Veganer Joghurt muss nicht immer aus Soja sein!
News & Tipps

Veganer Joghurt muss nicht immer aus Soja sein!

Du bist Veganer? Ist das mit deiner Ernährung nicht total schwer? So kannst Du doch fast gar nichts essen. Dies sind Sätze, die man als Veganer, auch heute noch, wohl öfters zu hören bekommt. Dabei schränkt der Verzicht auf Tierprodukte heutzutage weitaus weniger ein, als es noch vor ein paar Jahren der Fall war. Im Gegenteil, es gibt für praktisch jedes Tierprodukt mindestens ein veganes Pendant. Auch bei Joghurt ist das der Fall.

Du bist Veganer? Ist das mit deiner Ernährung nicht total schwer? So kannst Du doch fast gar nichts essen. Dies sind Sätze, die man als Veganer, auch heute noch, wohl öfters zu hören bekommt. Dabei schränkt der Verzicht auf Tierprodukte heutzutage weitaus weniger ein, als es noch vor ein paar Jahren der Fall war. Im Gegenteil, es gibt für praktisch jedes Tierprodukt mindestens ein veganes Pendant. Auch bei Joghurt ist das der Fall.

21.06.2019 - Ein Beitrag von Sophie Isabell Greife

Um einen kleinen Eindruck zu gewährleisten, sind dies ein paar der Marken, die veganen Joghurt anbieten.

  • Abbot Kinney´s
  • Alnatura
  • Alpro
  • Harvest Moon
  • Koko
  • Licorne
  • Luve
  • Provamel
  • Sojade
  • The Coconut Collaborative
  • Veganz

Im Gegenteil zur landläufigen Meinung, wird dieser Joghurt nicht ausschließlich aus Soja hergestellt. So gibt es für die Herstellung des Joghurts unterschiedliche Optionen, wie z.B. Kokos, Soja, Mandeln, Cashewkernen oder Lupinencreme.

Warum sind vegane Alternativen wichtig?

Mal ganz abgesehen von den negativen Einflüssen der Massentierhaltung auf Umwelt, Tiere und Menschen, kann auch der Konsum von Milch eine Problematik für unseren Körper sein. Denn ursprünglich ist der Mensch nicht dazu geschaffen, abgesehen vom Säuglingsalter, Milch zu konsumieren. Denn Milch enthält den Zucker Laktose, der ursprünglich nur von Säuglingen verdaut werden konnte und bis vor wenigen Tausend Jahren bei einigen Erwachsenen Bauchschmerzen verursacht hat. In Asien sind beispielsweise die meisten Menschen laktoseintolerant.

Was kann man sich unter den Inhaltsstoffen der veganen Alternativen vorstellen? Was sind Vor- und Nachteile?

Lupinen

Für den Joghurt und andere Lupinenprodukte, werden die Samen der Pflanze verwendet. Lupinen wachsen in Nord. Und Osteuropa schon seit langer Zeit und werden von Landwirten oft genutzt um den Boden zu lockern und gesund zu erhalten.

Die für Lebensmittel verwendetet Lupinen werden speziell gezüchtet und sind ökologisch angebaute Süßlupinen, die, im Gegensatz zu den wild wachsenden Lupinen, kaum noch Bitterstoffe enthalten. Lupinen gehören der Familie der Hülsenfrüchtler an, wie auch die beispielsweise Erbse, Kichererbse oder Erdnuss.

Die Vorteile von Lupinen sind vielseitig. Im Hinblick auf die Umwelt und in Bezug auf die Ernährung. Um mit den Vorteilen in der Umwelt anzufangen, so sind Lupinen durchaus nachhaltig. Man muss sie Lupinen nicht düngen, da sie sich den zum Gedeihen nötigen Stickstoff aus der Luft holen und außerdem wird keine Gentechnik verwendet.

Im Gegensatz zu Soja müssen die Lupinen keine langen Transportwege zu uns zurücklegen.

Im Hinblick auf die Ernährung, so sind Lupinen besonders eiweißreich und vielseitig zuzubereiten. Die Pflanzen enthalten rund 40 Prozent Eiweiß und sind damit an der Spitze der pflanzlichen Proteinlieferanten. Darüber hinaus enthalten die Samen Calcium, Eisen, Magnesium, Phosphor, Vitamin E und alle lebenswichtigen Aminosäuren. Im Gegensatz zu anderen Hülsenfrüchten sind Lupinen nahezu frei von blähenden Stoffen und deswegen leichter ohne Nebenwirkungen zu verdauen.

Kokos

Im Kokosjoghurt sind viele Fette enthalten, allerdings handelt es sich hierbei um „gute Fette“, die der Körper braucht.

