News & Tipps

Superfood Spirulina – AKAL Food im Gespräch

INTERVIEW | Ist Superfood mehr als nur ein Trend? Welche EIgenschaften die Alge Spirulina hat und wie man das Produkt in seine Ernährung einbauen kann, erklärt uns Frank von AKAL Food.

 

INTERVIEW | Ist Superfood mehr als nur ein Trend? Welche EIgenschaften die Alge Spirulina hat und wie man das Produkt in seine Ernährung einbauen kann, erklärt uns Frank von AKAL Food.

 

26.04.2022 | Ein Interview geführt von Laura Hampel und Nora Malitz | Bild: Pexels

Goji-Beeren, Acai und Co. kennen wir mittlerweile sicherlich alle. Besser bekannt sind sie unter anderem unter dem Begriff Superfood. Warum Spirulina in einer ausgewogenen Ernährung mehr als nur Geldmacherei ist, erklärt uns Frank von AKAL Food, der in seiner Doktorarbeit zum ersten mal mit der Alge in Berührung kam. 

LifeVERDE: Frank, stell dich doch gerne mal vor und erzähl uns, wie du Spirulina für dich entdeckt hast!

Frank: Hallo, ich bin Frank, Gründer von AKAL Food Deutschland. Seit meiner Doktorarbeit 2010 über die Wirkungen von Spirulina bei Frauen, die mit einer HIV-Infektion leben, habe ich mich über den entschlossen, das enorme Potenzial der Mikroalge bekannter zu machen und selbst Spirulina nach ethischen Prinzipien in Deutschland anzubauen. Denn wegen ihres hohen Nährstoffgehalts und ihrer besonderen, energiearmen und Flächen unabhängigen Anbau ist die Alge ein sehr zukunftsträchtiges Nahrungsmittel. Mein Ansatz: regionales Spirulina unter nachhaltigen Gesichtspunkten erzeugen und in Form von schmackhaften Produkten zu vertreiben.

Was genau ist Spirulina eigentlich und wie wird es gewonnen?

Die Süßwasseralge, auch Arthrospira platensis genannt, gehört zu den frühen Lebensformen auf unserem Planeten. Bereits 1970 wurde sie von der UNO als Lebensmittel der Zukunft eingestuft – heute wird die auch Mikroalge als nährstoffreiches Lebensmittel für die Raumfahrt erforscht. Ihr Anbau gilt als sehr nachhaltig in Bezug auf Energie- und Wasserverbrauch. Sie ist mikroskopisch klein und trägt ihren Namen aufgrund ihrer Spiralform. Das wollte ich auch im Firmennamen aufgreifen: AKAL ist Sanskrit und bedeutet unendlich oder auch unsterblich.

Die Blaualge kommt natürlicherweise in subtropischen Seen vor, gedeiht also in warmem Wasser am besten. Diese Bedingungen sind auch hierzulande durch die Nutzung von Wärme aus Einrichtungen wie Biogasanlagen oder Rechenzentren recht unaufwändig und nachhaltig herzustellen. Hier gibt es einen kurzen Einblick inden Produktionsprozess auf unserer Pilot-Farm in Nordhessen.

Welche positiven Eigenschaften hat Spirulina und wieso wird sie als “Superfood” bezeichnet?

Spirulina-Algen sind sehr proteinreich. In den Proteinen sind alle essentiellen Aminosäuren enthalten. Außerdem sind β-Carotin – eine Vorstufe des Vitamins A –, B-Vitamine und Vitamin E (2,8–12,5 mg / 100 g) enthalten sowie in hohen Konzentrationen Calcium, Eisen und Magnesium. Dieser Vitalstoff Reichtum führt dazu, dass eine Einnahme der Alge als Nahrungsergänzung sich positiv auf verschiedene Bereiche des menschlichen (und übrigens auch tierischen) Organismus auswirken kann. Das gilt ganz allgemein, wenn der Ernährungsstatus nicht optimal ist, etwa bei akuten oder chronischen Krankheiten, wenn die Aufnahme von Vitalstoffen durch Medikamente eingeschränkt ist oder wenn eine optimale Ernährung – etwa aus Altersgründen – nicht gewährleistet ist. Das Potential der Blaualge geht aber weit über den Alltag mit seinen kleinen Mangelerscheinungen hinaus, was aktuelle Studien, aber auch die Erfahrungsmedizin zeigen.

In welcher Form wird das Produkt verkauft und wie kann ich Spirulina in meine Mahlzeiten einbauen?

