News & Tipps

Nachhaltige Kindermode aus Wollwalk und Leinen – nachgefragt bei Wichtelkidz

INTERVIEW | Gründerin Elisabeth Ribic klärt im Interview über die Vorteile von Wollwalk für nachhaltige Kindermode auf und erzählt, was sie zur Gründung ihres Unternehmens Wichtelkidz motivierte. 

INTERVIEW | Gründerin Elisabeth Ribic klärt im Interview über die Vorteile von Wollwalk für nachhaltige Kindermode auf und erzählt, was sie zur Gründung ihres Unternehmens Wichtelkidz motivierte. 

30.08.2022 | Ein Interview geführt von Dorothea Meyer und Ariane Jäger | Bild: Wichtelkidz

Werden die sommerlichen Tage kürzer und der nahende Herbst kündigt sich an, möchte man sein Kind wohlig und warm gekleidet wissen. Die Auswahl an Kinderkleidung ist dabei riesig. Viele nehmen dabei von Kleidung aus Wolle oder möglicherweise pflegeintensiven Materialien Abstand und vernachlässigen dabei das Thema Nachhaltigkeit. 

Das muss aber nicht sein, weiß Elisabeth Ribic, Gründerin von Wichelkidz. Das Unternehmen produziert Kindermode aus Wollwalk und Leinen. Im Interview mit der LifeVERDE Redaktion erzählt uns die Geschäftsführerin, warum Wollwalk das perfekte Naturmaterial für Kinderkleidung ist. 

LifeVERDE: Liebe Lisa, danke für deine Zeit. Erzählt doch unseren Leser*innen bitte, woher die Idee zur Gründung von Wichtelkidz stammt und wofür euer Familienunternehmen steht.

Elisabeth Ribic: Die Idee entstand, kurz nachdem ich 2019 für unsere Tochter eine kleine Wichtelmütze aus Wollwalk genäht hatte. Wir waren total begeistert, weil sie so schön warmgehalten hat, ohne dass meine Tochter schwitzen musste. Und wir haben festgestellt, dass es andere Produkte wie unsere Wichtelmütze kaum auf dem Markt gibt. Also haben wir kurzerhand beschlossen, dass wir das dringend ändern müssen und so haben wir damit begonnen, viele kleine Wichtelmützen zu nähen. Bei den Mützen ist es natürlich nicht geblieben. Schnell kamen Schühchen, Handschuhe, Jacken und Overalls hinzu. 

Das Besondere bei uns ist, dass Kund*innen ihren Kindern ein komplettes Outfit aus Wollwalk oder Leinen individuell zusammenstellen können, welches wir aus nachhaltigen Materialien, fair und mit viel Liebe anfertigen. Dabei bleiben keine Wünsche offen. Wir bieten mittlerweile auch besondere Materialien wie Merinowalk, reinen Wolljersey oder Bündchen aus reiner Wolle an.

Gemeinsam mit drei Schneiderinnen kümmerst du dich, Lisa, um die Schnitte und das Nähen der Kleidung. Welche Vorerfahrungen hattest du 2019, als alles begann, mit der Schneiderei? War es schon immer euer Traum, euch in eurer Arbeit kreativ zu verwirklichen und gemeinsam ein Business zu starten?

Tatsächlich habe ich 2015 in der Schwangerschaft mit unserem ersten Kind zum ersten Mal an der Nähmaschine gesessen. An der alten Maschine einer verstorbenen Großtante. Ich war schon immer kreativ und liebe es handwerklich zu arbeiten, aber dass das Nähen und alles Drumherum mal eine so große Leidenschaft und noch viel mehr werden könnte, hätte ich niemals gedacht.
Mein Mann und ich haben Jahre zuvor schon oft vom eigenen Familienunternehmen geträumt. Dass es eigentlich so nahelag und wir heute hier stehen und unser Unternehmen vorstellen können, ist für mich immer noch kaum zu glauben.

Ihr beiden habt selbst drei Kinder. Wie schafft ihr es, eine Balance zwischen der Führung eures Familienunternehmens, dem eigentlichen Familienleben und genügend Zeit für euch selbst zu finden?

Als wir im Herbst 2019 gegründet haben, lief es direkt so gut an, dass ich dem Partnerin- und Mamasein, sowie den zunehmenden Bestellungen nicht mehr gerecht wurde. Mir war aber klar, wenn wir weitermachen wollen, müssen wir uns Unterstützung holen. So hatten wir schnell unsere ersten Mitarbeiter*innen.

Wir haben mindestens einen Familientag pro Woche eingeführt, an dem wir uns nur Zeit für uns als Familie nehmen. Ansonsten integrieren wir die Kinder so weit es geht. Die Kinder lieben es z.B. Pakete zu stapeln oder zur Post zu bringen. Unter der Woche nutzen wir die Vormittage und meistens auch den Abend um zu arbeiten. Es ist aber vor allem auch eine große Leidenschaft und meistens fühlt es sich nicht nach Arbeit an.


Wichtelkidz steht für nachhaltige und reccourcenschonende Kindermode aus natürlichen Materialien (Bild: Wichtelkidz). 

Für den nahenden Herbst und Winter finden sich bei Wichtelkidz Jacken, Overalls, Hosen und Accessoires für Kinder aus Wollwalk. Warum habt ihr euch gerade für dieses Material entschieden?