Durch die in Joghurt enthaltenen Probiotika wird die Verdauung verbessert, das Immunsystem gestärkt und Entzündungen im Körper gemindert. Dies ist im Vergleich mit Joghurt aus Kuhmilch besonders erwähnenswert, denn diese fördert Entzündungen und führt bei vielen Menschen zu Unverträglichkeiten. Im Kokosjoghurt ist überdies Calcium enthalten, welches wichtig für gesunde Zähne und Knochen ist.  Das im Kokosjoghurt enthaltene Calcium kann vom Körper besser aufgenommen werden als das in Kuhmilch. Abhängig von der Marke enthält der Joghurt Vitamin D, Magnesium und Vitamin B12.

Soja

Soja zählt ebenfalls zu den Hülsenfrüchten und der Joghurt wird, ähnlich wie der aus tierischer Milch, mit Milchsäurebakterien hergestellt. Oftmals enthält Soja Joghurt keinen zusätzlichen Zucker, kann aber, abhängig von der Marke und dem Produkt, dennoch hinzugefügt worden sein. Auch künstliche Vitamine werden oftmals hinzugefügt, wie z.B. B12 und Vitamin D, aber auch Calcium.

Problematisch bei Soja ist die Verwendung von Gentechnik, denn ein Großteil des angebauten Sojas ist gentechnisch manipuliert. Möchte man dies umgehen und auch eine gesunde Sojaalternative habe, so empfiehlt es sich auf zuckerfreien Bio Soja Joghurt zurückzugreifen. Ebenfalls ein Nachteil ist der Import von Soja, denn dieser hat einen negativen Einfluss auf unsere Umwelt.

Soja Joghurt enthält relativ viel Eiweiß und wenig Fett und Kalorien. Überdies sollen Produkte aus der Sojabohne helfen, das Krebsrisiko zu senken und COPDs („chronisch obstruktive Lungenerkrankung“) vorzubeugen.

Überdies haben weltweite Studien bewiesen, dass Soja verdauungsfördernd und blutfettsenkend wirken kann.

Mandeln

Mandeln sind sehr gesund. Durch das in Mandeln vorhandene Vitamin E wird das Immunsystem gestärkt, das Magnesium unterstützt den Stoffwechsel und die in der Schale enthaltenen Antioxidantien halten die Haut jung.

Durch den hohen Gehalt an Eiweiß und Ballaststoffen können sie außerdem den Appetit zügeln. Außerdem können sie als Ergänzung zur Ernährung von Diabetikern des Typ 2 helfen, da sie nur einen geringen Gehalt von Kohlenhydraten, und zahlreiche Ballaststoffe und gesunde Fette beinhalten.

Cashew

Auch Cashewkerne enthalten viel pflanzliches Protein. Überdies besitzen sie viele ungesättigte und mehrfach ungesättigte Fettsäuren welche sich positiv auf das Herz-Kreislauf-System auswirken und außerdem den Cholesterinspiegel regulieren können. Auch unsere Muskeln, Nerven, Zähne und Knochen werden durch das in Cashews enthaltene Magnesium und Phosphor gestärkt.

Cashews enthalten viel Tryptophan welches im Körper Serotonin, ein Glückshormon herstellt, der antidepressiv und entspannend wirkt.

Macadamia

Kalorientechnisch gesehen, stellen Macadamianüsse wohl das Schlusslicht, denn auch wenn es sich natürlich um gute Fette handelt, sind sie sehr fettreich.

Auch durch Macadamianüsse lässt sich der Cholersterinspiegel senken. Ebenfalls vorhanden ist der hohe Gehalt an pflanzlichem Eiweiß, Phosphor, Calcium, Magnesium und der B-Vitamine.

Fazit

Auch wenn eine vegane Ernährung für viele oftmals abschreckend wirkt und wie ein Leben voller Verzicht erscheint, gibt es sehr viele, weitaus gesündere Möglichkeiten. Und auch was den Geschmack angeht, stehen die veganen Alternativen dem tierischen Joghurt in nichts nach. Denn auch hier gibt es Sorten wie Stracciatella, Waldbeere, Erdbeere, etc. Demnach lohnt es sich, einfach mal durchzuprobieren, welche Sorten es gibt und welche Marke einem besonders gut schmeckt, oder besondere gesundheitliche Vorteile bietet.

DU möchtest wissen, welche Produkte versteckte tierische Inhaltsstoffe haben? Dann schaue hier: Aufgepasst! Wusstest Du, dass diese Produkte tierische Stoffe beinhalten?

DU möchtest zum Thema Nachhaltigkeit auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren kostenlosen LifeVERDE-Newsletter & JOBVERDE-Newsletter.



Kommentar erstellen

Name *
E-Mail *
URL
Kommentar *
Hiermit erkläre ich mich damit einverstanden, dass die abgesendeten Daten nur zum Zweck der Bearbeitung meines Anliegens verarbeitet werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Grüne Unternehmen