News & Tipps

Manuka Honig – Deiner Gesundheit Honig ums Maul schmieren

Hast du schonmal vom Superfood Manuka Honig gehört? Nein? Dann bist du hier richtig: Wir stellen dir das Superfood vor und klären u.a., was MGO 400 bzw. Manuka Honig 400, sowie Manuka Honig 550 bedeuten.

Hast du schonmal vom Superfood Manuka Honig gehört? Nein? Dann bist du hier richtig: Wir stellen dir das Superfood vor und klären u.a., was MGO 400 bzw. Manuka Honig 400, sowie Manuka Honig 550 bedeuten.

25.02.2021 I Ein Beitrag von Katharina Klenner I Bilder: Unsplash, maorika, Madhu Honey

Honig ist gesund, Manuka Honig ist gesünder! Das proklamieren zumindest Naturheiler*innen, Kliniken, die den Honig z.B. zur Wundheilung einsetzen und Unternehmen, die diesen speziellen Honig vertreiben. Doch was steckt hinter den Heilversprechen? Wir haben uns durch die aktuelle Studienlage geforstet, um diese Frage zu beantworten. Außerdem erfährst du, was Manuka Honig überhaupt ist, was du bei einem Kauf beachten musst und wo du guten Manuka Honig kaufen kannst. 

Manuka Honig – Was ist das?

Echter Manuka Honig ist ein 100 %ig natürliches Erzeugnis der Bienen aus dem Blütennektar der Südseemyrte (Manuka). Die Südseemyrte, die mit dem australischen Teebaum verwandt ist, ist in den entlegenen, bergigen Regionen Neuseelands und Südost-Australiens beheimatet. Der Name Manuka wurde der Pflanze von den Ureinwohner*innen Neuseelands gegeben, die den Honig schon seit Jahrhunderten als traditionelles natürliches Heilmittel verwenden. 

In den letzten Jahren ist der Honig immer populärer geworden und wird weltweit als wahres Wundermittel angepriesen. Doch was steckt dahinter? Welche Wirksamkeit konnte bis jetzt nachgewiesen werden? Das klären wir jetzt.

Manuka Blume

Heilmittel aus der Natur: Für was ist Manuka Honig gut?

Es wird damit geworben, dass durch den Verzehr des Manuka Honigs Erkältungen, Entzündungen, Zahnfleisch- und Magen-Darmprobleme gelindert werden. 
Tatsächlich enthält Manuka in hohen Anteilen das stark antibakteriell wirkende Methylglyoxal (MGO).
Die Konzentration von MGO wird in Mikrogramm pro Kilogramm angegeben. Der MGO Gehalt in echtem Manuka Honig kann zwischen 20 und 1200 liegen.
In keinem anderen Lebensmittel konnte jemals ein so hoher MGO Gehalt nachgewiesen werden.
Die antibakterielle Eigenschaft des Honigs machen sich z.B. auch Kosmetikunternehmen, wie z.B. cobicos, zunutze und verwenden den Honig für verschiedene Hautpflegeprodukte. Auch einige Kliniken setzen inzwischen das, auf Manuka Honig basierende, Medizinprodukt Medihoney bei bestimmten Behandlungen ein. So benutzt die Kinderklinik der Rheinischen Friedrich-Wilhelm-Universität Bonn Medihoney beispielsweise für die Wundpflege bei Kindern. Der Honig als Wundauflage sorgt dafür, dass ein feuchtes Klima erzeugt wird, das in der Lage sein soll, sich selbst zu desinfizieren, die Wunde nach außen abzuschließen und sie mit wichtigen Nährstoffen zu versorgen. Vor allem bei der Behandlung von Brandwunden sind diese Eigenschaften besonders nützlich, da diese speziellen Wunden oftmals eine große Angriffsfläche für Keime bieten und es deswegen häufig zu einer Sekundärinfektion kommt. Der Honig soll dafür sorgen, dass Wunden schneller heilen und sich weniger Narben bilden.
Inzwischen existieren sogar Studien, die belegen, dass Teilschichtverbrennungen mit Manuka Honig etwa vier bis fünf Tage schneller heilen als mit konventionellen Verbänden. 

Achtung: Eine solche Behandlung sollte aber nur unter ärztlicher Beratung und ausschließlich mit Honig aus der Apotheke oder einem medizinischen Fachhandel erfolgen. Denn normaler Manuka Honig aus dem Lebensmittelhandel kann Keime enthalten, die die Wunde zusätzlich infizieren könnten. 

