeugen?

Den GreenTec-Award haben wir gemeinsam mit Miele für den Solar-Wäschetrockner erhalten. Durch die direkte Solarwärmenutzung für den Trocknungsprozeß können bis zu 80 % weniger Stromverbrauch im Vergleich zu einen herkömmlichen Trockner erreicht werden.

Seit diesem Jahr gibt es ein neues Kreditprogramm der staatlichen KfW-Bank. Wer wird unterstützt und was wird gefördert?

Von dem aktuell (2013/2014) sehr niedrigen KfW-Zinssatz von 1% profitieren:

> Hausbesitzer (auch Eigentümergemeinschaften), die ihr Eigenheim zum KfW-Effizienzhaus komplett modernisieren (Programm 151),

oder

> Hausbesitzer (auch Eigentümergemeinschaften), die eine Einzelmaßnahme wie zum Beispiel eine neue Gas-/Öl-Brennwertheizung mit Solarwärme realisieren (Programm 152). Hier ist alternativ auch ein 10%-iger Zuschuss möglich (Programm 430).

Das neue KfW-Programm 167 bietet die zinsgünstige Finanzierung (aktuell 2%) von Pellet- und Wärmepumpenheizungen mit / ohne Solarwärme, und das Ganze zusätzlich zur Bafa-Förderung.

Der Ertrag einer Photovoltaikanlage wird in Kilowattstunden gemessen. Wie sind die Flächenerträge Ihrer Produkte?

Die Erträge unserer Solarwärmekollektoren liegen je nach Anwendung zwischen 4000 und 7000 KWh für eine typische 12 m² Solarwärmeanlage und haben damit um den Faktor 3 bis 4 höhere Erträge je m² als Solarstrommodule.

Was ist SolvisMax?

Der SolvisMax ist das effizienteste Heizsystem mit Solar-Schichtspeicher , integrierter Wärmequelle und Vorrang für Solarwärme. Der Schichtspeicher ist der intelligente Energiemanager im Zentrum des modernen Heizsystems. Die Sonnenwärme steht immer an erster Stelle. Die Wärmequelle für die Zusatzenergie kann gewechselt werden ohne gleich die ganze Heizung auszutauschen. Auch der modulare Aufbau der Anlage ist möglich und macht das Gesamtsystem so flexibel und zukunftsoffen. An den Energiemanager können alle Wärmequellen wie Solarkollektoren, Gas- oder Ölkessel, Pelletkessel oder Wärmepumpe und auch zusätzlich Kaminofen oder BHKW einfach angeschlosssen werden. Der Schichtspeicher managt automatisch die Energieflüsse und der Energiemanager stellt die gewünschten Temperaturen für Heizung und Frischwassererwärmung zur Verfügung. Zusätzlich können auch alle Haushaltsgeräte mit Wärmebedarf wie Waschmaschine, Geschirrspüler und der Solar-Wäschetrockner angeschlossen werden. Die herausragenden Testergebnisse von Stiftung Warentest und Ökotest bestätigen die hohe Leistungsfähigkeit und über tausend Referenzen die hohen Energieeinsparungen von bis zu 50 % gegenüber bestehenden Heizkesseln.

Wärmespeicherung ist eigentlich das Thema schlechthin. Welche Möglichkeiten haben Privat- und Gewerbekunden ihre gewonnene Energie zu speichern?

Wärme kann sehr effektiv und kostengünstig in Schichtspeichern mit Wasserfüllung gespeichert werden. Pro Kubikmeter lassen sich ca. 60 KWh speichern. Pufferspeicher weisen praktisch keine Alterung und keinerlei Leistungsverlust auf und erreichen eine Lebensdauer von 30 Jahre und mehr. Ein neuartiger Wärmespeicher für ein Solarheizsystem mit Wärmepumpe stellt der eTank als Erdspeicher unterhalb der Bodenplatte eines Neubaus dar. Sämtliche Solarwärme, die im Sommer nicht direkt für die Wassererwärmung genutzt wird, wird im eTank eingelagert als Wärmequelle für die Wärmepumpe in der Heizperiode. Durch diesen Saisonspeicher mit den Solarwärmekollektoren kann der Strombedarf für die Wärmepumpe um bis zu 50% gesenkt werden.

Sie sind ein klarer Befürworter für die sogenannten Holz-Pellets, warum?

Pellet sind aus nachwachsendem Holz , 100 % CO2- neutral , ein heimischer Rohstoff und gleichzeitig ein hervorragender ,billiger Energiespeicher, ganz wesentlich für die zukünftige dezentrale Energieversorgung aus 100% erneuerbaren Energien. Holzpelletheizugen und Solarwärmeanlagen sind eine ideale Kombination und im Vergleich zu Öl erheblich kostengünstiger im Betrieb.

Wagen Sie einen Ausblick in die Zukunft der Solarbranche, wie entwickelt sich der Deutsche und der Europäische Markt in den nächsten fünf Jahren?

Die Solarenergie ist eine der tragenden Säulen der zukünftigen Wärmeversorgung und läßt sich mit anderen Energieträgern wie Gas oder Biomasse hervorragend kombinieren. Bei Sonnenhäusern ist sie die Hauptenergiequelle. In den letzten 2 Jahren hat die sehr negative PV-Diskussion auch der Solarwärme und geschadet . Ab September 2015 wird das Energy Label auch für Wärmeerzeuger in Europa eingeführt und die Kombination mit Solarwärme verbessert die Bewertung. Zusätzliche Impulse erwarten wir auch von der neuen Bundesregierung für den derzeit schwachen Modernisierungsmarkt bei Heizungen. Wir gehen in Zukunft wieder von einem wachsenden Solarwärmemarkt aus, ohne diesen sind auch die Klimaschutzziele der Bundesregierung nicht zu erreichen.



Kommentar erstellen

Name *
E-Mail *
URL
Kommentar *
Hiermit erkläre ich mich damit einverstanden, dass die abgesendeten Daten nur zum Zweck der Bearbeitung meines Anliegens verarbeitet werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Auch interessant

Auf der Crowdinvesting-Plattform ecozins können Anleger in erneuerbare Energien investieren und so nicht nur ihr Geld vermehren, sondern auch der Energiewende zum Erfolg verhelfen. Die ecozins-Gründerin Isatu Hirche erklärt, warum Crowdinvesting ein leichter Einstieg in das Thema nachhaltiges Investieren sein kann.



Grüne Unternehmen