Suche
News & Tipps

Pflanzenlampen für optimales Pflanzenwachstum mit wenig Energie

Interview I pro-emit ist ein junges niedersächsisches Unternehmen, das seit 2016 LED-Pflanzenlampen herstellt. Das Ziel dabei ist, Pflanzen mit geringstem Energieaufwand bestmöglich beim Wachsen zu unterstützen.

Interview I pro-emit ist ein junges niedersächsisches Unternehmen, das seit 2016 LED-Pflanzenlampen herstellt. Das Ziel dabei ist, Pflanzen mit geringstem Energieaufwand bestmöglich beim Wachsen zu unterstützen.

Mehr zu den Themen:   proemit ledpflanzenlampe pflanzenbeleuchtung
18.05.2020 | Ein Interview geführt von Marcus Noack | Bilder: pro-emit®

pro-emit, ein junges niedersächsisches Unternehmen, das seit 2016 LED-Pflanzenlampen herstellt. Welche Rolle Nachhaltigkeit in ihrem Unternehmen spielt, wie man Pflanzen selbst züchten kann und welche Tipps es für die Selbstversorgung in Krisenzeiten gibt, verrät uns pro-emit®-Geschäftsführer Patric Domin im Interview.

LIFEVERDE: Herr Domin, Ihr Unternehmen pro-emit® besteht aus drei Gründern, die sich zusammengefunden haben, um eine Option zu bieten, Pflanzen günstiger und effizienter unter Kunstlicht aufzuziehen. Wie kamen die Herren auf diese Geschäftsidee und wie darf man sich das in der Praxis vorstellen?

PATRIC DOMIN: Es gibt noch immer sehr viele Gärtnereien, die auf die Pflanzenbeleuchtung mit Natriumdampflampe schwören. Mit dieser Technik wird allerdings sehr viel Strom verbraucht und deshalb ist sie alles andere als nachhaltig. Uns war es ein Anliegen, Energie effizienter zu nutzen und diese Möglichkeit gleichzeitig für jeden – sowohl für Hobbygärtner als auch Gärtnereien – zugänglich zu machen. Wir haben uns auf Pflanzenzucht spezialisiert, weil wir mit dieser Geschäftsidee unser Hobby mit dem technischen Know how verbunden haben.

Unsere Lösung ist eine effiziente LED-Beleuchtung für Pflanzen, die den Anteil des nutzbaren Lichts um bis zu 25% steigert – und das bei gleichem Energieaufwand. Anders als Natriumdampflampen wandeln LEDs den zugeführten Strom in mehr Licht um, ohne zu viel Wärme zu produzieren. Zudem werden mit dieser Beleuchtung unterschiedliche Wellenlängen abgedeckt, sodass die Photosynthese der Pflanzen besser steuerbar ist. Pflanzen können somit ohne übermäßigem Energieverbrauch optimal wachsen und gedeihen und das selbst in Räumen mit kaum natürlichem Licht.

Bildquelle: proemit

Inwiefern spielt Nachhaltigkeit für Ihr Unternehmen und Ihre Produkte eine Rolle?

Nachhaltigkeit wurde bei pro-emit® schon immer groß geschrieben. Gerade weil wir uns einen nachhaltigeren Umgang mit unserer Umwelt wünschen, haben wir unser Unternehmen ins Leben gerufen.

Unsere LED-Pflanzenlampen sorgen für einen sparsamen und effizienten Umgang mit Strom. Dadurch wird sehr viel Energie gespart. Mit einer Lebensdauer von mindestens 60.000 Stunden halten unsere Lampen viel länger als herkömmliche. Der ständige Austausch von ausgedienten Leuchtmitteln hat sich somit erledigt und es entsteht weniger Abfall. Außerdem stammen unsere Produkte aus deutscher Handarbeit – somit leben wir Regionalität und reduzieren schädliche CO2-Emissionen.

Exotische Früchte, wie die Ananas, im eigenen Garten zu züchten, ist möglich. Aber wie genau und was ist hierbei zu beachten?

