Luftreinigendes Fahrrad bald auf Chinas Straßen unterwegs
Politik, Kultur & Wissenschaft

Luftreinigendes Fahrrad bald auf Chinas Straßen unterwegs

Das Smog Free Bike wird wie ein ganz gewöhnliches Fahrrad aussehen – außer dass am Lenker ein rechteckiger Kasten angehängt sein wird. Dieser Kasten soll die Luft von Smog und Feinstaub befreien.

Das Smog Free Bike wird wie ein ganz gewöhnliches Fahrrad aussehen – außer dass am Lenker ein rechteckiger Kasten angehängt sein wird. Dieser Kasten soll die Luft von Smog und Feinstaub befreien.

01.08.2017 - ein Beitrag von Gessica Mirra

Der „Staubsauger“ säße beim Bike, so zeigen es die Entwürfe Roosegaardes, auf dem Lenker. Der Smog würde vorne eingesaugt, im Inneren gesäubert, und die frische Luft, nach hinten, zum Fahrer, wieder ausgeströmt werden.
Das funktioniert dann konkret so: Über die Kupferspulen, die im Inneren der Vorrichtung elektrische Ladung erzeugen, saugt der Kasten während der Fahrt die verschmutze Stadtluft auf. Der Staub wird dann mit Hilfe von Filtern gebunden und nur gereinigte Luft wieder ausgestoßen.
Das Fahrrad wird trotz des Kastens nicht schwerer zu fahren sein, als ein herkömmliches Bike.

Aktuell befindet sich das Fahrrad noch in der Entwicklungsphase, eine erste Ankündigung dazu gab es im Mai 2017. Bis das umweltschonende Fahrrad also das Licht der Welt erblickt und für den Massenmarkt zugänglich gemacht wird, können noch einige Monate oder sogar Jahre vergehen.



Smog Free Bikes sollen im chinesischen Bike-Sharing angeboten werden

Das Smog Free Bike, als Teil des sogenannten Smog Free Projects, soll die Luftverschmutzung in Großstädten bekämpfen und eine gesunde Atmosphäre für die Einwohner schaffen. Es ist nur logisch, dass Roosegaarde die Fahrräder vor allem für den chinesischen Markt konzipiert hat.
Der Designer hofft, dass China die Smog Free Bikes in die immer beliebter werdenden Fahrrad-Sharing-Programme, wie etwa Mobike, aufnimmt.

Smog Free Tower: der größte Luftreiniger der Welt seit 2014

Der Designer Daan Roosegaarde kennt sich mit dem Thema Luftreinigung bestens aus. Bereits vor einigen Jahren hat er  - in Zusammenarbeit mit der Universität Delft - in Rotterdam den Smog Free Tower, im Rahmen seines Smog Free Project, erbaut.
Der sieben Meter hohe und 3,5 Meter breite Turm ist bis heute der größte Luftreiniger der Welt.

Der Turm ist komplett mit Blechlamellen überzogen und funktioniert nach dem gleichen Prinzip wie das Smog Free Bike: Im Inneren des Turms befinden sich Kupferspulen, die Feinstaub aus der Luft elektrisch aufladen. Während die Verschmutzung im Inneren des Turmes verbleibt, strömt die saubere Luft durch die breiten Lamellen an den Seiten wieder hinaus.



Laut "Studio Roosegaarde" reinigt der Turm in der Stunde 30.000 Kubikmeter Luft. Dies entspricht 720.000 m² am Tag. Der Turm nutzt dabei Strom aus Windenergie und verbraucht bei einer Leistung von etwa 1700 Watt nur etwa so viel Energie wie ein Wasserkocher.
Das Endprodukt ist neben sauberer Luft auch hoch konzentrierter Feinstaub. Er lässt sich in kleine Würfel pressen oder ganz einfach in Tüten verpacken. Kleine Ringe mit einem Smog-Würfel, welcher gepressten Feinstaub aus 1000 m² Luft enthält, wurden der Öffentlichkeit bereits vorgestellt.
Inzwischen stehen solche Türme auch in Peking und in Tianjin, China.

Deutschlands Grüner-Newsletter - Jetzt kostenlos registrieren!



Kommentare
Kommentar erstellen
Name *
E-Mail *
URL
Kommentar *
Grüne JOBS
Auch interessant


Grüne Unternehmen