News & Tipps

Gesundes und Regionales aus der Obst- und Gemüsekiste

Obst- und Gemüse sehen im Supermarkt mal wieder nicht frisch aus? Kein Problem, denn du kannst dir regional zusammengestellte Obst- und Gemüse-Boxen ganz einfach ins Büro oder nach Hause liefern lassen und damit der Umwelt etwas Gutes tun.

Obst- und Gemüse sehen im Supermarkt mal wieder nicht frisch aus? Kein Problem, denn du kannst dir regional zusammengestellte Obst- und Gemüse-Boxen ganz einfach ins Büro oder nach Hause liefern lassen und damit der Umwelt etwas Gutes tun.

28.07.2021 | Ein Beitrag von Marvin Lehnert | Bild: Roman Grachev / Unsplash

Sicher kennst du das Problem: Du gehst abends durch die Obst- und Gemüseabteilung im Supermarkt, doch leider sieht das was noch übrig ist, alles andere als frisch aus. Der Grund dafür ist auch eigentlich recht einfach zu erklären – denn Großhändler wie Kaufland, Edeka und Co. bedienen die breite Masse der Bevölkerung und arbeiten nach dem Prinzip: „Hauptsache möglichst viel in den Regalen haben“. Das kann man ihnen grundsätzlich auch nicht übelnehmen, denn nur so erwirtschaften sie auch wirklich Umsatz.

Dennoch bleiben am Ende des Tages vereinzeltes Gemüse und Obst liegen, die am kommenden Morgen nicht einfach wieder angeboten werden können. Sie wandern in den Müll und resultieren zusammengerechnet in einer riesigen, unnötigen Verschwendung. Und das, obwohl die weggeworfenen Lebensmittel eigentlich noch genießbar sind.

Unnötige Lebensmittelverschwendung verhindern

Dieses Problem haben auch einige Landwirt*innen und Lieferant*innen erkannt und sich zum Ziel gemacht, das sinnlose Wegwerfen von Obst und Gemüse zu verhindern. Eine geeignete Strategie, dies zu unterbinden ist es, die Lebensmittel direkt dorthin zu liefern, wo sie auch gebraucht werden – sprich zu dir nach Hause oder ins Büro zur Versorgung der hungrigen Mitarbeiter*innen. So wird einerseits der Verschwendung von Obst und Gemüse, das in zu großen Mengen gekauft wurde, entgegengewirkt. Andererseits fallen durch die oftmals regionale Zusammenstellung der Obst- und Gemüsekisten lange Lieferwege weg. Denn gerade dieses machen Äpfel, Tomaten und Co. nicht gerade umweltfreundlich, da trotzdass sie in unseren Breitengraden wachsen, größtenteils Importware in den Supermärkten landet.


Mit einer Lieferung nachhause wird das Wegwerfen von Obst und Gemüse vermieden (Bild: S.Scheuermeier / Unsplash).

Regionale Anbieter von Obst- und Gemüsekisten

Wie sieht das eigentlich aus, seine Lebensmittel per direkter Zulieferung mit regionalem Obst und Gemüse zu beziehen? Was macht die Lieferung auf diesem Weg sinnvoll? Und welche Anbieter gibt es in meiner Region? Diese Fragen möchten wir im Folgenden beantworten.

Fruitful Office

Mit Fruitful Office wird es möglich, unbeschwert frisches Obst am Arbeitsplatz zu genießen. Unabhängig von Standort, Branche oder Größe werden Unternehmen und deren Mitarbeiter*innen mit hochwertigen Lebensmitteln versorgt. Das Obst stammt dabei bevorzugt von Erzeugern direkt aus Deutschland, Mittel- oder Westeuropa. Auf diesem Weg kann Fruitful Office einem hohen Treibstoffverbrauch beim Transport aus dem Weg gehen.

Damit auch kein Obst verschwendet bzw. nicht notwendigerweise ausgeliefert wird, bietet Fruitful Office über die Website einen praktischen Obstrechner an, der die optimale Menge für eine Lieferung ermittelt. So kommt auch nur die Menge direkt bei dir im Büro an, die auch gebraucht wird. Ebenfalls werden auf diesem Weg leere Körbe direkt ausgetauscht und für eine frische Befüllung zu Fruitful Office transportiert.

