Funktional und nachhaltig
News & Tipps

Funktional und nachhaltig

UNTERNEHMENSVORSTELLUNG | Geschäftsführerin Vicki Marx ist es wichtig, dass ihre (Outdoor-) Jacken und Mäntel ohne fragwürdige Chemikalien hergestellt werden und trotzdem atmungsaktiv, wind- und wasserdicht sind. Das Besondere, die Kleidung lässt sich mit Einsätzen erweitern und eignet sich so für Mütter und Väter, die ihre Kleinkinder tragen.

UNTERNEHMENSVORSTELLUNG | Geschäftsführerin Vicki Marx ist es wichtig, dass ihre (Outdoor-) Jacken und Mäntel ohne fragwürdige Chemikalien hergestellt werden und trotzdem atmungsaktiv, wind- und wasserdicht sind. Das Besondere, die Kleidung lässt sich mit Einsätzen erweitern und eignet sich so für Mütter und Väter, die ihre Kleinkinder tragen.

Mehr zu den Themen:   nachhaltige mode faire mode
09.08.2017

LifeVERDE: Frau Marx, wofür steht das grüne Mode-Label „mamalila“ und welche Bedeutung hat der Name?

Vicki Marx, Geschäftsführerin: Das Label mamalila steht für nachhaltige, hochwertige Tragebekleidung, also Jacken und Mäntel, die sich dank der mitgelieferten Einsätze so erweitern lassen, dass ein getragenes Kind (in Tuch oder Tragehilfe) mit unter die Jacke genommen werden kann.

Der Name ist entstanden über die Namen meiner beiden Kinder – ich bin die Mama von Li… und La… - also: mamalila. Da ich meine Kinder immer gern getragen habe, vor allem auch draußen, sind sie eng mit der Entstehungsgeschichte von mamalila verbunden.

Was ist das Besondere an Ihren Produkten?

Sie sind praktisch, funktional und gleichzeitig schön, dazu nachhaltig im besten Sinne, weil die Jacken auch ohne ihre Trageeinsätze eine gute Figur machen und daher weit über die Tragezeit hinaus genutzt werden können.

Worauf legen Sie bei Ihrer Mode unter Nachhaltigkeitsgesichtspunkten besonderen Wert und worauf sind Sie besonders stolz?

Die Materialauswahl ist extrem wichtig, und dass man hier die richtige Mischung aus Funktionalität und Nachhaltigkeit findet, schließlich machen wir auch wetterfeste Outdoor-Jacken, die ohne fragwürdige Chemikalien besonders atmungsaktiv, wind- und wasserabweisend sein sollen. Aber auch auf die Qualität der Verarbeitung legen wir großen Wert, da sie die Lebensdauer der Jacke beeinflusst – und auch das ist ein zentraler Aspekt der Nachhaltigkeit.

Wo kann man Ihre Mode kaufen und an wen richtet sich Ihr Angebot insbesondere?

Unser Angebot richtet sich an Schwangere sowie Mütter und Väter mit Babys oder Kleinkindern bis etwa zwei Jahre.

Kunden können die Tragejacken und –mäntel entweder in unserem Online-Shop oder im Babyfachhandel erwerben. Welche Geschäfte in der Nähe mamalila-Produkte im Sortiment haben, lässt sich auch über unsere Händlersuche ermitteln.

Woran können sich Verbraucher generell orientieren, wenn sie nachhaltige Mode suchen? Welchen Zertifizierungen oder Siegeln würden Sie vertrauen?

Das ist eine schwierige Angelegenheit, da sich nicht immer alles in Siegeln ausdrücken lässt.

Natürlich kann man bestimmten Siegeln vertrauen, aber es gibt gleichzeitig auch viele gute Produkte, die keine Siegel haben, weil deren Erwerb für kleine Firmen schlicht zu teuer ist. Und genauso gibt es Produkte, auf denen zwar beispielsweise groß „Bio-Baumwolle“ steht, die aber etwa als T-Shirt für 4,99 Euro daherkommen – und nach unseren Maßstäben auf keinen Fall nachhaltig oder fair produziert sein können.

Vielen Menschen ist grüne oder faire Mode (noch) zu teuer. Was sagen Sie dazu?

Wir profitieren überall von dem großen Lohngefälle, das es in der Welt gibt, das heißt, wir kaufen unsere Produkte billig im Ausland ein, wo die Arbeitskraft günstig ist. Das ist so lange in Ordnung, wie dieser Deal den Menschen, die unsere Ware produzieren, einen ähnlichen – ihrem Land angemessenen – Lebensstandard verschafft, wie dies bei uns mit unserer Arbeit der Fall ist. Meiner Ansicht nach ist das zumindest eine Bedingung, damit ich mich mit meiner Kleidung wohl fühle. Dieses Minimum an Fairness kostet Geld. Leider sieht man diese Produktionsumstände einem fertigen Kleidungsstück nicht an, daher ist es schwierig, grün und fair den Menschen zu verkaufen. Aber davon abgesehen: Ich finde, es gibt mittlerweile sehr viele grüne und faire Marken, die zu vertretbaren Preisen verkaufen – Preisen, die ich auch zahle, wenn ich etwa bei großen, bekannten Marken einkaufe.

Muss grüne Mode insgesamt noch trendiger werden, um deutlich mehr Menschen anzusprechen?

Tendenziell ja – unbedingt!

Verraten Sie uns, was es künftig Neues von Ihnen geben wird? 

Experimente mit neuen, nachhaltigen Materialien – wir versuchen, diese so einzusetzen, dass sie uns eine schöne Jacke, aber eben auch einen Nutzen bringen. Keine leichte Aufgabe!

Auch interessant: Nachhaltig in der Natur unterwegs - wo bekomme ich Kleidung und Ausrüstung her?

Deutschlands Grüner-Newsletter - Jetzt kostenlos registrieren!



Kommentare
Kommentar erstellen
Name *
E-Mail *
URL
Kommentar *


Grüne Unternehmen