Wasser für alle Menschen das ist die Vision von Viva con Agua
Politik, Kultur & Wissenschaft

Wasser für alle Menschen - das ist die Vision von Viva con Agua

Viva con Agua ist ein offenes Netzwerk, das davon lebt, dass sich verschiedenste Menschen, kreativ und individuell engagieren - für sauberes Trinkwasser und sanitäre Anlagen in Entwicklungsländern.

Viva con Agua ist ein offenes Netzwerk, das davon lebt, dass sich verschiedenste Menschen, kreativ und individuell engagieren - für sauberes Trinkwasser und sanitäre Anlagen in Entwicklungsländern.

Ein Interview mit Christian Wiebe - Pressesprecher Viva con Agua de Sankt Pauli e.V.

Was ist „Viva con Agua“ - ein Mineralwasser, ein Unternehmen, eine Organisation?

Viva con Agua ist ein offenes Netzwerk, das davon lebt, dass sich verschiedenste Menschen, kreativ und individuell engagieren - für sauberes Trinkwasser und sanitäre Anlagen in Entwicklungsländern. Das unterscheidet Viva con Agua von anderen Organisationen, macht dieses Netzwerk so bunt, so stark und so vielseitig.

Auf Plakaten werben Sie mit dem Slogan „Water makes Money“. ?Was ist die Verbindung zwischen Wasser und Geld? Warum ist Viva con Agua sozial?

Mit dem Slogan "Water makes money" werben wir nicht! Das ist der Titel einer Doku, die sich sehr kritisch mit der Privatisierung von kommunaler Wasserversorgung auseinandersetzt. Wir unterstützen die Hamburger Filmemacher Leslie Franke und Hermann Lorenz bei der Verbreitung ihrer Botschaft. Die Verbindung von Wasser und Geld bei Viva con Agua ist sehr klar: Mit unserem Viva con Agua Quellwasser wollen wir auf der Grundlage eines innovativen und sozialen Businessmodells die Trinkwasserversorgung in Entwicklungsländern verbessern. Ebenso wie der Verein basiert das von uns entwickelte „Social Business 2.0“ auf dem ALL-Profit Gedanken. Alle in der Wertschöpfungskette beteiligten Teilnehmer sollen profitieren und darüber hinaus werden die Trinkwasserprojekte unterstützt. Wir wollen ein möglichst verantwortungsvolles und nachhaltiges Produkt schaffen, das einen tatsächlichen sozialen Mehrwert hat.

60% aller Gewinne der Wasser GmbH fließen in die Trinkwasserprojekte! Das Businessmodell kommt langfristig zum Tragen, sobald die GmbH Gewinne macht!
... und darum ist Viva con Agua sozial!

Wie entstand die Idee zu diesem Projekt und was ist die Vision dahinter?

„Viva con Agua de Sankt Pauli = Leben mit Wasser von Sankt Pauli“ ist eine Initiative, die vom ehemaligen FC St. Pauli-Spieler Benjamin Adrion während eines legendären Trainingslagers des FC St. Pauli auf Kuba Anfang 2005 ins Leben gerufen wurde, als der Kicker von der problematischen Trinkwassersituation auf der Karibik-Insel erfuhr. Wasser ist, neben der Luft zum Atmen, die elementarste Grundlage zum Leben. Wasser erschafft erst Leben, Wasser ist Leben. Wasser bedeutet gesundes Leben, glückliches Leben. Für Viva con Agua de Sankt Pauli ist diese Tatsache grundlegende Motivation zum Handeln - zur Verwirklichung von Wasserprojekten in aller Welt, um Menschen einen Zugang zu sauberem Wasser zu ermöglichen. Wasser für alle Menschen - das ist die Vision von Viva con Agua. Alle von Viva con Agua generierten Spenden fließen an die Welthungerhilfe, die die Projekte professionell und nachhaltig realisiert. Die Welthungerhilfe ist eine der größten privaten Hilfsorganisationen in Deutschland. Sie leistet Hilfe aus einer Hand: Von der schnellen Katastrophenhilfe über den Wiederaufbau bis zu langfristigen Projekten der Entwicklungshilfe mit einheimischen Partnerorganisationen nach dem Prinzip der Hilfe zur Selbsthilfe.

Jeder kann sich bei Viva con Agua engagieren - wie funktioniert das?

Jeder Mensch kann sich für Viva con Agua engagieren. Frauen und Männer aller Altersgruppen, Berufsstände und Herkunft haben Zugang zu diesem Netzwerk, um sich gemäß ihrer individuellen Fähigkeiten einzubringen. Viva con Agua ist eine Plattform für Eigeninitiative und Engagement – meldet euch bei uns, wir setzen eure Ideen für eine sozialere Welt gemeinsam um!

Wie wird das Projekt angenommen und wie viele Unterstützer gibt es bereits?

Wir erfreuen uns an über 500 Unterstützern von Viva con Agua allein im Großraum Hamburg, zusätzlich 2000 Helfer, die deutschlandweit verteilt sind. Offizielle Ableger von Viva con Agua, so genannte "Zellen", sind in diversen Städten der Republik wie z.B. Köln, Kiel, Osnabrück, Berlin und Kassel aktiv.

Seit April 2009 ist Viva con Agua international: Damals wurde in Basel "Viva con Agua Schweiz" gegründet. Dies war jedoch erst einer von vielen Schritten, die noch folgen werden: Mehrere Länder wie z. B. Spanien und Österreich sitzen schon in den Startlöchern, um bald Teil der ständig wachsenden VcA Familie zu werden. Ganz konkret wird am 22. März, dem Weltwassertag, "Viva con Agua Spanien" gegründet.

Sind im Rahmen des Umwelthauptstadtjahres konkrete Initiativen in Hamburg geplant?

Viva con Agua war schon beim "Bürgerauftakt" Mitte Januar auf dem Rathausmarkt eingeladen. Dort hatten wir u.a. die Gelegenheit, unsere Bildungsarbeit vorzustellen. Wir können uns vorstellen, weitere Veranstaltungen dieser Art inhaltlich zu begleiten.

Was sollte mit dem Umwelthauptstadtjahr erreicht, bzw. bewegt werden?

Ziel des Umwelthauptstadtjahres sollte sein: Das Bewusstsein aller Menschen dahingehend positiv beeinflussen, dass JEDER in seinem persönlichen Umfeld etwas tun kann, um einer wirklich nachhaltigen Lebensweise zumindest nahe zu kommen.

Viva con Agua de Sankt Pauli e.V.
Neuer Kamp 32
20357 Hamburg

www.vivaconagua.org
http://www.facebook.com/vivaconagua


Kommentare
Kommentar erstellen
Name *
E-Mail *
URL
Kommentar *
Hiermit erkläre ich mich damit einverstanden, dass die abgesendeten Daten nur zum Zweck der Bearbeitung meines Anliegens verarbeitet werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Grüne JOBS
Auch interessant


Grüne Unternehmen