Suche
News & Tipps

Kaffeetassen aus Kaffeesatz, eine echt nachhaltige Alternative

Interview I Bei Kaffeeform gibt es Mehrwegkaffeebecher und -tassen upgecycelt aus Kaffeesatz als nachhaltige Alternative.

Interview I Bei Kaffeeform gibt es Mehrwegkaffeebecher und -tassen upgecycelt aus Kaffeesatz als nachhaltige Alternative.

12.05.2020 I Ein Interview geführt von Janina Mayer I Bilder: Kaffeeform

Kaffeeform hat es sich zur Aufgabe gemacht, Konsumverhalten neu zu gestalten und die Wiederverwendung von Produkten und Rohstoffen zu fördern; ganz nach dem Motto: "Lieber Mehrweg statt Einweg". 

LifeVERDE: Anika, bitte stelle uns Kaffeeform einmal kurz vor.

ANIKA PAULUS: Wir sind ein junges Unternehmen aus Berlin, das aktuell Kaffeetassen aus Kaffeesatz produziert. Aber dahinter steckt viel mehr! Wir nutzen vermeintliche Abfälle als wertvolle Materialressource weiter, um gut gestaltete Alltagsgegenstände zu formen.

Kaffeeform entstand aus der Vision, den vermeintlichen Abfall Kaffeesatz weiter zu nutzen und daraus etwas Neues, Beständiges zu erschaffen. Das Ergebnis: ein robustes, vielseitiges Material basierend auf recyceltem Kaffeesatz, formvollendet als Kaffeetassen.

Wir setzen auf eine lokale und soziale Produktion. Wichtige Schritte in Produktion und Logistik verantworten Werkstätten für Menschen mit Behinderung. Alle Produkte sind Made in Germany.

 

Welchen Nutzen hat man als Kunde*in von den Kaffeetassen und -mehrwegbechern? 

Ein völlig neues, aufregendes Trinkgefühl, da unsere Tassen eine einmalige Haptik haben, sie sind z.B. besonders leicht. Das Gefühl, etwas Sinnvolles zu tun, eine nachhaltige Alternative zu nutzen, die Ressourcen einspart und Einweggeschirr oder Plastik Alternativen vermeidet. Teil einer Community zu sein. 

 

Welche Rolle spielt für Euch das Thema Nachhaltigkeit? 

Eine sehr große. In Zeiten von Ressourcenknappheit ist es wichtig, wie man produziert, wo, und welche Ressourcen dafür verwendet werden. Der wichtigste Bestandteil des Kaffeeform Materials ist ein Recycling Rohstoff, den wir weiterverwenden und daraus langlebige Produkte machen, die immer wieder verwendet werden können, und lange Freude machen. Wir glauben an einen nachhaltigen Konsum, der genau auf Produkte, die einen Unterschied machen, abzielt.

 

Durch welche Produkteigenschaften würdest Du sagen, sind Eure nachhaltigen Kaffeetassen besser als die konventionellen bzw. was sind Ihre Alleinstellungsmerkmale?

Hier kommt es natürlich an, mit was man vergleicht. Eine alte Porzellantasse, die über Jahre hinweg genutzt wird, ist genauso gut! Wichtig ist, dass Produkte über einen langen Zeitraum immer wieder genutzt werden können. Hier setzen wir uns ganz klar von Einweggeschirr wie Papp- oder Kunststoffbechern ab. Ein neues Produkt herstellen, es einmal nutzen und dann wegwerfen? Absurd! Unser Alleinstellungsmerkmal gegenüber anderen wiederverwendbaren Cups ist natürlich das Material, das nur auf recycelten und nachwachsenden Rohstoffen besteht. Unsere Innovation, auf die wir besonders stolz sind! 

 

In welchem Preissegment sind Eure Kaffeetassen Alternativen angesiedelt und welche Rolle nimmt das Thema Preis bei Euch ein?

Mittleres Preissegment. Wir sind kein günstiges Massenprodukt, aber auch kein überteuertes Markenprodukt. Unsere Preise sind fair kalkuliert, ohne große Gewinnmargen. Wir arbeiten lokal, produzieren in Deutschland, und arbeiten eng mit sozialen Werkstätten und unabhängigen Partnern zusammen. Die werden fair bezahlt. Gute Arbeit und hohe Qualität hat seinen Preis. Und über einen sehr langen Zeitraum der Nutzung wird das dann auch fast relativ.

 

Welche aktuellen Trends und Entwicklungen findest Du im Bereich Kaffeeform besonders spannend?

Unsere Materialinnovation ist super vielseitig einsetzbar, und wir tüfteln aktuell an vielen Einsatzmöglichkeiten für neue Produkte. Die Möglichkeiten sind fast endlos. Es wird sicher mal ein Produkt geben, das keine Tasse ist. Außerdem können wir die in den letzten Jahren gewonnene Material- und Produktions Expertise übertragen und aus anderen verschwendeten Ressourcen gut gestaltete Alltagsgegenstände formen.

Welche Bedingungen in Eurer Branche würdest Du gerne ändern, damit alles noch etwas nachhaltiger abläuft?

Faire Bezahlung von Arbeitskräften, keine Einwegprodukte (falls unvermeidbar, dann nur aus vollständig nachwachsenden Ressourcen und vollständig recycelbar), mehr lokale Produktion, die lokale und soziale Strukturen stärkt und ausbaut. Ein neues Bewusstsein für nachhaltige Produkte und nachhaltigen Konsum. 

 

Auf welche Produktneuheiten dürfen sich die Kaffeeform Kunden*innen in der nächsten Zeit freuen?

Auf viel! Wie gesagt tüfteln wir eifrig, sodass wir bald ein neues Produkt, das unsere bestehende Produktfamilie ergänzt auf den Markt bringen werden. Und langfristig etwas ganz neues, Anderes. Aber mehr können wir aktuell aber noch nicht verraten :) 

 

Lies auch: Bio Soulfood – gesunde Ernährung für Körper und Geist

Mit dem LifeVERDE-Newsletter bist du immer up to date zu den neuesten nachhaltigen Produkten & Dienstleistungen



Kommentar erstellen

Name *
E-Mail *
URL
Kommentar *


Grüne Unternehmen