News & Tipps

Für mehr Grün im Grau – Im Gespräch mit den "Stadtgärtnern"

INTERVIEW | “Die Stadtgärtner” unterstĂĽtzen durch ihre kreativen Geschenkideen Nachhaltigkeit, Artenschutz und die Lebenshilfe. Wie sie all das vereinen und noch mehr, erfährst du hier.

INTERVIEW | “Die Stadtgärtner” unterstĂĽtzen durch ihre kreativen Geschenkideen Nachhaltigkeit, Artenschutz und die Lebenshilfe. Wie sie all das vereinen und noch mehr, erfährst du hier.

06.04.2022 | Ein Interview gefĂĽhrt von Iris VerhĂĽlsdonk | Bild: Suzanne Appealin, Pexels

Besonders Menschen, die in einer Stadt leben, wissen, dass man dort außerhalb von Blumenläden und vereinzelt in Parks eher selten auf farbenfrohe Meere aus Blüten trifft. Dabei sind diese so wichtig! Nicht nur Insekten, sondern auch uns Menschen erfreut der Anblick von Blumen mehr als graue Betonmauern.

Aus genau diesem Grund haben Torge, Jan und Derk “Die Stadtgärtner” ins Leben gerufen. Durch nachhaltige und in Nordhorn handgefertigte kreative Geschenkideen wollen sie das Leben der Menschen und den grauen Stadtalltag ein bisschen bunter machen.

 

LifeVERDE: Ihr beschreibt euch auf der Homepage als "drei Jungs und ihre Lieblingsfarbe Grün". Bitte stellt euch und das Konzept hinter den Stadtgärtnern doch einmal genauer vor.

"Die Stadtgärtner": Die drei Jungs heißen Torge, Jan und Derk und sind die Gründer der Stadtgärtner. Alle drei sind auf dem Land groß geworden und hatten eine Kindheit, wie es sich für ein richtiges Dorfkind gehört: Sie spielten im Dreck, kletterten auf Bäume und waren zu jeder Jahreszeit draußen in der Natur unterwegs. Später zog es Torge, Jan und Derk zum Studium in große Städte - und dort merkten die drei, wie sehr ihnen die Natur und die Jahreszeiten fehlten. Also fing Derk an, in seiner WG-Küche Samenbomben zu rollen und verteilte sie in seiner Umgebung. Im Großstadtdschungel entstanden plötzlich kleine, bunte Inseln und brachten etwas Farbe ins triste Grau. Schnell steckte er Jan und Torge mit seiner Begeisterung an - so wurden die Stadtgärtner geboren.

Heute ist rund um die drei Jungs ein Team von über 25 Stadtgärtnern gewachsen und einige neue Produkte sind über die Jahre dazugekommen. Aber eines wird sich wohl auch nie ändern: Alles, was die Stadtgärtner anfassen, ist ein Herzensprojekt. Wir möchten unsere Faszination für Natur durch schöne Geschenke zum Verschenken und Selbst-beschenken erlebbar machen und finden dafür immer wieder neue, kreative Produktideen.

Torge, Jan und Derk sind die GrĂĽnder von “Die Stadtgärtner” (Bild: Die Stadtgärtner).

Gab es seit der Idee der Seedbombs und dem Start der Stadtgärtner große Herausforderungen, die von euch gemeistert wurden?

Jede Menge - wenn man eine Firma gründet, gibt es immer Hürden zu meistern. In den letzten Jahren sind wir stark gewachsen - gerade im Bereich Materialbeschaffung und Produktionskoordination gab es für uns noch viel zu lernen! Aber wir wären nicht die Stadtgärtner, wenn wir nicht die Ärmel hochkrempeln und immer wieder (unkonventionelle) Lösungen finden würden. Wir freuen uns auf jeden Fall, dass die Themen Nachhaltigkeit und Umweltschutz in der Gesellschaft immer präsenter geworden sind und sich immer mehr Menschen für grüne Themen begeistern.

 

Die Stadtgärtner setzen nicht nur auf Nachhaltigkeit, sondern auch auf Artenschutz. Wie bringt ihr diese beiden wichtigen Aspekte mit euren Produkten in Einklang?

Die Mission, unsere Faszination für unsere wunderschöne Natur weiterzugeben, ist der Kern unserer Arbeit. Wir sind überzeugt, dass wir mit unseren tollen Produkten einen wichtigen Teil dazu beitragen, dass die Menschen ihre Umwelt wieder mehr im Fokus haben. Wer schon einmal beobachtet hat, wie lange bspw. eine Tomatenpflanze vom Saatgut bis hin zur fertigen Frucht braucht oder wie sich die Vögel im Winter über bereitgestelltes Futter freuen, entwickelt mit der Zeit einen ganz neuen Blick auf unsere Natur. Und das wiederum ist der Grundstein für ein nachhaltigeres Leben. Meist kommt das dann ganz automatisch, weil das Bedürfnis da ist, unsere Umwelt zu schützen.

