Trockentoiletten, Green Motions Filmfestival und Ionity
News & Tipps

Trockentoiletten, Green Motions Filmfestival und Ionity

WOCHENÜBERBLICK| In Berlin startet eine Initiative für Bio-Toiletten, Freiburger können sich am Wochenende Filme zu Nachhaltigkeit ansehen und der Ausbau eines bundesweiten Schnellladenetzes für E-Autos hat begonnen.

WOCHENÜBERBLICK| In Berlin startet eine Initiative für Bio-Toiletten, Freiburger können sich am Wochenende Filme zu Nachhaltigkeit ansehen und der Ausbau eines bundesweiten Schnellladenetzes für E-Autos hat begonnen.

06.11.2017| Ein Beitrag von Bianca Schillinger

Sägespäne statt Toilettenpapier

Wer in Berlin mal ganz dringend „muss“, der kann ganz bequem eine der 250 öffentlichen Toiletten nutzen. Wenn es nach der Senatsverwaltung Umwelt und Klima geht, könnte sich das bald ändern. Sie erproben nämlich gerade den Einsatz sogenannter Trockentoiletten in der Hauptstadt. Diese Bio-Klos funktionieren ganz ohne Wasser, „gespült“ wird mit Sägespänen. Die gesammelten Fäkalien sollen anschließend als Dünger verwendet werden können. Bisher sind fünf dieser Toiletten in Berlin-Lichtenberg im Einsatz, vier weitere sind geplant. Angestoßen wurde diese Entwicklung von der Tatsache, dass der Vertrag mit dem bisherigen Toilettenbetreiber Ende 2018 ausläuft.
Mit den Bio-Toiletten würde die Stadt einen großen Beitrag zur Nachhaltigkeit im Alltag leisten. Herkömmliche Toiletten werden mit Trinkwasser gespült, das könnte man so einpsaren. Auch in der Anschaffung sind sie billiger, doch auf lange Sicht gleicht sich das durch höhere Betriebskosten (regelmäßige Leerung der Kompostbehälter) wieder aus. Auch wäre es sehr teuer, alle bestehenden City-Klos durch die Trockentoiletten zu ersetzen. Realistischer ist darum eine andere Idee des Senats: Die Umrüstung von Trinkwasser- auf Brauchwasserspülung. Dadurch würde dann nur noch Wasser im Abfluss verschwinden, das vorher bereits zum Duschen oder Abwaschen verwendet wurde.


Fahrrad, Filme, Nachhaltigkeit

In Freiburg findet vom 09. - 12. November das Green Motions Filmfestival statt. Das heimliche Thema der diesjährigen Ausgabe ist „nachhaltige Mobilität“, denn vor genau 200 Jahren wurde das Fahrrad erfunden. Insgesamt erwartet die Besucher ein abwechslungsreiches Programm aus Filmen zu Nachhaltigkeit und Umwelt. Die Veranstalter möchten die Zuschauer mit konstruktiven und lösungsorientierten Filmen zum Nachdenken und Handeln motivieren.
Neben den abendlichen Langfilmen erwarten die Besucher auch ein internationaler Kurzfilmwettbewerb und eine Fahrraddisko. Was das ist? Eigentlich eine ganz normale Party, nur dass der Strom für die Anlage durch die Feiernden selbst erzeugt werden muss – auf Fahrrädern nämlich. Na dann: tretet in die Pedale und Vorhang auf!
Das komplette Programm finden Sie auf der Festival-Homepage.


Schnelles Netz für Autofahrer

Das gemeinsame E-Tankstellen-Unternehmen von Daimler, Volkswagen, BMW und Ford hat den Betrieb aufgenommen. Es hört auf den klingenden Namen Ionity und baut gerade die ersten 20 Ladestationen für Elektroautos. Bis Ende nächsten Jahres sollen noch mindestens 80 hinzukommen, bis 2020 sind 400 Schnelllade-Tankstellen in ganz Europa geplant. Mit dieser Initiative wollen die Autohersteller den Markt für Elektroauto ankurbeln, der bisher nur schleppend läuft. Die Skepsis der Verbraucher wird unter anderem auf die nur spärlich vorhandenen Tankmöglichkeiten zurückgeführt. Die Suche nach Raststätten-Partner läuft allerdings nur schleppend, da jeder Betreiber individuelle Gegenleistungen einfordert, von Platzmiete bis zu Provisionen an den Umsätzen der Ladesäule. Bisher sind Tank & Rast, OMV und Circle K an Bord. Ob sich die ehrgeizigen Pläne der Autobauer in die Tat umsetzen lassen und ob das Schnellade-Netzwerk den gewünschten Erfolg auf den E-Automarkt hat, wird sich in den nächsten Jahren zeigen.
 



Kommentare
Kommentar erstellen
Name *
E-Mail *
URL
Kommentar *
Hiermit erkläre ich mich damit einverstanden, dass die abgesendeten Daten nur zum Zweck der Bearbeitung meines Anliegens verarbeitet werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Grüne Unternehmen