News & Tipps

Bio-Sonnencreme für Kinder – Nachhaltiger Schutz vor Sonnenbrand

HITLIST | Sonnenschutz ist wichtig und kann gerade im frühen Kindesalter das Hautkrebs-Risiko minimieren. Wir zeigen dir in diesem Beitrag nachhaltige Sonnencremes in Bio-Qualität.

HITLIST | Sonnenschutz ist wichtig und kann gerade im frühen Kindesalter das Hautkrebs-Risiko minimieren. Wir zeigen dir in diesem Beitrag nachhaltige Sonnencremes in Bio-Qualität.

21.05.2021 | Ein Beitrag von Marvin Lehnert | Bild:Unsplash

Sommer, Sonne, Strand – das schöne Wetter lockt in den Monaten zur Mitte des Jahres viele Menschen in Freibäder, an Seen oder Meere. Besonders wichtig ist es dabei, die Haut vor Verbrennungen durch die schädliche UV-Strahlung der Sonne zu schützen. Gerade bei Babys und Kindern ist der natürliche Schutzmechanismus der Haut noch nicht voll entwickelt – und muss dementsprechend gründlich mit Sonnencreme gepflegt werden. Doch welche Produkte sind nicht nur sicher, sondern auch in guter Qualität und bestenfalls nachhaltig? Das erfährst du hier bei uns.

Warum ist es so wichtig, sich vor einem Sonnenbrand zu schützen?

Jeder Sonnenbrand birgt ein erhöhtes Risiko, an gefährlichem Hautkrebs zu erkranken – bei Kindern bis zum 18. Lebensjahr reichen schon 5 Stück, um dieses Risiko auf bis zu 80 Prozent zu erhöhen. Was viele bei der Thematik leider vergessen – die Kinder bekommen nicht nur im Sommerurlaub am Strand Sonne ab, sondern größtenteils im Alltag. Und auch in den Wintermonaten entstehen Sonnenbrände, zum Beispiel beim Rodeln oder auf der Skipiste. Umso wichtiger ist es, gegen UV-Strahlung vorzubeugen. Schon mit der entsprechenden Kleidung und schützenden Kopfbedeckungen ist geholfen. Sonnenbrillen sind ebenfalls zu empfehlen, denn sie schützen vor einer schmerzhaften Bindehautentzündung oder sogar bleibenden Netzhautschäden. Selbst unter Wasser ist Sonnenschutz notwendig, denn die Oberfläche kann UV-Strahlung praktisch mühelos durchdringen.


Symbolbild

Wieso nicht komplett auf die Sonne verzichten?

Den Körper komplett von der Sonne fernzuhalten ist keine Lösung. Denn so kann er nicht den benötigten Eigenschutz gegen die UV-Strahlung aufbauen. Außerdem mangelt es dem Körper somit an wichtigem Vitamin D, was dein Kind beispielsweise beim Knochenaufbau unterstützt. Stattdessen solltest du lieber zur richtigen Zeit und mit der richtigen Dauer in die Sonne gehen und wichtige Körperstellen wie Nase, Ohren oder Nacken gründlich eincremen.

Welche nachhaltigen Mittel zum Sonnenschutz gibt es?

Es gibt keine Sonnencreme, die zu 100 Prozent schützt – wenn du zusätzlich aber auf körperbedeckte Kleidung achtest, kommst du dem schon sehr nah. Um in Ruhe die Sonne genießen zu können, sollte für Kinder als Richtlinie mindestens der Lichtschutzfaktor 30 (LSF 30) herangezogen werden. Wir stellen dir im Folgenden 6 Mittel vor, die dein Kind zuverlässig vor UV-Strahlung schützen.

Alteya Bio-Kinder-Sonnencreme (LSF 30)

Einen rein mineralischen Lichtschutzfilter, der zu 100% natürlichen Ursprungs ist, bietet dir die Alteya Bio-Kinder-Sonnencreme. Sie ist für besonders sensible Haut bei Babys und Kleinkindern geeignet und hält auch im Wasser bis zu 40 Minuten geschützt. Angereichert mit Bio-Ölen, Rosen- und Ringelblumenextrakten schmilzt die von Natrue als Bio-Kosmetik zertifizierte Sonnencreme auf der Haut und lässt sich sehr leicht über Körper und Gesicht verteilen. Mindestens alle 2 Stunden sollte die Alteya Bio-Kinder-Sonnencreme neu aufgetragen werden, um idealen Schutz vor UV-Strahlung zu bieten.

Ladival Kinder-Sonnenmilch

Mit einer praktischen Spraydose lässt sich die Ladival Kinder-Sonnenmilch auf empfindliche Kinderhaut auftragen. Auch bei Neurodermitis wirkt die Sonnenmilch schützend und pflegend.


Symbolbild

Lavera Sensitiv Sonnenlotion KIDS (LSF 50+)

Mit der Lavera Sensitiv Sonnenlotion ist dein Kind klimaneutral und vegan unterwegs. Eine ausbalancierte Naturkomposition aus mineralischen UV-Filtern, Bio-Sonnenblumenöl und Bio-Kokosöl sorgt für einen zuverlässigen Sofortschutz. Gerade bei sensibler Kinderhaut minimiert die leichte, wasserfeste und parfümfreie Formel das Risiko sonnenbedingter Hautirritationen.

PICCOLOSOLE (LSF 50+)

Die reichhaltige und gleichzeitig leichte Konsistenz der PICCOLOSOLE Sonnencreme lässt sich mit wenigen Handstrichen gleichmäßig auf Gesicht und Körper deines Kindes auftragen. Die Produktion des Sonnenschutzmittels erfolgt zu 100% in Italien und ist dermatologisch getestet. Selbst die Verpackung ist nachhaltig und ist aus Papier mit FSC-Siegel.

Alga Maris (LSF 50+)

Die bio-zertifizierte Sonnencreme von Alga Maris ist ein rein mineralischer Sonnenfilter und kommt komplett ohne Konservierungs- und Duftstoffe aus. Empfohlen wird sie für Kinder ab 6 Monaten.

PAEDIPROTECT Meeressonnencreme (LSF 50+)

Dein idealer Begleiter für den Strand, Urlaub am Meer und alle Freizeitaktivitäten in und am Wasser – die PAEDIPROTECT Meeressonnencreme ist vegan und frei von Mikroplastik. Die organische UVA und UVB Filterkombination schützt die Haut deines Kindes zuverlässig vor Sonnenbrand und hilft bei regelmäßiger Anwendung, einer vorzeitigen lichtbedingten Hautalterung vorzubeugen.


Symbolbild

Idealer Schutz vor Sonnenbrand und Hauterkrankungen

Sonnencreme ist ein extrem wichtiger Faktor, um dich und dein Kind effektiv vor schädlicher UV-Strahlung zu schützen. Du hast dabei zahlreiche Möglichkeiten, auf nachhaltige Alternativen zum Sonnenschutz zurückzugreifen. Zwar haben viele der Sprays und Cremes mit 12 bis 40 Euro einen stolzen Preis, sind aber aus hochwertigen natürlichen Zutaten hergestellt und garantieren bei regelmäßigem Auftragen auf den Körper zuverlässigen Schutz in der Sonne.

_________________________________

Auch interessant: Bio-Wespenspray und Bio-Mückenspray für einen sorglosen Sommer

Folge uns auf Instagram, um keine nachhaltige Alternative mehr zu verpassen: LifeVERDE

 



Kommentar erstellen

Name *
E-Mail *
URL
Kommentar *


Grüne Unternehmen