 

Auf eurer Homepage steht, dass ihr eng mit der Lebenshilfe und anderen Werkstätten für Menschen mit Behinderungen zusammenarbeitet. Bitte erzählt uns mehr darüber.

Ein wichtiger Teil unseres Konzepts ist es, dass alle Produkte von Hand in Deutschland gefertigt werden. Dabei produzieren wir – wenn möglich – nahe an unserem Fertigungsstandort Nordhorn. Bereits seit 2014 arbeiten wir mit der Lebenshilfe und mit anderen regionalen Werkstätten zusammen. Etwa ein Drittel unserer Produkte entsteht so nicht durch unsere Hände, sondern durch die liebevolle Handarbeit der Menschen dort. Auch, wenn das teilweise etwas länger dauert, freut es uns sehr, dass wir Menschen Arbeit, Beschäftigung und Abwechslung bieten können und damit gleichzeitig Menschen in und um Nordhorn unterstĂĽtzen können.

Inwiefern unterscheiden sich eure Produktlinien von denen anderer Anbieter*innen?

Wir haben es uns auf unsere grĂĽne Fahne geschrieben, die Faszination fĂĽr die Natur zu teilen, indem wir sie durch schöne Geschenke zum Verschenken und Sich-selbst-beschenken erlebbar machen. Sie sollen die Augen fĂĽr die Schönheit der Natur in all ihren Facetten öffnen, einladen, wieder mehr rauszukommen, Faszination wecken und gleichzeitig sie auch zu schĂĽtzen. Das geht weit ĂĽber “das Gärtnern” hinaus. Wir wollen neugierig machen und mit auf eine Reise nehmen, inspirieren, etwas in Bewegung setzen. Im Kleinen und im GroĂźen. Bei allem, was wir tun, sind wir mit ganzem Herzen dabei und wir finden, es ist etwas ganz Besonderes, dass wir uns diese Leidenschaft und unser Naturentdecker-Gen nach all den Jahren bewahrt haben.

Samenbomben gibt es bei den “Stadtgärtnern” mittlerweile in vielen verschiedenen AusfĂĽhrungen (Bild: Die Stadtgärtner).

Zwei besondere Produkte sind die BlĂĽhpatenschaft und der WunscherfĂĽller. Wie seid ihr darauf gekommen, gerade diese anzubieten?

Unser Ziel ist es, die Welt bunter zu machen und BlĂĽhpatenschaften eignen sich perfekt dafĂĽr! Und wo kann man damit besser anfangen, als direkt vor der eigenen HaustĂĽr? Also haben wir uns mit Landwirten aus der Region ausgetauscht und sie fanden unsere Idee super, landwirtschaftlich (ab)genutzte Flächen in kunterbunte Blumenwiesen zu verwandeln. Und auch bei unseren Kund*innen kam die Idee als schöne Geschenkidee richtig gut an. Mittlerweile wachsen nun ĂĽber 25.000 m² Blumenwiese - und wir sind schon dabei, uns um noch mehr Flächen zu kĂĽmmern!

Hinter dem Wunscherfüller steckt eine ganz persönliche Geschichte von Derk, einem unserer Gründer. In einer schwierigen Situation bekam er von seiner Frau eine Pusteblume in einem Einweckglas geschenkt und war sofort begeistert von der liebevollen Idee, gute Wünsche zu verschenken. So ist die Produktidee zum Wunscherfüller entstanden und heute eines unserer absoluten Lieblingsprodukte.

 

Auf welche grünen und bio-zertifizierten Produktneuheiten dürfen sich die Stadtgärtner Kund*innen in der nächsten Zeit freuen?

Wir basteln das ganze Jahr immer wieder an neuen Produkten und ĂĽberlegen, wie wir die Welt mit unseren Produkten noch ein bisschen besser machen können. Gerade ganz neu gelauncht wurde unser “GlĂĽcksbringer” - ein vierblättriges Kleeblatt als wunderschönes GlĂĽckssymbol zum Verschenken. Ihr dĂĽrft auf jeden Fall gespannt sein, denn da werden in Zukunft noch viele tolle Produkte – fĂĽr uns Menschen aber auch fĂĽr unsere tierischen Freunde – folgen, die die Augen fĂĽr die Schönheit der Natur in all ihren Facetten öffnen und dazu einladen, die Natur zu erleben und fasziniert zu sein.

Vielen Dank fĂĽr das Interview Torge, Jan und Derk!

Dir schwebt nun auch noch eine Frage im Kopf herum, die du gerne an Die Stadtgärtner stellen möchtest?

Dann schreib sie in die Kommentare - wir freuen uns auf den Austausch mit dir! 

 

_________________________

 

Das könnte dich auch interessieren: Das Hochbeet: Wieso du fürs Gärtnern gar keinen Garten brauchst

 

Folge uns auf Instagram, um keine nachhaltige Alternative mehr zu verpassen: LifeVERDE

 

 

 




Kommentar erstellen

Name *
E-Mail *
URL
Kommentar *


GrĂĽne Unternehmen