"Nachhaltigkeit fängt beim Design an"
News & Tipps

"Nachhaltigkeit fängt beim Design an"

UNTERNEHMENSVORSTELLUNG | "Auf insgesamt 1400 qm Ausstellungsfläche finden anspruchsvolle Kunden bei uns extravagante DesignMöbel in einer zeitlos gültigen Formensprache". Geschäftsführer Jens Tuffner im Interview mit LifeVERDE.

UNTERNEHMENSVORSTELLUNG | "Auf insgesamt 1400 qm Ausstellungsfläche finden anspruchsvolle Kunden bei uns extravagante DesignMöbel in einer zeitlos gültigen Formensprache". Geschäftsführer Jens Tuffner im Interview mit LifeVERDE.

Mehr zu den Themen:   nachhaltig wohnen nachhaltige möbel
03.07.2017

LifeVERDE: Herr Tuffner, wofür steht die tuffner Möbelgalerie und welche Produktgruppen bieten Sie an?

Jens Tuffner: Wer bewusst lebt, möchte sich nachhaltig einrichten. Und Nachhaltigkeit fängt beim Design an. Auf insgesamt 1400 qm Ausstellungsfläche finden anspruchsvolle Kunden bei uns extravagante DesignMöbel in einer zeitlos gültigen Formensprache. Mit flexiblen Gestaltungsmöglichkeiten wie Material-, Farb- und Größenwahl schaffen wir clevere Einrichtungslösungen nach sehr individuellen Anforderungen. Die Kombination aus Ästhetik und Qualität unter Verwendung vorwiegend natürlicher Materialien macht uns zu einem ganz besonderen Inneneinrichter in der Region. Vom Einzelstück bis zum kompletten Wohnkonzept bedienen wir alle Bereiche des Wohnens. Selbst Sonderanfertigungen sind durch die erfahrenen Mitarbeiter in unserer eigenen Tischler-Werkstatt kein Problem.  


 
Können Sie ein paar Unterschiede und Vorteile nennen, die nachhaltiges und natürliches Wohnen ausmachen?
 
Das Wohnen per se beschreibt eine rein zweckmäßige Notwendigkeit. Natürliches Wohnen geht weit darüber hinaus. Es ist Ausdruck einer Lebenseinstellung im Bewusstsein um Nachhaltigkeit und mit der Sehnsucht nach Authentizität. Das sinnliche Erleben ist hierbei von großer Relevanz – etwa das Fühlen der warmen naturgeölten Holzoberfläche. Das gesunde Raumklima, ohne die Ausdünstung bedenklicher Schadstoffe, wirkt sich positiv auf unser Wohlbefinden aus. Außerdem sind nachhaltige Produkte wie wir Sie anbieten auf eine äußerst lange Nutzungsdauer ausgelegt, sodass sie gut und gerne zum Erbstück heranreifen können. Das wiederum schafft einen zusätzlichen und unvergleichlichen emotionalen Mehrwert. Gebrauchsspuren, die das Möbelstück über die Jahre erhalten hat, machen es erst lebendig und verleihen ihm seinen besonderen Charakter.

Vor welchen Herausforderungen stehen Sie aktuell was Nachhaltigkeitsaspekte betrifft?
 
Aktuell besteht unsere größte Herausforderung im produktiven Bereich – in unserer Werkstatt. Durch eine sehr gute Entwicklung mit stetig wachsender Auftragslage wird hier nun eine räumliche Erweiterung mit neuen moderneren Maschinen erforderlich. Ziel ist ein möglichst effektiver Umgang mit Zeit, Roh- und Werkstoffen im Fertigungsprozess sowie auch eine merkliche Arbeitserleichterung für unsere Mitarbeiter.
 
Bio-Food ist bereits seit Jahren in aller Munde und wird immer stärker nachgefragt, wie sieht es mit dem Thema nachhaltigen Wohnen aus? Erkennen Sie auch hier einen klaren Aufwärtstrend?

 
Am starken Wachstum der Bio-Branche lässt sich klar das zunehmende Bewusstsein der Menschen für Umweltbelange erkennen. So wird parallel zur Frage nach der Qualität des Essens auch immer öfter die Frage nach der Qualität des Wohnens gestellt. Beständigkeit und die Verwendung natürlicher Werkstoffe erhalten für den kritischen und aufgeklärten Konsumenten einen neuen Wert. Der Trend geht also ganz klar hin zum nachhaltigen Möbel und etabliert sich hoffentlich bald als Status quo.
 
Worauf legen Ihre Kunden besonderen Wert?
 
Wir sind Anlaufpunkt für Kunden mit außergewöhnlichen Ansprüchen an Qualität und Design. In diesem Zusammenhang spielen eine große Auswahl an Gestaltungsvariationen die entscheidende Rolle, denn nur so können wir den unterschiedlichen Anforderungen an den jeweils ganz individuellen Wohnbereich auch wirklich gerecht werden. Farben, Größen und Materialien können je
nach Bedarf und Vorlieben gewählt und kombiniert werden. Dabei schätzen unsere Kunden eine ausführliche Beratung, in der wir mit verschiedenen Gestaltungsansätzen inspirieren. Für das Erstellen ganzheitlicher Wohnkonzepte finden Interessierte in uns einen souveränen Partner, der auch bei größeren Umbaumaßnahmen den Überblick behält.  
 
Woran können sich Konsumenten generell orientieren, wenn Sie nachhaltige Möbel kaufen möchten? Welchen Siegeln oder Zertifizierungen würden Sie vertrauen?
 
Bei einer so großen Anzahl verschiedener Siegel, die heutzutage auf dem Markt kursieren, ist man als Verbraucher schnell verunsichert, was deren tatsächliche Glaubwürdigkeit anbelangt. Im Rahmen unserer langjährigen Mitgliedschaft von ÖkoControl, dem europäischen Verband ökologischer Einrichtungshäuser, lassen wir möglichst viele Möbel nach eigenen umfangreichen und sehr strengen Kriterien in unabhängigen Prüflaboren testen - immer im Vergleich mit den Anforderungen anderer renommierter Qualitätszeichen, um stets den höchsten möglichen Standard zu wahren.
 
Welche Trends im Bereich natürlich Wohnen finden Sie besonders spannend?
 
Wirklich interessant finde ich das breite Spektrum großer Massivholztische, an denen die ganze Familie Platz findet. Äste und Risse im Holz werden oft bewusst mitverarbeitet und machen jedes Stück zu einem absoluten Unikat. Während früher Unregelmäßigkeiten wie diese im Herstellungsprozess aussortiert wurden, sind sie mittlerweile begehrte Charakterzüge eines Möbelstücks.

Mehr zum Thema: "Aus gebrauchten Paletten lassen sich nicht nur Balkonmöbel selbst gestalten"



Kommentare
Kommentar erstellen
Name *
E-Mail *
URL
Kommentar *
Hiermit erkläre ich mich damit einverstanden, dass die abgesendeten Daten nur zum Zweck der Bearbeitung meines Anliegens verarbeitet werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Grüne Unternehmen