Wie baut man ein wohngesundes Ökohaus
Politik, Kultur & Wissenschaft

Wie baut man ein wohngesundes Ökohaus?

GASTBEITRAG | Der Begriff Ökohaus ist leider nicht mehr klar definiert. Was versteht man eigentlich darunter?

GASTBEITRAG | Der Begriff Ökohaus ist leider nicht mehr klar definiert. Was versteht man eigentlich darunter?

10.10.2017 - Gastbeitrag von Dagmar Fritz-Kramer

Liegt der Fokus nur auf der Energieeffizienz, wirkt sich dies positiv auf die späteren Energie- und Heizkosten aus. Soll das Ökohaus aber auch ein gesundes Wohnklima für die Bewohner garantieren, gilt es alle verwendeten Baumaterialien vorher sehr genau und sorgfältig nach deren Schadstoffe (VOC`s) zu überprüfen, um spätere Raumluftbelastungen auszuschließen. Nur wenige Hausbauunternehmen haben hier langjährige Erfahrung und das notwendige Know-how.

Tipps für Hausbauinteressierte:

Auf der sicheren Seite ist man, wenn man nach den Gesundheitsexperten oder Baubiologen im Unternehmen fragt. So lässt sich schnell feststellen, ob der Anbieter tatsächlich die notwendige Erfahrung mitbringt. Das wichtigste Kriterium, um einen seriösen Anbieter  zu erkennen, ist der Beleg für die Einhaltung der VOC-Grenzwerte (volatile organic compounds). Dies sind die vom Umweltbundesamt (UBA) festgelegten Grenzen für Luftschadstoffmengen in Gebäuden/Wohnungen.

Beim Ökohaus-Pionier Baufritz werden diese strengen Grenzwerte und damit der Gesundheitsbeweis in jedem Kundenhaus mittels kostenloser Luftschadstoffmessung nach dem Einzug nachgewiesen. Mit mehr als 2000 gesundheitszertifizierten Einfamilienhäusern in Deutschland gilt das Unternehmen damit als das Vorzeigeunternehmen und der Gesundheitsspezialist für nachhaltiges, ökologisches und naturgesundes Bauen.

Ein Baufritz-Architekturhaus leistet auch einen ganz entscheidenden Beitrag zum Klimaschutz. Denn die meisten der verwendeten Materialien entstehen aus nachwachsenden natürlichen Rohstoffen, welche langfristig CO2-Emissionen reduzieren. Außerdem können diese natürlichen Bau- und Dämmstoffe auch wieder in den Naturkreislauf zurückgeführt werden.

Biologisches Bauen mit der Natur ist also sowohl ökonomisch als auch ökologisch äußerst wertvoll und eine sinnvolle Investition in die Zukunft. Denn es reduziert Instandhaltungs- und Energiekosten und schont die Umwelt gleichermaßen. Für die Entwicklung dieses nachhaltigen Hausbaukonzeptes wurde der Ökohaus-Pionier unter der Schirmherrschaft von Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel zu Deutschlands nachhaltigstem Hausbau-Unternehmen 2009 ausgezeichnet.

Mit dem neuen kostenoptimierten Aktionshaus „Mein Ideenhaus“ bietet das Traditionsunternehmen wohngesunde Bio-Architektur bezugsfertig ab 271.000,- € ab OK Keller an. Und mit etwas Eigenleistung kommen junge Familien bereits ab 163.000,- € ab OK Keller ins Eigenheim.

Weitere Informationen.

Deutschlands Grüner-Newsletter - Jetzt kostenlos registrieren!



Kommentare
Kommentar erstellen
Name *
E-Mail *
URL
Kommentar *
Grüne JOBS
Auch interessant


Grüne Unternehmen