Frag die Expert*innen!

Frag die Expert*innen! Nachhaltige Kindermode

Ausgewählte Expert*innen beantworten eure Fragen zum Thema nachhaltige Kindermode.

Frag die Expert*innen!
Designelement

Ausgewählte Expert*innen beantworten eure Fragen zum Thema nachhaltige Kindermode.

LifeVERDE-Expertin für nachhaltige Kindermode: Katrin Lange (Naturzwerge Kindermode) I Bild: Katrin Lange

Kinder wachsen schnell und brauchen deshalb ständig neue Kleidung. Fast Fashion ist ein großes Problem für die Umwelt und da spielt Kindermode auch eine wichtige Rolle. Wie kann ich also mit meiner Wahl für Kinderklamotten den Planeten am wenigsten schaden? Was genau ist nachhaltige Kindermode? Woraus besteht ökologische Kinderkleidung und wer produziert sie?

Solche und ähnliche Fragen zum Thema nachhaltige Kindermode stellen sich hunderte Menschen täglich – ein klarer Fall für unser Informations-Format “Frag die Expert*innen!”. Wir geben eure ausgewählten Fragen rund um nachhaltige Produkte und Themen direkt an unsere Partner*innen weiter, die selbst Hersteller*innen, Produzent*innen, Dienstleister*innen, Wissenschaftler*innen oder aus einem anderen Grund Expert*innen auf dem jeweiligen Gebiet sind.

  1. Aus welchen Materialien besteht nachhaltige Kinderkleidung?
  2. Was eignet sich als nachhaltiges Baby-Geschenk?
  3. Welche Kriterien muss eine Marke erfüllen, damit ihre Kindermode als nachhaltig gilt?

1. Aus welchen Materialien besteht nachhaltige Kinderkleidung?

Nachhaltige Kindermode hat zwei Facetten. Es gibt einmal den Bereich der biologisch nachhaltigen Kindermode, welche meist aus kontrolliert biologischer Baumwolle oder Schurwolle (also Naturfasern generell) besteht und im besten Fall auch nach dem Anbau oder der Tierzucht mit biologischen Farben gefärbt und weiterverarbeitet wurde.

Der andere Bereich besteht aus recycelten Materialien (meistens PET-Flaschen) oder Upcycling Materialien. Zu diesem Bereich kann man auch den Second Hand Bereich zählen, welcher wieder mehr von den Verbraucher*innen genutzt wird.

Katrin Lange (Naturzwerge Kindermode)

2. Was eignet sich als nachhaltiges Baby-Geschenk?

Nicht nachhaltig sind Geschenke, die nicht nötig, also von den Eltern nicht gebraucht werden. Bei den Geschenken für die Geburt oder Taufe empfiehlt es sich bei den Eltern eine Wunschliste zu erfragen, denn keiner braucht den vierten Greifling oder den zehnten Body für sein Kind - seien die Sachen auch so niedlich und besonders.

Gerade in den kleinen Größen übernehmen viele Eltern die Sachen von Freundes-Kindern etc.

Falls man keine Wunschliste erfragen möchte oder die Eltern keine speziellen Wünsche haben, eignen sich Gutscheine für nachhaltige Shops oder gemeinsame Erlebnisse immer sehr gut. Denn auch die Eltern freuen sich, wenn sie etwas Zeit für sich haben oder zur richtigen Zeit Sachen wie Spielzeug, Mode und Schuhe kaufen können.

Katrin Lange (Naturzwerge Kindermode)

3. Welche Kriterien muss eine Marke erfüllen, damit ihre Kindermode als nachhaltig gilt?

Eine nachhaltige Marke sollte ressourcenschonend und biologisch produzieren sowie Überproduktion vermeiden. Der Bereich ressourcenschonend ist so gemeint, dass alle natürlichen „Erd-“Ressourcen, wie z.B. Wasser, so sparsam wie möglich eingesetzt werden sollten. Auch der Mensch gilt hierbei als Ressource und sollte nicht strapaziert, sondern fair und sozial behandelt und bezahlt werden. Biologisch bedeutet, dass die Naturfasern biologisch angebaut bzw. gezüchtet werden, und auch die weiteren Verarbeitungsschritte keine chemischen Zusätze (wie z.B. beim Färben) benutzen.

Keine Überproduktion drückt aus, dass wirklich nur so viel produziert wird, was auch wirklich verkauft werden kann bzw. nachgefragt wird.

Katrin Lange (Naturzwerge Kindermode)

Expertin für nachhaltige Kindermode

Katrin Lange, Inhaberin Naturzwerge Kindermode

Katrin Lange ist Inhaberin des Online-Shops Naturzwerge Kindermode, den sie als ihr Herzensprojekt bezeichnet.

Bei Naturzwerge Kindermode wird biologische und nachhaltige Baby- sowie Kindermode online angeboten. Alle Produkte sind mit dem GOTS-Siegel zertifiziert oder höher (z.B. mit dem IVN-BEST). Zusätzlich zu den reinen Naturtextilien ist Katrin der Aspekt der Förderung von regionalen Hersteller*innen sehr wichtig. 

Die Kleidung besteht hauptsächlich aus Bio-Baumwolle, Bio-Wolle und Bio-Seide, was sie dadurch für empfindliche Kinderhaut geeignet macht. Durch die Verwendung von biologischen Herbiziden oder Pestiziden sowie natürlichen Farbstoffen sind auch Allergien, welche auf Schadstoffbelastungen zurückzuführen sind, ausgeschlossen.

„Ich möchte, dass die Kleinsten von uns wohl und sicher angezogen sind. Die Kleidung muss schadstofffrei und aus biologisch erzeugten Naturfasern hergestellt sein, damit die zarte Baby- und Kinderhaut geschont wird und wir ein gutes Gewissen gegenüber unseren Kindern haben können.“ (Katrin Lange)

Was sind deine Fragen zum Thema nachhaltige Kindermode?

Schreib uns gerne an expertinnen@lifeverde.de, wir sichten und sammeln die Themen und geben sie dann weiter an unsere Expert*innen.

Du bist selbst Expert*in auf einem nachhaltigen Gebiet und möchtest als LifeVERDE-Expert*in Fragen zu deinem Fachthema beantworten? Wir freuen uns über eine Nachricht an expertinnen@lifeverde.de.




Kommentar erstellen

Name *
E-Mail *
URL
Kommentar *


Grüne Unternehmen