News & Tipps

5 Entsafter, von günstig bis teuer

Gesunde Drinks zubereiten, aber wie? Beispielswiese mit einem Entsafter. Wir geben dir eine Einführung in die Welt der Entsafter und stellen dir 5 Entsafter in verschiedenen Preiskategorien vor.

Die besten Entsafter
Designelement

Gesunde Drinks zubereiten, aber wie? Beispielswiese mit einem Entsafter. Wir geben dir eine Einführung in die Welt der Entsafter und stellen dir 5 Entsafter in verschiedenen Preiskategorien vor.

19.11.2019 I Ein Beitrag von Annalena Bruse-Smith I Bild: pixabay

Vor allem im Winter fällt es vielen schwer, die tägliche Portion Vitamine zu sich zu nehmen. Doch vielleicht kann dir da das morgendliche Ritual mit einem Entsafter die fehlende Motivation schenken, deinem Körper etwas Gutes zu tun. Ein Entsafter kann jedoch eine kostspielige Investition sein und es ist wichtig, sich vor dem Kauf gut zu informieren, damit du dir sicher sein kannst, dass der Entsafter deinen Ansprüchen gerecht wird und er nicht zu einer der Geräte wird, deren einzige Funktion es ist, Staub anzuziehen.

Damit auch du den richtigen Entsafter findest und bestens Bescheid weißt, geben wir dir eine Einführung in die Welt der Entsafter und stellen dir außerdem fünf Entsafter in verschiedenen Preiskategorien vor.

Entsafter vs. Smoothie-Mixer

First things first: vielleicht steht auf deiner Küchenablage bereits ein Smoothie-Mixer und du denkst dir “Warum brauch ich dann noch einen Entsafter in meiner Küche?”. Zwar können sowohl Smoothie-Mixer, als auch Entsafter gesunde, köstliche Getränke aus Obst und Gemüse herstellen, tatsächlich handelt es sich jedoch um völlig andere Maschinen.

Ein Smoothie-Mixer mischt, wie der Name schon sagt, alles, womit du ihn fütterst. Am besten geeignet ist er für Smoothies aus Früchten wie Bananen, Erdbeeren, Tomaten, Kokosnüssen oder Avocados oder auch Blattgemüse. Da das Fruchtfleisch nicht entfernt wird, enthält der Smoothie alle Ballaststoffe, die sich im Obst und Gemüse befinden. Da das Endprodukt faserig ist, braucht der Körper allerdings länger, um alle Nährstoffe aus dem Smoothie aufzunehmen.

Ein Entsafter hingegen extrahiert Saft aus Obst oder Gemüse und entfernt das Fruchtfleisch. Das Ergebnis ist ein Saft, der zwar weniger Ballaststoffe enthält, aber reich an Vitaminen, Mineralstoffen und Nährstoffen ist. Der Saft schont das Verdauungssystem und kann extrem schnell und einfach in den Blutkreislauf aufgenommen werden.

Slow Juicer vs. Zentrifugalentsafter

Bei den Entsaftern unterscheidet man zwischen zwei verschiedenen Typen: dem Slow Juicer und den Zentrifugalentsaftern. Der Slow Juicer presst den Saft aus dem Obst oder Gemüse, während ein Zentrifugalentsafter es zerreibt und anschließend durch die Zentrifugalkraft vom Rest der Frucht oder des Gemüses. In der Regel eignen sich Zentrifugalentsafter auch eher für hartes Obst und Gemüse und sind deshalb vielseitiger einsetzbar.

Hier sind fünf Slow Juicer und Zentrifugalentsafter von günstig bis teuer:

Nutrilovers Slow Juicer

Ein Slow Juicer im unteren Preissegment ist der von Nutrilovers. Mit nur 60 Umdrehungen pro Minute sammeln der Entsafter schonend den Saft und erhält somit wichtige Mikro- und Makronährstoffe. Wer bevorzugt auch zu Bio-Obst und -Gemüse greift, kann bei diesem Modell sogar mit Schale entsaften. Das Gerät wurde außerdem frei von BPA hergestellt. Im Produkt enthalten ist übrigens auch eine praktische To Go-Flasche aus Glas.

Philips Avance Slow Juicer

Der Philips Avance Slow Juicer ist ein Entsafter der oberen Preisklasse, hat allerdings auch so einiges zu bieten. Denn anders als herkömmliche Entsafter, ist der Avance Slow Juicer auch in der Lage härteres Obst und Gemüse zu entsaften und schafft es in der Regel bis zu 90% des Safts zu erbeuten. Besonders praktisch ist die schnelle Reinigung des Geräts, die laut Hersteller nur etwa eine Minute dauern soll.

Philips Zentrifugalentsafter mit FiberBoost Technologie

Auch der Zentrifugalentsafter von Philips liegt im oberen Preissegment. Der Gewinner des Design Awards 2016 und Empfehlung von 90% der 134 Testerinnen von Konsum Göttinen schafft es mit seiner FiberBoost Technologie bis zu 50% mehr Ballaststoffe beim Entsaften zu erhalten. Mit dem leistungsstarken Motor kann der Entsafter bis zu 3 Liter in einem Durchgang gewinnen.

Bosch VitaJuice 3

Ein etwas günstigerer Zentrifugalentsafter ist der VitaJuice 3 von Bosch. Ohne Obst und Gemüse erst klein schneiden zu müssen, können z.B. ganze Äpfel in den Einfüllschacht gegeben werden. In zwei verschiedenen Stufen, kann der Saft durch die Zentrifugalkraft und das Edelstahl-Microsieb einfach, schnell und sauber gewonnen werden.

Arendo Juicer

Im unteren Preissegment hat uns der Zentrifugalentsafter von Arendo überzeugt. Der Entsafter mit leisem, dennoch kraftvollem Motor zaubert ebenfalls in zwei verschiedenen Stufen Säfte aus weichen Mangos bis hin zu steinharten Karotten. Das BPA-freie Gerät lässt sich problemlos reinigen und abnehmbare Teile dürfen sogar in die Spülmaschine.

Unser Fazit:

Das macht doch richtig Lust auf einen Entsafter in der eigenen Küche! Uns haben vor allem die Zentrifugalentsafter überzeugt, die Gewinnung durch die Zentrifugalkraft Vitamine und gesunde Inhaltsstoffe schont und diese im Vergleich zum Slow Juicer vom Körper schneller aufgenommen werden können. Welcher Entsafter nun der Richtige für dich ist, hängt davon ab, wie du deinen Saft oder Smoothie am liebsten trinkst und welche Preiskategorie dir zusagt - doch egal, für welchen Entsafter du dich am Ende entscheidest, bist du der täglichen Portion Vitaminen mit dieser Investition schon einen Schritt näher.

 

Auch interessant: Produkte aus Kürbis - mehr als Kürbissuppe & Pumpkin-Spiced-Lattes

 

DU möchtest zum Thema Nachhaltigkeit auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren kostenlosen LifeVERDE-Newsletter & JOBVERDE-Newsletter.



Kommentar erstellen

Name *
E-Mail *
URL
Kommentar *
Auch interessant


Grüne Unternehmen