SBahn Berlin sorgt für nachhaltigen Coffee to Go
News & Tipps

S-Bahn Berlin sorgt für nachhaltigen Coffee to Go

„Coffee to go“ ist längst zum Lifestyle geworden. Zunehmende Sorgen macht aber der damit verbundene Müllberg. Die S-Bahn Berlin bietet mit dem Kooperationsprojekt „Mein Becher für Berlin“ Kaffeetrinkern eine grüne Alternative.

„Coffee to go“ ist längst zum Lifestyle geworden. Zunehmende Sorgen macht aber der damit verbundene Müllberg. Die S-Bahn Berlin bietet mit dem Kooperationsprojekt „Mein Becher für Berlin“ Kaffeetrinkern eine grüne Alternative.

Mehr zu den Themen:   db s-bahn berlin kaffee
01.12.2016 - PM: Deutsche Bahn AG DB Umwelt

Die S-Bahn Berlin hat gemeinsam mit der Bio Company und Marktzeit die Kampagne „Mein Becher für Berlin“ gestartet. Mehrweg statt Müll propagieren die drei Berliner Unternehmen. Denn die Zahlen sprechen für sich: Die rund 2,8 Milliarden Coffee to go-Becher in Deutschland verbrauchen pro Jahr rund 29.000 Tonnen Papier, 1,5 Milliarden Liter Wasser, 320 Millionen kWh Energie und produzieren 83.000 Tonnen CO2 – Tendenz steigend.

Die Lösung ist ein nachhaltig produzierter und biologisch abbaubarer Mehrwegbecher der Kampagne „Mein Becher für Berlin“. Das Ziel: den Müll in der Hauptstadt zu reduzieren.

Zugleich unterstützen die Partner die Initiative „Stadtbäume für Berlin“ der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt. Pro verkauftem Mehrwegbecher von 9 Euro, gehen  2 Euro an die Initiative. Die Partner verdienen am Verkauf des Bechers keinen Cent. Als zusätzlichen Anreiz erhalten Besitzer des Bechers dauerhaft bei jeder Bio Company-Filiale 20 Cent und auf den Ökomärkten von Marktzeit 10 Cent Nachlass pro Heißgetränk.

Zu kaufen gibt es den „grünen“ Mehrwegbecher in acht Kundenzentren der S-Bahn Berlin, den Berliner Filialen der Bio Company und auf den Ökomärkten von Marktzeit.

Kontakt:

Deutsche Bahn AG
DB Umwelt 
db-umwelt@deutschebahn.com 
+49 30 297-60611 
Potsdamer Platz 2
10785 Berlin

Informieren Sie sich auch über das Thema Nachhaltigkeit bei der S-Bahn Hamburg



Kommentare
Kommentar erstellen
Name *
E-Mail *
URL
Kommentar *


Grüne Unternehmen