Wir haben uns für Wollwalk entschieden, weil wir selbst absolut überzeugt von Kleidung aus Wollwalk sind. Unsere eigenen Kinder tragen Walkkleidung von Herbst bis mindestens April. Sie lieben es, weil sie darin nicht schwitzen, nicht frieren und sich super gut bewegen können. Ein weiterer Grund ist für uns aber auch, das Wollwalk ein natürliches, nachwachsendes und umweltschonendes Material ist, ein Thema das uns auch persönlich sehr wichtig ist.

Auch die Langlebigkeit von Kleidung ist ein wichtiges Nachhaltigkeitskriterium. Die richtige Pflege kann hierzu positiv beitragen. Welche Pflege- und Reinigungstipps habt ihr für eure Kinderkleidung aus Wollwalk?

Viele schreckt es zunächst ab, dass Wollwalk nicht in der Waschmaschine gewaschen werden sollte. Aber Wollwalk ist im Grunde sehr pflegeleicht. Schmutz trocknen lassen und ausschütteln reicht meistens schon aus. Ein kleiner Geheimtipp wenn es schnell gehen muss: Gründlich abbürsten und mit einer Lanolinkur einsprühen und die Walkkleidung ist wieder wie neu!

Jedes Stück von Wichtelkidz ist ein Unikat und wird nach den individuellen Wünschen der Kund*innen angefertigt. Wie läuft eine Bestellung bei Wichtelkidz unter diesem Aspekt ab und mit welcher Bearbeitungszeit ist in etwa zu rechnen?

In unserem Onlineshop kann man sich sein einzigartiges Walkunikat oder ein ganzes Set über ein Auswahlsystem zusammenstellen. Farbe des Wollwalks, Innenstoff, Verschluss, Kapuzenform etc. Wir schneiden es dann genau nach diesen Vorgaben zu und fertigen es im Anschluss bei uns in Bayern individuell an. Das benötigt natürlich etwas mehr Zeit, daher liegt die Lieferzeit bei etwa zwei bis vier Wochen. Aber wir sind sehr dankbar, dass unsere Kund*innen diese Arbeit schätzen und die längere Wartezeit in Kauf nehmen.


Kleindung aus Wollwalk ist strapazierfähig, leicht zu reinigen und hält Kinder ohne Schwitzen warm (Bild: Wichtelkidz). 

Wie stellt ihr die Regionalität, Fairness und Nachhaltigkeit der verwendeten Materialien sicher?

Die Auswahl unserer Materialien treffen wir mit Blick auf Natur, Umwelt und Herkunft. Wo es geht beziehen wir unsere Stoffe von regionalen Herstellern aus Deutschland oder Österreich, um lange Transportwege zu sparen. Vor allem bei unseren Wollwalk- und Merinowalkstoffen legen wir großen Wert auf die Herkunft der Wolle. Es wird sichergestellt, dass die Schafe dafür nach dem RWS-Standard gehalten werden. Das bedeutet, dass z.B. auf Verfahren wie Mulesing verzichtet wird. Auch sind alle unsere Stoffe selbstverständlich ÖkoTex100 oder GOTS-zertifiziert.
Eine große Auswahl an bio-zertifizierten Stoffen haben wir bereits, diese wollen wir in Zukunft noch erweitern.

Eine große Herausforderung in Sachen Nachhaltigkeit für Onlineshops sind der Versand und Retouren. Wie geht ihr damit um?

Retouren lassen sich nirgends vermeiden, aber sie kommen bei uns tatsächlich sehr selten vor. Ich denke ein guter Kundenservice spielt da eine große Rolle. Wir legen großen Wert darauf, unsere Kunden vor der Bestellung ausführlich bei Größen- und Farbauswahl (dazu zählen z.B. auch kostenlose Stoffproben) zu beraten. Und sollte es doch mal eine Retoure geben, findet sie als Sofortkauf im Shop meistens schnell einen neuen Besitzer. Unsere Pakete versenden wir dabei selbstverständlich plastikfrei und umweltfreundlich per DHL GoGreen.

Welche weiteren Ideen habt ihr für die Zukunft von Wichtelkidz? Könnt ihr euch vorstellen, eines Tages auch ein analoges Ladengeschäft zu eröffnen?

Wir haben so viele Ideen! Im Moment arbeiten wir viel an neuen Schnitten, wie z.B. eine Wollwalkweste und einen nachhaltigen Damenmantel mit Trageeinsatz. Ein Traum wäre es, irgendwann eigene Räumlichkeiten zu beziehen, in denen unsere Kleidungsstücke entstehen und in einem kleinen Ladenbereich auch verkauft werden können. Was davon wir umsetzen können wird die Zeit zeigen. Auf jeden Fall haben wir unglaublich viel Spaß und Freude an unserer Arbeit und lieben was wir tun. Ich hoffe das bleibt noch lange so und bin gespannt wo es uns hinführt.

Vielen Dank für das Interview, liebe Lisa!

Dir schwebt nun auch noch eine Frage im Kopf herum, die du gerne an Wichtelkidz stellen möchtest?

Dann schreib sie in die Kommentare – wir freuen uns auf den Austausch mit dir!

_________________________

Das könnte dich auch interessieren:

Leinen - der nachhaltige Trendstoff für heiße Sommertage 

Nachhaltiger Familienurlaub in Deutschland 

Tschüss, Fast Fashion! – Unterschiedliche Wege, nachhaltig Kleidung zu shoppen

Folge uns auf Instagram, um keine nachhaltige Alternative mehr zu verpassen: LifeVERDE

 




Kommentar erstellen

Name *
E-Mail *
URL
Kommentar *


Grüne Unternehmen