Den Obst-Mix wählt das Unternehmen jeweils so aus, dass neben einer bunten und wechselnden Vielfalt auch das saisonale Angebot und perfekt gereiftes Obst zum Tragen kommen. Alles was dem hohen Qualitätsanspruch von Fruitful Office nicht genügt, wandert aber nicht einfach in die Tonne. Stattdessen spenden sie übrig gebliebene Lebensmittel an Kindergärten, Schulen oder gemeinnützige Einrichtungen. Auf diesem Weg möchte Fruitful Office erreichen, dass mehr Bewusstsein für gesunde Ernährung und Gesundheitsförderung entsteht. Auch international engagiert sich der Anbieter der leckeren Obst-Mix-Boxen und pflanzt gemeinsam mit der Organisation RIPPLE AFRICA für jeden ausgelieferten Obstkorb einen Obstbaum in Malawi.

Bereits heute liefert Fruitful Office frisches Obst bundesweit an über 2000 Büros – und es werden täglich mehr. So ist der Lieferservice u.a. in Städten wie Berlin, Hamburg, Frankfurt, München oder Stutgart verfügbar. Leider gibt es aufgrund der großen Mengen, mit denen Fruitful Office in ihrer täglichen Arbeit zu tun hat, keine reinen Bio-Sortimente. Sie verwenden es aber dort, wo es auch den hochgesteckten eigenen Anforderungen genügt. Die Lieferzeiten sind hierbei an vereinbarten Tagen zwischen 7:30 und 14:30.

Obstbaron

Individuelle Obstkörbe für Unternehmen bietet auch Obstbaron und ist dabei in 15 Städten persönlich sowie in ganz Deutschland per Versand erreichbar. Auf diesem Weg werden rund 900 Unternehmen regelmäßig frisch beliefert.

Obstbaron sind gesunde, nachhaltige Partnerschaften in einem familiären Umfeld sehr wichtig, bei der Freude, Leidenschaft und Professionalität nicht zu kurz kommen. Das heißt auch, dass übrig gebliebenes Obst nicht weggeworfen wird, sondern nach einer qualitativen Prüfung diversen wohltätigen Einrichtungen zugutekommt.

Wählbar sind verschiedene Größen und Behälter, in denen du das Obst ins Büro geliefert bekommen möchtest, bspw. ein Obstkorb (5 kg) oder eine Obstkiste (9 kg). Die Preise beginnen dabei ab 21,50 €. Die Lieferung erfolgt zuverlässig zum Wunschtermin. Obstbaron plant außerdem bald noch weitere Extras zu integrieren, wie Obstsalate, Nüsse oder frische Smoothies.


Bei Obstbaron gibt es leckeres Obst aus nachhaltigem Anbau (Bild: Luann Hunt / Unsplash).

Bauerntüte

Die Bauerntüte ist eine einfache und bequeme Möglichkeit, mit der du Lebensmittel vom Bauernhof oder von Bio-Händlern direkt zu dir nach Hause kommen lassen kannst. Neben Obst und Gemüse gibt es auch Fleisch- oder Milchprodukte, die in deiner Tüte Platz finden.

Bauerntüte ist im Kölner Umland ansässig und liefert jeweils dienstags und freitags im NRW-Express-Liefergebiet mit umweltschonenden Fahrzeugen aus. Ziel ist es, genau die Verbraucher anzusprechen, die bei ihrem Gemüse-Abo einen hohen Wert auf Regionalität legen und ihre Lebensmittel am liebsten direkt vom Bauernhof beziehen. Diese nachhaltige Einstellung setzt Bauerntüte auch bei ihren Logistik-Partnern durch, die ihre Umweltbilanz wieder ausgleichen.

Für Bauerntüte bedeutet das auch, Lebensmittel dort zu kaufen, wo keine weiten Wege entstehen und auch in der Tüte selbst wiederverwendbares Verpackungsmaterial und biologisch abbaubare Kühlelemente zu verwenden, die eine Mehrfach-Verwendung erlauben.

Bioschmiede

Aus Markkleeberg im Süden von Leipzig kommt die Bioschmiede, die vom Bio-Gedanken voll und ganz überzeugt ist und sich zum Ziel gesetzt hat, natürliche Produkte in bester Bio-Qualität anbieten zu können. Ihre Kisten sind mit leckerem, frischem und regionalem Bio-Obst und Gemüse bestückt, die Bioschmiede im Umkreis Markkleeberg, Leipzig und dem Leipziger Umland ausliefert.

Neben reinen Obst- oder Gemüsekisten bietet Bioschmiede auch Mischkisten oder Spezialkisten mit einem Grundsortiment für die ganze Woche an, bestehend aus Brot, Käse, Milch, Obst und Gemüse. Alle Produkte sind zu 100 % Bio und auch die Lieferung erfolgt in Mehrwegkisten mit einem umweltfreundlichen Papiereinleger, wofür einmalig 10 € Pfand anfallen.

