3. BundesKongress GenderGesundheit 2015 in Berlin
Politik, Kultur & Wissenschaft

3. BundesKongress GenderGesundheit 2015 in Berlin

Auf medizinischem Gebiet wird sich der Gender-Kongress 2015 dem Schwerpunkt "Gender und Diabetes" zuwenden.

Auf medizinischem Gebiet wird sich der Gender-Kongress 2015 dem Schwerpunkt "Gender und Diabetes" zuwenden.

03.02.2015

Der Bundeskongress Gender-Gesundheit möchte eine Plattform für den interdisziplinären Austausch der Akteurinnen und entsprechend sensibilisierter Akteure im Gesundheitswesen etablieren und findet vom 21. - . Mai 2015 in Berlin statt.

Ziel ist es dabei ausdrücklich nicht, gegen ein bislang eher männlich ausgerichtetes Gesundheitssystem zu polemisieren, sondern Anspruch des Kongresses ist es vielmehr, die unterschiedlichen Zugänge und Versorgungsnotwendigkeiten beiderlei Geschlechter in den Fokus zu nehmen und damit eine möglichst zielgenaue Versorgungseffizienz der auf allen Ebenen knapper werdenden Ressourcen zu erreichen. 

Gerade im Gesundheitswesen müssen geschlechterspezifische Aspekte auf allen Ebenen (Medizin, Wissenschaft, Ausbildung, Versorgungsstrukturen) noch viel stärker ins System miteinbezogen werden, um auch zukünftig eine maximale und zielgruppengerechte Gesundheitsversorgung zu gewährleisten.

Zielsetzung 2015:

Der 3. Bundeskongress Gender-Gesundheit 2015 widmet sich konkreten Ansätzen, die strukturelle Veränderungen in unserem Versorgungssystem herbeiführen oder herbeiführen könnten. 

Um Führungspositionen zunehmend geschlechterparitätisch besetzen zu können, bedarf es neben der Kompatibilität von Familie und Beruf(ung) auch veränderter Selbstbilder und vor allem einer aktiven Beteiligung von Ärztinnen in Verantwortung – nicht nur in ärztlichen Leitungsfunktionen, sondern auch in den Entscheidungsgremien der Selbstverwaltung und der Fachgesellschaften

Während sich bei der unmittelbaren Patientenversorgung die Diskussion auf den wachsenden Anteil von Frauen in der Medizin konzentriert, scheint der fehlende Anteil an Männern in der Pflege fast selbstverständlich. Der 3. Bundeskongress Gender-Gesundheit will daher auch danach fragen, welche Möglichkeiten es gibt, den Pflegeberuf attraktiver zu gestalten, um auch in diesem Bereich Effizienzreserven im Versorgungssystem aufzudecken und zu heben.

Auf medizinischem Gebiet wird sich der Gender-Kongress 2015 – nach den Themenfeldern Herzinfarkt und Depression in den Vorjahren – dem Schwerpunkt "Gender und Diabetes" zuwenden und nach den geschlechtsspezifischen Ausprägungen in Diagnose und Therapie des Diabetes mellitus fragen.

3. BundesKongressGenderGesundheit 2015 in Berlin

Schirmherrschaft: Ingrid Fischbach, MdB und Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Gesundheit

Präsidentin und Organisatorin: Dr. Martina Kloepfer
Donnerstag, 21. Mai 2015 und Freitag, 22. Mai 2015
09:00 Uhr – 22:00 Uhr
09:00 Uhr – 13:00 Uhr
Landesvertretung Baden-Württemberg | Tiergartenstraße 15 | 10785  Berlin

Weitere Infos unter www.bundeskongress-gender-gesundheit.de

Kontakt und Ansprechpartner:

Jean-Paul Neuling
Referent für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
BundesKongress Gender-Gesundheit
Wartburgstraße 11 10823 Berlin
Tel: 030/78714318



Kommentare
Kommentar erstellen
Name *
E-Mail *
URL
Kommentar *
Hiermit erkläre ich mich damit einverstanden, dass die abgesendeten Daten nur zum Zweck der Bearbeitung meines Anliegens verarbeitet werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Grüne JOBS
Auch interessant


Grüne Unternehmen