News & Tipps

Unabhängig durch eigenen Strom

Mach dich frei von undurchsichtigen Stromanbietern und schwankenden Strompreisen. Mit einem Investment in die erneuerbaren Energien handelst du unabhängig und nachhaltig.

Mach dich frei von undurchsichtigen Stromanbietern und schwankenden Strompreisen. Mit einem Investment in die erneuerbaren Energien handelst du unabhängig und nachhaltig.

28.09.2021 | Ein Beitrag von Marvin Lehnert | Bild: Pixabay

Da der Strom in den letzten Jahren immer teurer und der Energieversorgungsmarkt undurchsichtiger geworden ist, suchen viele Hausbesitzer*innen nach innovativen Möglichkeiten, sich unabhängig von überteuerten Stromanbietern zu machen. Auf diesem Weg spart man aber nicht nur eine Menge Geld, sondern schont ebenso die Umwelt. Auch unsere Bundesregierung hat es längst verstanden, wie wichtig die Energiewende für uns und die Zukunft unseres Planeten ist. Und doch verstrickt sie sich immer wieder in politische Streitigkeiten mit den Bundesländern – sei es zum Thema Kohleabbau, Atomkraft oder den nur schleppend vorankommenden Ausbau der erneuerbaren Energien. Doch mit einer eigenen Photovoltaik-Anlage auf dem Dach kann der Traum, nicht mehr abhängig von den Stromversorgern und einem steigenden Preisniveau zu sein, schnell Realität werden. Wir klären dich über Vorteile auf, die eine solche Anlage mit sich bringt.


Unabhängig vom Stromanbieter - die erneuerbaren Energien machen es möglich (Bild: Diego Ph / Unsplash).

Ausbau erneuerbarer Energien verläuft schleppend

Das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) soll uns eigentlich dabei helfen, die Energieversorgung in Deutschland auf lange Sicht nachhaltig umzubauen. Regenerative Technik, mit der wir Wind, Wasser und Sonne als Hauptversorgungsquellen unserer Stromerzeugung nutzen können, spielt eine zentrale Rolle für das Vorhaben Energiewende. Seit dem Inkrafttreten der ersten Fassung des EEG am 1. August 2004 wurde es bereits mehrfach überarbeitet – und regelt seit jeher die Vergütung für jedes Kilowatt Strom, dass aus eben benannten erneuerbaren Energien und deren Anlagen stammt.

Netzbetreiber-Unternehmen sind derweil mit dem EEG verpflichtet, gewonnenen Ökostrom auch abzunehmen und vor fossil erzeugtem Strom (Atomkraft, Kohlekraft etc.) zu priorisieren. Die Differenz zum Strompreis an den Strombörsen wird dabei durch die sogenannte EEG-Umlage finanziert, die jede*r Verbraucher*in automatisch über den Strompreis mitbezahlt.

Praktisch leistet so zwar jeder schon einen Beitrag, damit unsere Stromversorgung grüner und umweltfreundlicher wird – dennoch verläuft der Ausbau der so wichtigen erneuerbaren Energien nur schleppend. 2021 ist dieser im Vergleich mit den vergangenen Jahren sogar rückläufig. Dabei brauchen wir dringend neue, innovative Energieversorgungswege, um unsere hochgesteckten Klimaziele zu erreichen und langfristig unabhängig von fossilen Energieträgern zu werden.

Sei bei der Stromversorgung unabhängig

Heutzutage hast du die Möglichkeit, dich frei von konventionellen Stromanbietern und schwankenden Energiepreise zu machen. Immer mehr Menschen nutzen dafür eine eigenständige Stromversorgung über Solarpanels, die typischerweise auf dem Hausdach installiert werden. Aber lohnt sich das denn überhaupt, Strom selbst zu erzeugen, zu speichern und zu nutzen? Wir sind diesen Fragen auf den Grund gegangen.

Selbst Strom zu erzeugen und diesen auch für den Haushalt zu nutzen, das macht eigentlich für jede*n Eigenheimbesitzer*in Sinn. Jedoch ist eine Investition im einzelnen Fall stark davon abhängig, ob die benötigte Anlagentechnik zur Stromerzeugung vor Ort überhaupt installiert werden kann.

