Grüne Wirtschaft

Der smarte Vogel kompostiert mit Wurm – Abfälle verwerten mit WurmTurm

INTERVIEW | Auch schon auf den Wurm gekommen? Mit dem WurmTurm von Compster werden Küchenabfälle mithilfe von Würmern in nährstoffreichen Humus verwandelt.

INTERVIEW | Auch schon auf den Wurm gekommen? Mit dem WurmTurm von Compster werden Küchenabfälle mithilfe von Würmern in nährstoffreichen Humus verwandelt.

18.07.2023 | Ein Interview von Theresa Thaler | Bild: Compster

Besonders im Sommer machen die warme Sonne und die frische Luft das Gärtnern zu einer entspannenden und erfüllenden Aktivität. Vom Einsetzen der Samen bis zum Genuss der reifen Früchte kann man die Natur hautnah erleben und sich mit Stolz über die selbsterzeugte Ernte freuen. So viel Freude das Gärtnern an sich auch bringt, kann das mühsame Schleppen schwerer Säcke mit Humus die Stimmung trüben.

Mit dem WurmTurm von Compster kannst du Humus für deine Pflanzen ganz einfach und ohne Schleppen selbst herstellen. Denn im WurmTurm ist im wahrsten Sinne des Wortes der Wurm drin. Der Turm aus Ton nutzt eine Methode der Kompostierung, bei der Würmer als biologische Helfer zum Einsatz kommen, um organische Abfälle in nährstoffreichen Humus zu verwandeln. Im Gespräch mit Susanne Wangert, Gründerin von Compster, haben wir mehr über nachhaltiges Kompostieren und die Funktionsweise sowie die Idee hinter dem WurmTurm erfahren.

LifeVERDE: Liebe Susanne, mit dem WurmTurm habt ihr es euch zur Aufgabe gemacht, Kompostierung so nachhaltig wie möglich zu gestalten. Erklär uns doch bitte, wie genau der WurmTurm funktioniert.

Susanne Wangert: Der WurmTurm ist ein kleiner Komposter aus atmungsaktivem Ton. In den stapelbaren Behältern entsteht ein Klima wie im Boden, weil das Material Feuchtigkeit aufnimmt und abgibt. Das sind ideale Bedingungen für Kompostwürmer, die im WurmTurm Deine Bioabfälle in nährstoffreichen Humus verwandeln.

Wie seid ihr auf die Idee gekommen, den WurmTurm zu entwickeln?

Ich habe die Idee von einem Arbeitsaufenthalt in Indien mitgebracht. Dort hatte ich einen Komposter aus Ton auf dem Balkon - allerdings ohne Würmer, es wäre ihnen zu warm dort. Zurück in Deutschland, habe ich nach Möglichkeiten gesucht, in der Stadt auf engem Raum zu kompostieren und zu gärtnern. Schnell war klar: Was ich mir wünsche, muss erst noch gebaut werden.

Nachhaltigkeit liegt euch als Unternehmen sehr am Herzen. Erzähl uns doch etwas zur Herstellung eurer Produkte und welche Materialien ihr verwendet.

Der WurmTurm ist echte Handarbeit. Er besteht zu 100% aus Ton, der in Deutschland abgebaut wird. Wir arbeiten in Berlin mit einer Inklusionswerkstatt zusammen. Dort wird das Material in Form gebracht, getrocknet und anschließend mit 100% Ökostrom gebrannt.

WurmTurmDer WurmTurm als nachhaltiges und dekoratives Element auf der Terrasse oder im Garten – ganz ohne Geruchsbelästigung (Bild: Compster).

Welche Abfälle können denn mit dem WurmTurm kompostiert werden?

Kompostwürmer sind vegane Rohköstler. Im WurmTurm können also Gemüse, Kaffee, Tee, Obst verwertet werden - im Grunde fast alles Unverholzte und am besten ungekochtes Pflanzenmaterial ohne Salz, Gewürze und Öl.

Gerade in der Stadt besitzen viele keinen Garten, sondern haben einen kleinen Balkon zur Verfügung, der zum Gärtnern und Entspannen einlädt. Hier stellt sich natürlich die Frage, wie viel Platz der WurmTurm benötigt und wie es mit dem Geruch aussieht.

Der Turm hat einen Durchmesser von 30 cm und steht auf drei Füßen. Er lässt sich - je nach Aufkommen von Bioabfall und je nachdem wie häufig die Erde geerntet werden soll - 2-4 Stockwerke hoch stapeln. Dreistöckig ist er ca. 75 cm hoch.

Die Kompostierung im WurmTurm ist ein aerober Prozess, das heißt so viel wie gut belüftet. Was in der Plastiktüte oder im Mülleimer fault und gammelt wird im WurmTurm veratmet - ähnlich wie Laub im Waldboden.

Welche Begegnungen und Erfahrungen mit Kund*innen haben dich besonders berührt?

Das schönste für mich ist, wenn Kinder in der Stadt mit dem WurmTurm ein Stück Natur erleben: Wenn sie mit den Ohren am Turm hängen und die Würmer hören und sich beim Pflanzen die Finger dreckig machen. Es entsteht ein Bewusstsein für die natürlichen Kreisläufe, die Grundlage sind für unsere Ernährung.

Frau, Kind und WurmTurm Auch für Kinder ist der WurmTurm ein spannendes Projekt, um auf besondere Weise mit der Natur in Kontakt zu kommen (Bild:Compster).

Die Urlaubssaison hat bereits begonnen und viele verreisen für mehrere Wochen. Wie viel regelmäßige Pflege benötigt der WurmTurm und was kann ich tun, wenn ich länger verreisen möchte?

Es gibt "Fastfood", was die Würmer schneller umsetzen, wie z.B. Salat, anderes Gemüse braucht je nach Größe und Festigkeit mehrere Wochen, bis die Würmer sie in Erde verwandelt haben. Dabei entsteht Komposttee, der über einen Auslass abläuft und aufgefangen wird - bei Bedarf in einem größeren Behälter. Wenn Temperaturen für die Würmer stimmen, zwischen 3 und 35°C steht einem Urlaub nichts im Wege.

Welche aktuellen Entwicklungen sind im Bereich nachhaltige Kompostierung derzeit besonders spannend?

Kompostieren und damit dem Boden Kohlenstoff zurück zu geben, ist aktueller denn je. Organische Bodensubstanz aufzubauen bedeutet Kohlenstoffspeicherung und damit Klimaschutz. Mehr Humus im Boden steigert die Fruchtbarkeit und verbessert die Wasserspeicherfähigkeit - das ist in Zeiten von Trockenheit und Starkregen gelebte Anpassung an den Klimawandel.

Vielen Dank für das Interview, Susanne!

Dir schwebt nun auch noch eine Frage im Kopf herum, die du gerne an Compster stellen möchtest?

Dann schreib sie in die Kommentare – wir freuen uns auf den Austausch mit dir!

___________________________________________

Das könnte dich auch interessieren:

Nachhaltige Blumenerde - torffreie Erde zum Schutz der Natur

Folge uns auf Instagram, um keine nachhaltige Alternative mehr zu verpassen: LifeVERDE




Kommentar erstellen

Name *
E-Mail *
URL
Kommentar *
Auch interessant


Grüne Unternehmen