Wir wollen das Potential dieser schmackhaften Alge durch unsere Produkt-Kreationen voll ausschöpfen, denn Spirulina kann viel mehr sein als ein Nahrungsergänzungsmittel in Tablettenform! Durch den natürlichen Umami-Geschmack ergeben sich viele Möglichkeiten, dieses tolle Lebensmittel täglich zu genießen, ohne dass es langweilig wird. Wir sehen es als Gewürz oder Salzersatz. Des Weiteren haben wir Produkte Entwickelt, wo wir die Synergie der Zutaten suchen, zB. Basieren unsere Getränkepulver auf Ayurvedische Kräuter, die sich zusammen gegenseitig in ihrer Wirkung Stärken. Um Mineralstoffe wie Eisen besser aufzunehmen, verwenden wir als Vitamin C Quelle die Acerola-Kirsche. Wir benutzen ausschließlich Roh-Vegane, biologische und fair gehandelte Zutaten.

Hier werden die Produkte von AKAL Food auf einem Wochenmarkt verkauft (Bild: AKAL Food).

Welche Rolle spielt für dich das Thema Nachhaltigkeit und in welchen Bereichen handelt euer Unternehmen besonders umweltfreundlich?

Das Konzept der Kreislaufwirtschaft ist uns sehr wichtig. Das bedeutet für uns: alle Schritte, die für die Entstehung des Produkts notwendig sind, werden unter dem Gesichtspunkt der Nachhaltigkeit betrachtet. Dazu gehören ein pestizidfreier Anbau, nachhaltige Energiegewinnung, ein geringer Industrialisierungsgrad der Verarbeitung (Rohkost), umweltfreundlicher Transport etc. Das Ziel ist es, dem System letztlich nicht mehr Energie zu entnehmen als es sich selbst langfristig wieder zuführen kann. Das ist mehr als Bio und Fairtrade – das ist die Produktionsweise der Zukunft, wenn unser Planet weiter bestehen soll. Danach handeln wir und machen das transparent und nachvollziehbar.

Ebenso wichtig ist für uns auch eine ganzheitliche Betrachtungsweise von Gesundheit. Wir orientieren uns hierbei am Konzept der Vollwerternährung.

Unsere Spirulina weist folgende Merkmale auf:

  • sie wird rein biologisch angebaut (ohne Mineraldünger, Pestizide, etc.)

  • sie stammt aus der Region (Anbau in Mittelhessen)

  • sie hat Rohkost-Qualität (Trocknung bei max. 40°C)

  • sie ist vegan (es kommen beim Verarbeitungsprozess keine tierischen Produkte zum Einsatz)

  • sie wird nicht-industriell, sondern handwerklich angebaut unter der

  • Einbeziehung lokaler Sozialstrukturen und ökologischer Voraussetzungen (Permakultur-Ansatz)

Das Team hinter AKAL Food (Bild: AKAL Food).

In welchem Preissegment sind eure Produkte angesiedelt und welche Rolle nimmt das Thema Preis, aus deiner Sicht, bei einer gesunden Ernährung überhaupt ein?

Gute Lebensmittel haben ihren Preis, und gemäß unserer Unternehmensphilosophie möchten wir an keiner Stelle des Produktionsprozesses Ausbeutungsverhältnisse fördern, weder in Bezug auf die Natur noch auf den Menschen. Daher können wir preislich natürlich nicht mit konventionell hergestellten Billigprodukten konkurrieren. Aber das ist auch nicht unser Ziel. Wir bemühen uns hier den Warenpreis sowohl für die Herstellung als auch für den Verbrauche Fair zu halten. Es muss hier auch gesagt werden, dass unsere Zutaten und Anbauweise nicht subventioniert wird, was für Lebensmittel in Deutschland sehr unüblich ist.

Was sind eure Unternehmensziele für die Zukunft, auch in Bezug zur/hinsichtlich der Nachhaltigkeit?

Wir möchten den regionalen Anbau und Vertrieb weiter ausbauen. Außerdem ist uns der Einsatz der Superalge im Kampf gegen Hunger und Mangelernährung ein großes Anliegen, weshalb wir unser Engagement auf diesem Gebiet langfristig noch verstärken wollen.

Vielen Dank für das Interview, lieber Frank!

Dir schwebt nun auch noch eine Frage im Kopf herum, die du gerne an Akal Food stellen möchtest?

Dann schreib sie in die Kommentare - wir freuen uns auf den Austausch mit dir!

_________________________

Auch interessant: Nachhaltige Gesichtspflege mit Naturkosmetik

Folge uns auf Instagram, um keine nachhaltige Alternative mehr zu verpassen: LifeVERDE

 




Kommentar erstellen

Name *
E-Mail *
URL
Kommentar *


Grüne Unternehmen