Etepetete

Nach der Ernte bleibt fast immer ein erheblicher Teil ausschließlich aufgrund seines Aussehens auf dem Feld liegen. Nicht mit uns, dachte sich Etepetete und organisiert gemeinsam mit Landwirt*innen ein Auffangbecken für bestes Bio-Obst und Gemüse, das klimaneutral direkt vom Feld bis vor deine Haustür geliefert wird.

Eine Zusammenarbeit kommt für Etepetete dabei nur infrage, wenn Landwirt*innen bereits beim Anbau auf umweltschonende Methoden achten. 100 % Bio eben. Etepetete kauft direkt vor Ort, verpackt komplett selbst und verschickt klimaneutral in einer nachhaltigen Verpackung, die zu 100 % recycelbar ist. Sie bestellen nur so viel, wie auch wirklich gebraucht wird und gehen somit einer Verschwendung der Lebensmittel aus dem Weg.

Beliebte Boxen sind bspw. die Gemüse-Box Classic für 21,99 € oder die Obst-Box Classic für 27,99 Euro. Etepetete ist komplett plastikneutral und investiert für jedes Stück was anfällt in nachhaltige Projekte gegen die Verschmutzung der Ozeane.


Frisch aus der Kiste und ohne Verpackungsmüll - so schmeckt's am besten ( Bild: VS Micheile / Unsplash).

Rübenretter

Rübenretter kommt aus Neumarkt in der Oberpfalz und hat sich von Beginn an dafür engagiert, dass Gemüse in seiner Vielfalt und seinem natürlichen Wachstum zu erhalten. Das heißt, gegen eine Lebensmittelverschwendung vorgehen und auch nicht genormter B-Ware eine Chance zu geben.

Zu ihren Lieferanten pflegen die Rübenretter eine jahrelange Partnerschaft und versuchen, von so vielen Bauern Gemüse zu retten und dadurch deren Ernte zu verbessern.

Die Grüne Kiste

Der Bio-Lieferservice Grüne Kiste aus dem schleswig-holsteinischen Ahrensburg ist zu 100 % auf Bio-Lebensmittel ausgerichtet und bezieht sein unverpacktes, frisches Obst und Gemüse fast ausschließlich vom benachbarten Demeter-Hof Gut Wulfsdorf.

Neben leckerem, saisonalem Bio-Obst und Gemüse gibt es in den Boxen auch alles andere, was das Herz begehrt: Brot vom Bio-Bäcker, ökologische Eier oder regionale Milch. Sie beliefern wöchentlich die Regionen Hamburg, Lübeck und deren nähere Umgebung. Dabei wechselt die Kisten-Zusammenstellung regelmäßig für mehr Vielfalt, kann aber auch individuell nach eigenen Wünschen bestellt werden.

Um den ökologischen Fußabdruck zu reduzieren, liefert Die Grüne Kiste auf sinnvoll festgelegten Routen für möglichst ressourcenschonendes Fahren. Passend zu jeder Kiste gibt es außerdem schmackhafte Rezepte passend zum Inhalt.

Mit regionalen Obst- und Gemüse-Boxen die Umwelt schonen

Um regionales Obst oder Gemüse zu shoppen, brauchst du nicht unbedingt nach dem besten Bio-Laden in der Nähe zu suchen. Denn mit den Anbietern regionaler Obst- und Gemüsekisten mit saisonalem Inhalt für Büro oder zuhause eignet sich hervorragend, um gesund und nachhaltig zu leben – und dabei auf Importware, wie sie oft bei uns in den Supermärkten liegt, zu verzichten. Im bewussten Umgang mit unseren Lebensmitteln können wir auf diesem Weg einer sinnlosen Verschwendung aus dem Weg gehen. Die vorgestellten Anbieter unterstützen Landwirt*innen in ihrer Region und helfen dabei, dass weniger viele Tonnen an noch genießbarem Obst und Gemüse weggeschmissen werden. Überall dort, wo es doch nicht komplett Bio oder ohne Plastik geht, sorgen die Anbieter der Boxen dafür, ihren ökologischen Fußabdruck zumindest auszugleichen, indem sie bspw. in Meeresschutzprojekte investieren oder beim Anpflanzen von Obstbäumen unterstützen. So kannst du guten Gewissens sein, dass der Apfel oder die Tomate, die in deiner regionalen Box gelandet sind, keine umweltschädlichen Folgen haben.

_________________________________ 

Auch interessant: Nachhaltig schlürfen: Bio-Saft ohne Wasser und mit weniger Verpackung

 Folge uns auf Instagram, um keine nachhaltige Alternative mehr zu verpassen: LifeVERDE



Kommentar erstellen

Name *
E-Mail *
URL
Kommentar *


Grüne Unternehmen