News & Tipps

Unverpackt-Läden in Stuttgart

Du wohnst in oder um Stuttgart herum und möchtest Lebensmittel einkaufen können, ohne dabei Verpackungsmüll zu produzieren? Wir stellen dir Stuttgarts "Unverpackt-Läden" vor.

Unverpackt in Stuttgart
Designelement

Du wohnst in oder um Stuttgart herum und möchtest Lebensmittel einkaufen können, ohne dabei Verpackungsmüll zu produzieren? Wir stellen dir Stuttgarts "Unverpackt-Läden" vor.

Mehr zu den Themen:   unverpackt einkaufen stuttgart deborah iber
05.02.2020 - Bild: Pixabay (Symbolbild) Ein Beitrag von Deborah Iber

Stuttgarts "Unverpackt-Läden"

Im Supermarkt oder in der Drogerie einzukaufen, ohne zusätzlich zum Einkauf einen Haufen Müll mit nach Hause zu bringen, ist kaum möglich. Beinahe überall sind Verpackungen dran, teilweise nützlich, teilweise auch unnötig. Das ist mitunter ein Grund dafür, dass wir so viel Müll produzieren – im Jahr 2018 sind allein in Deutschland pro Person 157 kg Hausmüll angefallen (Quelle: Umweltbundesamt).

Dieser Müll und vor allem die achtlose Entsorgung machen unserer Umwelt zu schaffen: Land und Gewässer sind von Plastik und anderen nicht abbaubaren Stoffen befallen, die der Natur und unserer Gesundheit nicht gerade guttun.

Einkaufen ohne Verpackungen

Glücklicherweise gibt es mittlerweile einige Trends, die in die entgegengesetzte Richtung gehen. Zum Beispiel der Zero Waste Gedanke – also kein Abfall verursachen. Diesem Gedanken schließen sich auch die „Unverpackt Läden“ an. Die Lebensmittel, Getränke sowie Haushalts- und Hygieneartikel, die du dort kaufen kannst, sind allesamt frei von Verpackungen. Daher musst du nur deine eigenen Gefäße mitbringen – Boxen, Beutel, Flaschen, Einmachgläser, Taschen. Die Kosten werden dann nach Gewicht berechnet. Unverpackt-Läden wollen nicht nur Müll vermeiden, sondern auch bewusstes und „entschleunigtes“ Einkaufen ermöglichen. Hektische Schnelleinkäufe, bei denen alles Mögliche im Wagen landet, gibt es dort nicht. Ein Einkauf im Unverpackt-Laden muss geplant werden und die Einkaufsatmosphäre bietet Zeit, sich mit den Produkten auseinanderzusetzen.

Das sind Stuttgart´s Unverpackt-Läden

Du fragst dich, wo du mal ohne Verpackung einkaufen könntest? Wir beziehen uns in diesem Beitrag auf Baden-Württembergs Landeshauptstadt und stellen euch die zwei Unverpackt-Läden in Stuttgart vor.

Schüttgut

Nicht weit vom Rotebühl-Platz entfernt, befindet sich seit 2014 Stuttgart´s erster Unverpackt-Laden namens Schüttgut. Ökologisch, fair, regional und saisonal – das beschreibt die Produkte des Ladens ziemlich gut. Außerdem ist der Laden Bio-zertifiziert. An Lebensmitteln bekommst du dort unter anderem Nudeln, Backwaren, saisonales Gemüse und Obst, Aufstriche, Süßigkeiten sowie Säfte und Weine. Für die Körperpflege ist mit Seifen, Shampoos und Zahnhygieneartikeln ebenfalls gesorgt. Eine komplette Übersicht über die vorhandenen Produkte bietet die Sortimentsliste auf der Webseite. So kannst du deinen Einkauf problemlos von zu Hause planen.

Das Einkaufen dort soll entspannend sein – daher gibt es im Schüttgut Unverpackt-Laden auch eine Café-Ecke, in der du gemütlich Kaffee oder Tee schlürfen kannst. Wenn du am liebsten sofort wissen möchtest, wie es dort aussieht, kannst du auf der Webseite einen virtuellen Rundgang durch den Laden drehen. Kleiner Tipp: Studenten bekommen dienstags und donnerstags 10 % Rabatt auf ihren Einkauf.

Tante M

Der zweite Unverpackt-Laden Stuttgarts mit dem Namen Tante M befindet sich im Stadtbezirk Sillenbuch. Auch dort gibt´s regionale Lebensmittel in hochwertiger und hauptsächlich Bio-Qualität: Nudeln, Müsli, Essig, Öl, Kaffee und vieles mehr. Außerdem kannst du auch diverse Kosmetikartikel, Haushaltswaren und Reinigungsmittel kaufen. Eine Liste über die verfügbaren Produkte ist ebenfalls auf der Webseite abrufbar.

Tante M setzt sich nicht nur gegen Verpackungsmüll ein, sondern auch gegen Lebensmittelverschwendung. Der Unverpackt-Laden unterstützt den Sharing e.V., der Lebensmittel vor der Tonne bewahrt.

Falls du während des Einkaufs durstig wirst, kannst du dir kostenlos Wasser von der Refill-Abfüllstation auffüllen. Oder du besuchst das hauseigene Café und gönnst dir ein heißes Getränk. Für den kleinen oder großen Hunger ist auch gesorgt: Handgemachte Kuchen, Sandwiches, Suppen und Müsli stehen im Café ebenfalls auf der Karte.

Umweltfreundlich einkaufen

Dein verpackungsfreier und entspannter Einkauf in Stuttgart kann also losgehen. Wichtig ist, dass du dir davor überlegst, was du einkaufen möchtest und die entsprechenden Behälter mitnimmst. Falls du etwas vergessen hast, gibt es aber immer noch die Möglichkeit, dort Verpackungsmaterial zu kaufen.

Eine so riesige Auswahl wie im Supermarkt hast du dort zwar nicht, aber es bieten sich andere Vorteile: Das Beste ist natürlich, dass du kein Müll mit nach Hause bringst. Außerdem kannst du so viel oder wenig abfüllen, wie du möchtest – das spart Geld und Lebensmittelabfälle. Du kannst dir auch sicher sein, dass die Produkte dort von höchster Qualität und Frische sind und aus der Region stammen. Umweltfreundlicher und gesünder einkaufen als in einem Unverpackt-Laden geht nicht.

Mehr zum Thema Unverpackt-Läden in unserem Artikel Mal ganz Ohne: Verpackungsfreies Einkaufen in Unverpackt Läden.



Kommentar erstellen

Name *
E-Mail *
URL
Kommentar *


Grüne Unternehmen