Bei Laborversuchen der Universität Ottowa konnte außerdem eine gute Wirksamkeit gegen Erreger von Nasennebenhöhlenentzündungen nachgewiesen werden. In weiteren (bislang allerdings eher kleineren) Studien wurde durch den Verzehr des Honigs eine Verbesserung der Zahngesundheit festgestellt und in vitro konnte sogar eine antibakterielle Wirkung auf Keime festgestellt werden, die für schwere und aggressive Formen der Parodontitis und damit den Verlust der Zähne verantwortlich sind.

Es wird aktuell weiter an möglichen Anwendungsgebieten des Manuka Honigs geforscht und wir sind gespannt, was es in Zukunft für neue Erkenntnisse in diesem Bereich geben wird. Eine Sache ist allerdings gegenwärtig bereits klar: Aktuell existieren viele Fälschungen auf dem Markt. Wir sagen dir, warum das so ist und worauf du bei einem Kauf achten musst.

Manuka Honig

Achtung: Nur weil Manuka drauf steht, muss Manuka nicht drin sein!

Manuka Honig ist ein begehrtes Produkt: Ein Glas kostet teilweise über 100€. 
Bis zum Jahr 2018 durfte jeder Honig, der von einem Bienenvolk produziert wurde, das in der Nähe von Manukapflanzen angesiedelt ist, “Manuka” genannt werden. In einigen dieser Gläser war der Manukaanteil im Honig jedoch kaum noch nachweisbar. Endverbraucher*innen konnten also nur schwer erkennen, ob es sich wirklich um einen hochwertigen Manuka Honig handelte.
2018 nahm sich das neuseeländische Ministry for Primary Industries (MPI) diesem Thema an und definierte einen, für die Exportindustrie bindenden Standard zur Bestimmung unterschiedlicher Typen von Manuka Honigen:

  • Monofloraler Manuka Honig: Dieser Honig stammt überwiegend aus einer einzigen Blütenquelle – der Manukapflanze
  • Multifloraler Manuka Honig: Dieser Honig kann aus mehreren unterschiedlichen Quellen stammen. Eine Quelle muss aber die Manukapflanze sein.

Trotz dieser Vorschriften landet immer wieder Manuka Honig auf dem Markt, der diesen Namen gar nicht tragen dürften, da sie den wertgebenden Inhaltsstoff Methylglyoxal nicht enthalten.
Prof. Dr. Henle von der TU Dresden empfiehlt, auf vorhandene Prüfsiegel zum Methylgloxal-Gehalt auf der Verpackung zu achten: Das “MGO” oder auch das “UMF” Siegel sind erste Indize dafür, dass es sich um echten Manuka Honig handelt. Außerdem sprechen ein neuseeländisches Trademark-Zeichen und die dazugehörige “Fernmark Licence Number” für die Echtheit des Produktes. Einige wenige Anbieter haben auf ihrem Produkt außerdem Trustcodes, die nach dem Einscannen auf eine Website führen, den Honig als echt bestätigen und zusätzliche Informationen zur Chargennummer und zum Ort der Verarbeitung preisgeben.

Ganz schön viel was es also zu beachten gilt, aber keine Sorge: Wir nehmen dir gerne diese Arbeit ab und stellen dir 7 Unternehmen für echten Manuka Honig und ihre Produkte vor.

Wo Manuka Honig kaufen?

--Anzeige--

maorika

Die Marke maorika kommt aus Deutschland und hat durch ihr eigenes Netzwerk direkten Zugang zu den neuseeländischen Imkerinnen und Imkern und kann dadurch den Honig in lebensmittelkonformen Fässern nach Deutschland importieren.

Dies hat folgende Vorteile:

  • Keine Plastikverpackung
  • Abfüllung im lichtundurchlässigen Glas
  • Marktgerechtere Preise
  • Extrem hohe Sortenreinheit (bis zu 98% Manuka Pollen)
  • Abfüllung nach deutschem Hygienestandard

Darüber hinaus stellt maorika alle Analysezertifikate transparent auf Ihrer Homepage zur Verfügung. Man erfährt durch die Chargennummer auf dem Glas den genauen MGO-Gehalt (Methylglyoxal) im Manuka Honig.

maorika Honig

maorika bietet ihren Manuka Honig in folgenden MGO-Stärken und Variationen an:

  • MGO 250
  • MGO 400
  • MGO 550
  • MGO 550 mit Propolis
  • MGO 800

--Anzeige Ende--

Haddrell´s of Camebridge

Der Honig von Haddrell´s of Camebridge ist mit dem UMF-Gütesiegel der UMF-Organisation ausgezeichnet. Außerdem wird der Honig, den es in einer Konzentration von 250+ bis 1000+ MGO gibt, regelmäßig in unabhängigen Laboren auf ihre Echtheit überprüft. 

