So geht Wachsen mit Weitsicht! NABU Hamburg begrüßte sein 20.000stes Mitglied
Politik, Kultur & Wissenschaft

So geht Wachsen mit Weitsicht! NABU Hamburg begrüßte sein 20.000stes Mitglied

Der Vorsitzende des NABU Hamburg, Alexander Porschke, überreichte heute dem 20.000sten Mitglied Jürgen Brodrecht und seiner Frau Renate als Willkommensgeschenk einen Geschenkkorb mit Produkten aus dem NABU-Sortiment und vielem mehr.

Der Vorsitzende des NABU Hamburg, Alexander Porschke, überreichte heute dem 20.000sten Mitglied Jürgen Brodrecht und seiner Frau Renate als Willkommensgeschenk einen Geschenkkorb mit Produkten aus dem NABU-Sortiment und vielem mehr.

Eine Pressemitteilung des NABU Hamburg

Der NABU Hamburg verzeichnet schon seit Jahren einen stetigen Mitgliederzuwachs. Seine Mitgliederzahl hat sich seit 2001 verdoppelt. Der 1907 gegründete Verband ist damit der mitgliederstärkste Umweltverband in Hamburg. Eine hohe Mitgliederzahl sei in Zeiten knapper öffentlicher Kassen wichtig für hohe Durchsetzungsfähigkeit und finanzielle Unabhängigkeit, so der NABU.

Der Diplom-Ingenieur Jürgen Brodrecht (64) und seine Frau Renate (67) sind seit jeher große Naturliebhaber. „Ich habe in meinem Leben bei allem so viel Glück gehabt, dass ich jetzt der Allgemeinheit, wo es gesundheitlich noch möglich ist, etwas wieder zurückgeben möchte“, erklärt Jürgen Brodrecht seine Motivation, dem NABU beizutreten. „Mit meinem Engagement im NABU möchte ich einen Beitrag für die Natur und für die Menschen in unserer Stadt leisten.“ NABU-Chef Alexander Porschke hieß das Ehepaar herzlich willkommen: „Der NABU lebt von Menschen wie Jürgen und Renate Brodrecht, die sich engagieren wollen. Viele ehrenamtliche NABU-Aktive pflegen und entwickeln geeignete Flächen zu Naturoasen. Damit schaffen und erhalten sie in der Großstadt Lebensraum für viele seltene Tiere und Pflanzen. Gleichzeitig gewinnt unsere Stimme in der Politik und in der Öffentlichkeit durch den stetigen Mitgliederzuwachs an Gewicht.“ Je mehr Mitglieder der NABU habe, desto erfolgreicher könne der Verband die Belange von Natur- und Umweltschutz durchsetzen. Mit der Unterstützung seiner Mitglieder hilft der NABU erfolgreich bedrohten Arten, wie z.B. Fledermäusen, dem Kranich und dem Weißstorch. Bei zahlreichen Veranstaltungen und Führungen informiert der NABU während des ganzen Jahres Kinder und Erwachsene über naturkundliche Themen und begeistert Menschen von der Schönheit der Natur in Hamburg und Umgebung. Porschke: „Direkt vor der Haustür, im Garten oder auf dem Balkon, tummeln sich Tiere und Pflanzen. An vielen Stellen finden sogar bedrohte Arten einen geeigneten Lebensraum.“ Für diese Vielfalt setze sich der NABU Hamburg ein, damit weiterhin seltene Tiere und Pflanzen einen Rückzugsraum haben und die hohe Lebensqualität für die Menschen in der Hansestadt erhalten bleibt. „Um all dies leisten zu können, benötigen wir gerade im Umwelthauptstadtjahr die Unterstützung möglichst vieler Menschen“, appelliert Alexander Porschke an die Hamburger und Hamburgerinnen, Mitglied im NABU zu werden. In Stockholm, Hamburgs Vorgängerin als europäischer Umwelthauptstadt hat die dortige Naturschutzvereinigung ca. 44.000 Mitglieder. Das ist dem NABU Hamburg Ansporn, auch in Hamburg mehr Mitglieder zu gewinnen.

Informationen über den NABU Hamburg und seine Aktivitäten sowie Mitgliedsformulare gibt es im
NABU-Infozentrum,
Osterstraße 58 in Hamburg-Eimsbüttel
(Öffnungszeiten: Mo bis Do 14 bis 17 Uhr),

Tel.: 040 / 69 70 89 – 0 und unter www.NABU-Hamburg.de.



Kommentare
Kommentar erstellen
Name *
E-Mail *
URL
Kommentar *
Grüne JOBS
Auch interessant


Grüne Unternehmen