Der Stromverbrauch an sich hat hingegen kaum eine zentrale Bedeutung, da es geeignete Anlagen bereits ab 2000 Kilowattstunden jährlich zu kaufen gibt. Um selbst Strom zu erzeugen benötigst du:

  • Photovoltaik-Module + Wechselrichter
  • Smart Meter + Smart Meter Gateway

Ergänzend dazu kann eine Batterie für den Strom aus der Solaranlage, die Unabhängigkeit von der öffentlichen Stromversorgung fördern und zu einer immensen Senkung der Stromkosten auf langfristige Sicht beitragen. Mit der gewonnenen Energie können Verbraucher*innen zudem auch die Wärmepumpe versorgen oder sogar ein Elektroauto aufladen.


Solarpanels auf dem Dach sorgen langfristig für eine immense Senkung deiner Stromkosten (Bild: M.Frank / Unsplash).

Darum lohnt sich die Ergänzung mit einem Speicher

Kurz gesagt: Weil die Stromerzeugung über eine Solaranlage und die Verwendung des Stroms nicht immer gleichzeitig stattfinden. Tagsüber wird der meiste Strom passiert, während der größte Teil des Verbrauchs werktags besonders morgens und abends stattfindet, wenn wenige oder keine Sonne scheint. Hier bieten Speicher die optimale Ergänzung, um möglichst viel aus deiner Solaranlage herauszuholen. Sie erhöhen den Eigenstromanteil, da sie den selbst produzierten Solarstrom zunächst speichern. Diesen stellt der Speicher zur Verfügung, wenn die Sonne nicht genug scheint, um den aktuellen Bedarf zu decken. Somit kannst du auch abends zum Kochen, fürs Wäschewaschen oder für den Fernseher sowie zum Heizen die eigene Versorgung nutzen.

Nie wieder im Dunkeln sitzen

Die Nutzung deiner eigenen Photovoltaik-Anlage und des Energiespeichers hat einen weiteren großen Vorteil: Du bleibst von Stromausfällen, die das öffentliche Netz betreffen, verschont. Der Speicher fungiert während eines Unwetters oder eines generellen Netzausfalls sozusagen als eine Art Notstromaggregat, dass deinen Haushalt fortwährend mit Strom versorgt.

Auch eine Möglichkeit, die du mit der Installation von Solarpanels hast: Überschüssige Energie kann in das öffentliche Stromnetz eingespeist werden – und du profitierst von einer attraktiven Vergütungsprämie. Bis zu 25 Jahre sorgt die eigenen Solaranlage auf dem Dach so unter entsprechenden Umständen für ein passives Einkommen – alleine durch die Kraft der Sonne. Selbst nach dieser Zeit können fehlerhafte Panels einfach und ohne viel Aufwand ausgetauscht werden und somit eine weiterhin intakte Stromversorgung vom eigenen Dach gewährleisten.

Dein Beitrag zur Nachhaltigkeit

Durch den Einsatz von erneuerbaren Energien im privaten Haushalt, in diesem Fall mithilfe von Solarpanels, leistest du einen aktiven Beitrag dazu, die Energiewende in Deutschland voranzubringen. Mithilfe innovativer Technologien ist es uns mittlerweile gelungen, auf verschiedenen Wegen, regenerative Energiequellen nutzbar zu machen und damit unsere Stromversorgung nachhaltig umzuwälzen. Doch auch in den kommenden Jahren und Jahrzehnten wird es unsere Aufgabe bleiben, Ideen für eine grünere Stromversorgung zu fördern und damit einen wichtigen Faktor gegen den fortschreitenden Klimawandel zu erfüllen. Wir sind in der Verantwortung, für uns und folgende Generationen einen lebenswerten Planeten zu hinterlassen. Mit dem Umstieg auf Ökostrom und einer eigenständigen Stromversorgung kann jede*r Einzelne von uns einen Teil dazu beitragen, um einerseits weg von fossilen Energieträgern zu kommen, und andererseits den Ausbau der erneuerbaren Energien entscheidend zu fördern.

_________________________________

Auch interessant: Zu Ökostrom wechseln - so geht’s

Folge uns auf Instagram, um keine nachhaltige Alternative mehr zu verpassen: LifeVERDE



Kommentar erstellen

Name *
E-Mail *
URL
Kommentar *


Grüne Unternehmen