Wilde, schwarze Bio Goji Beere aus der Mongolei
News & Tipps

Wilde, schwarze Bio Goji Beere aus der Mongolei

UNTERNEHMENSVORSTELLUNG | Blaue Sonne ist der einzige Anbieter, über den die mongolische schwarze Gojibeere offiziell in die gesamte Europäische Union gelangt. Bei der Ernte wird Wert auf ökologische sowie soziale Verträglichkeit gelegt.

UNTERNEHMENSVORSTELLUNG | Blaue Sonne ist der einzige Anbieter, über den die mongolische schwarze Gojibeere offiziell in die gesamte Europäische Union gelangt. Bei der Ernte wird Wert auf ökologische sowie soziale Verträglichkeit gelegt.

Mehr zu den Themen:   vitalität gesundheit
06.09.2017

LifeVERDE: Frau Schulz, Naturkost Schulz steht für naturbelassene Lebensmittel. Was darf man sich darunter vorstellen und woraus besteht Ihr Sortiment?

Anett Schulz: Naturkost Schulz Lebensmittel sind vorwiegend naturbelassen, ohne Farbstoffe, ohne Aromastoffe und ohne Konservierungsstoffe. Schonend getrocknet und teilweise aus Wildwuchssammlung. Ebenso haben wir ein umfangreiches Sortiment an Nüssen und Trockenfrüchten aus kontrolliert biologischem Anbau im Sortiment.

Was würden Sie sagen, ist das Besondere an den Produkten und an wen richtet sich Ihr Angebot?

Wir bieten unseren Kunden ausschließlich Premium Qualitätsprodukte an. Fast alle unsere Produkte sind ungeschwefelt, ungezuckert, möglichst in Rohkostqualität getrocknet und stammen aus Wildwuchs. Wir bieten unseren Kunden nur Artikel an, welche uns auch zu 100% überzeugen.

Unser Angebot richtet sich an alle Menschen die sich bewusst und nachhaltig ernähren möchten.

Können Sie uns etwas zur Entstehungsgeschichte von Naturkost Schulz erzählen? Welche Motivation gab es, den Shop ins Leben zu rufen?

2010 haben wir mit unserem Müslisortiment gestartet. Sehr schnell fragten unsere Kunden ob sie verschiedene Früchte und Nüsse auch separat kaufen könnten und zwar in einer Qualität die über dem Niveau der Massenware steht.

Gern gingen wir auf die Wünsche unsere Kunden ein. Seither erweitert sich unser Sortiment stetig.

Worauf legen Sie unter Nachhaltigkeitskriterien besonderen Wert und worauf sind Sie besonders stolz?

Wo immer es geht, kaufen wir direkt bei den Erntebetrieben vor Ort. So sind wir der einzige Anbieter über den die mongolische schwarze Goji Beere offiziell in die EU gelangt.

An den kargen, mit Dornen besetzten Büschen, die sich in der unwirtlichen Natur des Hochlands mit einer bemerkenswerten Konstanz finden, wächst die „Blaue Sonne“ völlig wild. Die Pflücker müssen sich an strenge Vorgaben der mongolischen Regierung halten, denn das Land, in dem sie sich bewegen, ist ein ansonsten völlig naturbelassenes Gebiet. So können stets nur begrenzte Mengen der schwarzen Gojibeere geerntet werden, um das empfindliche ökologische Gleichgewicht nicht zu stören. Zur Ernte werden die Nomaden der jeweiligen Region eingestellt. Aus den überdurchschnittlichen Löhnen kann für den Winter vorgesorgt und Schulmaterialien gekauft werden.

Das Benutzen von umweltschonendem Packband und Recyclingpapier ist für uns selbstverständlich. Wir gehen hier noch viel weiter; jeder Karton von unseren Lieferanten wird auf Wiederverwendbarkeit geprüft und bei positiver Entscheidung zerlegt und eingelagert. Das gleich geschieht mit den Füllstoffen der Kartons. Dieser Aufwand ist deutlich teurer als der Neukauf.

Und vor welche Herausforderungen stellt Sie der Nachhaltigkeitsaspekt?

Deutsche Kunden sind sehr preissensible, wodurch das nachhaltige Wirken unseres Betriebes nicht immer erkannt wird.