Die eigene Ananas-Zucht ist kinderleicht: Alles, was man dafür braucht, sind der Blattschopf einer frischen Ananas, geeignetes Substrat und ein passendes Pflanzgefäß. Zu Beginn trennt man den Blattschopf vom Fruchtfleisch. Zur Bewurzelung gibt man den Blattschopf in eine Glas Wasser, sodass nur der unterste Teil die Wasseroberfläche ganz leicht berührt.

Sobald die ersten Wurzeln sichtbar sind, kann man den Blattschopf in einen Topf mit Anzuchterde einsetzen. Für optimales Wachstum der Ananas sind Mindesttemperaturen von 25°C, eine hohe Luftfeuchtigkeit von ca. 60%, viele Sonnenstunden und ausreichend Wasser nötig.

Man muss sehr viel Geduld haben, denn es kann bis zu einem ganzen Jahr dauern, bis die Ananaspflanze erntebereit ist. Grundsätzlich kann man die Ananas aber in 4 Schritten ganz einfach selbst anbauen:

Pflanzen züchten mit der Unterstützung einer LED-Lampe: Was bringt das und bei welchen Pflanzen außer Cannabis bietet sich das an?

Immer wieder gibt es begeisterte Gärtner, die ihre Pflanzen im Innenbereich züchten wollen. Oft handelt es sich um Räume, wo es keine geeignete Lichtquelle für die Pflanzen gibt. Allerdings zählt Licht zu den wichtigen Voraussetzungen für optimales Pflanzenwachstum. Das ist exakt jene Schnittstelle, an der unsere LED-Lampen eine sinnvolle Lösung sein können.

Anders als die energieverschwenderische Natriumdampflampe ist das LED-Licht ein sehr leistungsstarkes Leuchtmittel, mit dem Pflanzen energiesparend, hocheffizient und gezielt beleuchtet werden. Noch dazu weisen unsere LED-Lampen genau jenes Lichtspektrum auf, das Pflanzen für optimales Wachstum brauchen. Unsere Produkte eignen sich sowohl für Zimmerpflanzen als auch für Pflanzen in Gewächshäusern.

Sie haben auch Hacks am Start, wie man sich selbst versorgen kann. In Krisenzeiten keine unwichtige Information. Welche Selbstversorger-Tipps möchten Sie geben?

Wenn man sich für ein Leben als Selbstversorger entscheidet, ist zunächst eine gute Planung wichtig. Man sollte sich zu keinem Zeitpunkt von seiner Angst vor einer möglichen Nahrungsmittelknappheit leiten lassen. Stattdessen ist es wichtig, nur so viel anzubauen, wie man wirklich braucht. Schließlich sollte kein Ernteüberschuss entstehen, den man am Ende wegwerfen muss.

Außerdem empfiehlt es sich, möglichst viele verschiedene Obst- und Gemüsesorten anzuzüchten. So kann man sich einerseits – selbst in Krisenzeiten – ausgewogen ernähren. Andererseits kann zu mehreren Zeitpunkten geerntet werden, weil natürlich nicht jedes Obst und Gemüse gleichzeitig reif ist. Deshalb kann man sich im Jahr mehrmals über frische Vitamine aus dem Garten, dem Balkon oder von der Fensterbank freuen.

Welche weiteren Tricks und Ideen haben Sie ansonsten auf Lager?

Die Auswahl geeigneter Obst- und Gemüsesorten ist äußerst wichtig. Dazu sollte man sich zuerst über die notwendigen Standortbedingungen informieren, die für gutes Wachstum erforderlich sind. Es macht zum Beispiel keinen Sinn, Ananas anzuzüchten, wenn man für keine hohen Temperaturen sorgen kann. Fehlende Ernteergebnisse sind vor allem für Selbstversorger-Einsteiger sehr frustrierend.

 

Lies auchGärtnern ohne Garten – Wie du Balkon und Terrasse nachhaltig gestalten kannst

Mit dem LifeVERDE-Newsletter bist du immer up to date zu den neuesten nachhaltigen Produkten & Dienstleistungen



Kommentar erstellen

Name *
E-Mail *
URL
Kommentar *


Grüne Unternehmen