Suche

Bestenlisten: Ökogasanbieter

Hier findest du die besten Anbieter und wichtige Informationen zu Ökogas

Was ist Ökogas? Welche Vorteile hat es? Worauf musst du bei Ökogas achten? Das sind einige Fragen, die wir für dich untersucht haben. Gleichzeitig geben wir dir in unserer Bestenliste eine Übersicht an optimalen und nachhaltigen Ökogas-Anbieter. Viel Spaß beim Stöbern und Bewerten!

Auch interessant: Unsere LifeVERDE-Bestenliste zu Ökostrom-Anbietern

1.
1 Bewertung

VERDE-Score: 5.0 / 5

Qualität
Design
Preis / Leistung
Nachhaltigkeits-Impact
Lieblingsmarken-Potenzial
2.
1 Bewertung

VERDE-Score: 5.0 / 5

Qualität
Design
Preis / Leistung
Nachhaltigkeits-Impact
Lieblingsmarken-Potenzial
3.
0 Bewertung

VERDE-Score: 0.0 / 5

Qualität
Design
Preis / Leistung
Nachhaltigkeits-Impact
Lieblingsmarken-Potenzial
4.
0 Bewertung

VERDE-Score: 0.0 / 5

Qualität
Design
Preis / Leistung
Nachhaltigkeits-Impact
Lieblingsmarken-Potenzial
5.
0 Bewertung

VERDE-Score: 0.0 / 5

Qualität
Design
Preis / Leistung
Nachhaltigkeits-Impact
Lieblingsmarken-Potenzial
6.
0 Bewertung

VERDE-Score: 0.0 / 5

Qualität
Design
Preis / Leistung
Nachhaltigkeits-Impact
Lieblingsmarken-Potenzial

Was ist eigentlich Ökogas?

Ökogas bezeichnet Gas, bei dem der Ausstoß von Treibhausgasen – während der Produktion und beim Transport – möglichst reduziert oder ganz vermieden wird. Ökogas zählt zu erneuerbarer Energie.

Was sind Erneuerbare Energien?

Erneuerbare Energie ist Energie, welche aus regenerativen Quellen gewonnen wird. Hierzu zählen:

  • Sonnenenergie
  • Wasserkraft
  • Windenergie
  • Biomasse
  • Erdwärme.

Aber warum sind Erneuerbare Energien so wertvoll? Das Besondere an Erneuerbare Energien ist, dass sie unbegrenzt zur Verfügung stehen, weil sie die ohnehin stattfindenden Prozesse in der Umwelt nutzen. Hierdurch hat diese Art von Energie einen entscheidenden Vorteil gegenüber fossilen Energieträgern wie Erdöl oder Kohle – diese sind nur in begrenzten Mengen verfügbar. Zudem sind Erneuerbare Energien klimafreundlich, Sie helfen auch dabei, mehr Arbeitsplätze zu schaffen. Nach Angaben des Bundesumweltministeriums sind in Deutschland circa 299.700 Menschen (Stand: 2019) im Bereich der Erneuerbaren Energien beschäftigt.

Wie entsteht Ökogas?

Für die Produktion von Ökogas werden organische Stoffe verwendet, bei deren Vergärung natürliches Biogas freigesetzt wird. Hierfür kann beispielsweise Gülle oder Bioabfall genutzt werden. Hinzu kommt, dass bei der Verbrennung von Biogas nur so viel CO2 freigesetzt wird, wie die Rohstoffe zuvor aufgenommen haben. Auf diese Weise ist das gewonnene Gas klimaneutral. Bei der Produktion von Ökogas können neben den bereits erwähnten Abfällen und Reststoffen auch nachwachsende Ressourcen wie Pflanzen genutzt werden. Hierbei ist eine Mischung aus all diesen Stoffen, welche die Grundlage für das Ökogas bilden, nicht selten. Aus Umweltperspektive ist Ökogas aus regenerativen Quellen die beste Lösung.

Die Vorteile von Ökogas

Ökogas zeichnet sich durch einige Vorteile aus. Diese sind:

  • Bei der Verbrennung von Ökogas fallen weniger CO2-Emissionen an
  • Mit Ökogas unterstützt du aktiv Klimaschutzprojekte
  • Der CO2-Ausstoß wird reduziert
  • Im Rahmen von Ökogastarifen werden Zusatzbeiträge erhoben, mit deren Hilfe unterschiedliche Projekte zum Umwelt- und Klimaschutz unterstützt werden
  • Für die Herstellung von Ökogas stehen unbegrenzte, umweltfreundliche Ressourcen – zum Beispiel Wirtschaftsdünger und Pflanzenreste – zur Verfügung.

Verwendung von Ökogas

Ökogas wird nicht nur in der Landwirtschaft benötigt, sondern kommt beispielsweise auch als Beitrag zum Energiemix der Erneuerbarer Energie zum Einsatz. Das liegt daran, dass Ökogas unbegrenzt zur Verfügung steht.

Fallen, die du beim Wechsel zu Ökogas-Anbieter*innen beachten solltest

Wenn du auf der Suche nach umweltfreundlichen Gastarifen bist, dann wirst du oft auf das Wort „Klimagas“ stoßen. Hierbei geht es um Tarife, bei denen nicht etwa Biogas, sondern ganz normales Erdgas zum Einsatz kommt. Erdgas kann nicht klimaneutral gewonnen werden. Daher ist Ökogas die bessere und nachhaltigere Alternative, weil es bereits zum Zeitpunkt der Erzeugung die Umwelt schont. 

Klimagas

Einige Ökogas-Anbieter*innen verkaufen Klimagas. Hierbei handelt es sich jedoch in der Regel um herkömmliches Erdgas. Der/die Anbieter*in kompensiert lediglich CO2, welches bei der Förderung, dem Transport und Verbrauch des Erdgases entsteht. Die Unternehmen investieren zwar in Projekte, welche den Klimaschutz fördern, jedoch reicht Klimagas nicht aus – es steht daher nicht in unserer Bestenliste.

Biogas-Ursprung

Biogas wird auch Ökogas genannt, da dieses durch die Vergärung von Biomasse hergestellt wird. Daher empfehlen wird dir Anbieter, welche Abfälle für die Gewinnung von Gas verwenden. Nicht angemessen ist, wenn das Bio-/Ökogas aus wertvollen Nahrungsmitteln wie Mais und Getreide gewonnen wird oder beispielsweise aus Gülle von tierquälerischer Massentierhaltung.

Woran erkennst du echte Ökogas-Anbieter*innen in unserer Bestenliste?

Einen guten und echten Ökogas-Anbieter findest du über das Biogasregister für Deutschland der Deutschen Energie-Agentur (dena). Hier sind Ökogas-Anbieter*innen mit Nachweisen aufgelistet, sodass du schnell und einfach passende Anbieter*innen finden kannst. Gleichzeitig gibt es noch das Grüne Gas-Label, welches in Kooperation der Umweltverbände entstanden ist. Auch dieses Siegel ist verlässlich.

Nicht verlassen solltest du dich auf ‚Fantasie-Siegel‘. Diese werden durch die Anbieter*innen selbst auf ihrer Website oder in der Werbung platziert. Beispielsweise sind Angaben wie „100% Biogas“ nicht bedeutend – außer sie sind von einer unabhängigen Quelle überprüft worden.

 

Hier findest du weitere Bestenlistenlisten zum Bereich Erneuerbare Energien:

Die besten Solarpanels

Die besten Wallbox-Anbieter

Die besten Solar-Ladegeräte



Auch interessant