--Anzeige--

Madhu Honey

Hinter Madhu Honey steht ein junges, inhabergeführtes Team aus passionierten Imkerinnen und Imkern und Freigeistern. Wir sehen in den Leistungen & Produkten der Biene einen großen Mehrwert für die Menschheit. Dabei kann ein Naturprodukt nur so gut sein, wie die Bedingungen unter denen es ent­steht. Das heißt für uns: Ein erfahrener Umgang mit den Bienen, naturbelassene Standorte und eine wertschätzende Zusammenarbeit mit den Imkerfamilien sind essenziell, um diesen goldenen Schatz zu bergen. Unser Credo lautet: „Nur wer die Imkerin/den Imker kennt, kennt auch den Honig“. Um die Qualität unseres Manuka-Honigs gewährleisten zu können, berufen wir uns auf ein umfangreiches Testverfah­ren. So wird z.B. der Methylglyoxal-Gehalt von unabhängigen Laboren in Neuseeland und Deutschland bestätigt. Die Abfüllung des Honigs erfolgt in Deutschland und ausschließlich in hochwertige Gläser. Unsere Manuka-Honige sind immer frei von Glyphosat und anderen Rückstanden. Nur so können wir gewährleisten, dass unser Honig so wie wir ihn lieben – pure und raw – zu Ihnen nach Hause kommt.

madhu honey

Madhu Honey bietet neben Manuka-Honig in den Stärken MGO30, MGO100, MGO250, MGO400 und MGO800 auch ein Hautpflegeprodukt Manuka MGO250 CBD und Manuka Drops MGO400 an.

    --Anzeige Ende--

    Manuka Health New Zealand

    Auch dieser Anbieter ist Mitglied der UMF-Organisation. Du kannst bei Manuka Health New Zealand Manuka Honig in den Konzentrationen von 100+ bis 850+ MGO erhalten.

    Manuka Honig MGO 400+ von beegut

    Der Manuka Honig von beegut kommt von der Nordinsel Neuseelands. Der MGO Gehalt beträgt in diesem Produkt mindestens 400 und wird in Deutschland durch Laboruntersuchungen bestätigt.

    medihoney

    Der medizinische Honig besteht zu 100% aus der reinen Honig Mischung und kann laut Hersteller zur Behandlung sämtlicher Wundarten verwendet werden.

    NAKI Manuka Honig MGO 370+

    Bei dem Manuka Honig von Naki kannst du die Herkunft deines Honigs zum genauen Bienenstock zurückverfolgen. Der MGO Gehalt des Honigs beträgt mindestens 370.

    Biene Wabe

    Unser Manuka Honig Fazit: Warum Salz in die Wunde streuen, wenn man auch Honig nehmen kann? 

    Und vor allem: Warum künstlich hergestellte Salben oder sonstige künstlich erzeugte Medizin verwenden, wenn auch natürliche Produkte nachweislich viel bewirken können? Natürlich ersetzt eine Einnahme von Manuka Honig vor allem bei schwerwiegenden Leiden nicht den Gang zu einer Ärztin/einem Arzt aber nach Absprache mit selbiger/selbigem könnte ein entsprechender Einbezug des Honigs bei einer Behandlung in Betracht gezogen werden. Aber auch wenn du keine Beschwerden hast, kannst du selbstverständlich auf den süßen Brotaufstrich zurückgreifen und so nebenbei möglicherweise sogar einer Parodontitis vorbeugen. Das Leben ist manchmal nämlich doch einfach nur ein Zuckerschlecken.

     

    Disclaimer

    Inhalte des Onlineangebots

    Die im Internetauftritt LifeVERDE.de enthaltenen Angaben und Mitteilungen sind ausschließlich zur Information bestimmt. Keine der in diesem Internetauftritt enthaltenen Informationen stellt eine Gesundheitsberatung und medizinische Empfehlung dar. Sie dienen ausschließlich Informationszwecken und die Wichtigkeit einer ärztlichen Beratung wird nicht außer Acht gelassen.

     

    _________________________

    Lies auch:

    Schokoaufstrich ohne Palmöl - diese nachhaltigen Alternativen versüßen dir den Morgen

                        Folge uns auf Instagram, um keine nachhaltige Alternative mehr zu verpassen: LifeVERDE

     



    Kommentar erstellen

    Name *
    E-Mail *
    URL
    Kommentar *


    Grüne Unternehmen