Beispielsweise vertreiben wir seit Kurzem exklusiv die wilde schwarze Bio Gojibeere (Rohkostqualität). Bei der Ernte wird höchster Wert auf ökologische sowie soziale Verträglichkeit gelegt. Die gepflückte Menge unterliegt strengen Einschränkungen, um das empfindliche ökologische Gleichgewicht nicht zu stören, und die mongolischen Pflücker werden für die Arbeit überdurchschnittlich bezahlt.

Generell ist die Überprüfung der Nachhaltigkeit sehr Schwierig. Hier hilft uns der direkte Kontakt zum Produzenten ohne viele Schnittstellen.

Woran können sich Verbraucher generell orientieren, wenn sie naturbelassene Lebensmittel suchen? Welchen Zertifizierungen oder Siegeln würden Sie vertrauen?

Achten sie darauf, dass die Produkte die sie kaufen stets ungeschwefelt möglichst aus Wildwuchs stammen. Bio zertifizierte Unternehmen unterliegen hohen Auflagen und sind deshalb eine gute Anlaufstelle. Meist kennen kleine und regionale Lieferanten ihre Produkte besser als Großkonzerne.

Welche Trends im Bereich nachhaltige Ernährung finden Sie aktuell besonders spannend?

Wir finden es sehr gut, dass sich der Verbraucher aktuell wieder mehr mit dem Thema Ernährung und Nachhaltigkeit beschäftigt.

Verraten Sie uns, was es künftig Neues von Ihnen geben wird? 

Seit dem 1. September 2017 bieten wir exklusiv in der EU unsere wilde, schwarze Bio Goji Beere aus der Mongolei unter www.blauesonne.com an. Blaue Sonne ist der einzige Anbieter, über den die mongolische schwarze Gojibeere offiziell in die gesamte Europäische Union gelangt. Möglich ist dies dank einer guten Zusammenarbeit mit den lokalen Behörden sowie den Pflückern vor Ort. Mit ihnen stehen wir in stetem Kontakt.

Im Gegensatz zur roten Gojibeere wächst die Blaue Sonne völlig wild in der mongolischen Steppe und wird dort von Hand gepflückt und ohne chemische Zusätze in der Sonne getrocknet. Jegliche Industrie ist tausende Kilometer entfernt. So ist die schwarze Gojibeere aus der Mongolei gänzlich unbelastet von Pflanzenschutzmitteln und sonstigen Umweltgiften und wurde dafür auch mit dem EU-Bio-Siegel ausgezeichnet. Bei der Ernte wird höchster Wert auf ökologische sowie soziale Verträglichkeit gelegt. Die gepflückte Menge unterliegt strengen Einschränkungen, um das empfindliche ökologische Gleichgewicht nicht zu stören, und die mongolischen Pflücker werden für die Arbeit überdurchschnittlich bezahlt.

  • Blaue Sonne wird: HANDGEPFLÜCKT: Unsere Beeren wachsen ausschließlich in der freien Wildnis und werden sorgfältig und von Hand gepflückt.
  • Blaue Sonne hat einen: HOHEN ORAC-WERT: Die wohltuende Wirkung der schwarzen Gojibeere ist unter anderem an ihrem überdurchschnittlich hohen ORAC-Wert abzulesen.
  • Blaue Sonne stammt aus: REINEM WILDWUCHS: Bei uns werden weder Chemikalien noch anderweitige Zusätze verwendet. Nicht an den Sträuchern und auch nicht an den Beeren selbst.
  • Blaue Sonne wird: SONNENGETROCKNET: Unsere schwarzen Gojibeeren aus der Mongolei wurden mit dem EU-Bio-Siegel ausgezeichnet. Sie trocknen direkt nach der Ernte mehrere Wochen schonend in der Sonne.
  • Blaue Sonne ist: FAIR ZU MENSCH & NATUR: Es werden stets nur begrenzte Mengen der schwarzen Gojibeere geerntet, um das empfindliche ökologische Gleichgewicht nicht zu stören.

Deutschlands Grüner-Newsletter - Jetzt kostenlos registrieren!



Kommentare
Kommentar erstellen
Name *
E-Mail *
URL
Kommentar *
Hiermit erkläre ich mich damit einverstanden, dass die abgesendeten Daten nur zum Zweck der Bearbeitung meines Anliegens verarbeitet werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Grüne Unternehmen