Aufgepasst! Wusstest Du, dass diese Produkte tierische Stoffe beinhalten
News & Tipps

Aufgepasst! Wusstest Du, dass diese Produkte tierische Stoffe beinhalten?

Bei einer vegetarischen Ernährung ist es doch einfach diese durch den Verzicht darauf, Fleisch zu kaufen, umzusetzen. Aber so einfach ist es leider nicht. Denn oftmals stecken in Konsumartikeln, in denen man nicht damit rechnet tierische Produkte.

Bei einer vegetarischen Ernährung ist es doch einfach diese durch den Verzicht darauf, Fleisch zu kaufen, umzusetzen. Aber so einfach ist es leider nicht. Denn oftmals stecken in Konsumartikeln, in denen man nicht damit rechnet tierische Produkte.

14.06.2019 - Ein Beitrag von Sophie Isabell Greife

Die vegetarische und vegane Ernährung gewinnt in letzter Zeit immer mehr an Relevanz. Demnach wächst auch das Interesse daran, zu wissen, was in unserem Essen letzten Endes enthalten ist. Aber nicht nur für Veganer/-innen und Vegetarier/-innen ist es interessant zu wissen. Denn in der Lebensmittelindustrie werden oftmals Produkte bei der Herstellung verwendet, die sich uns Käufern nicht erschließen.

Wir stellen Dir hier ein paar Inhaltstoffe bei der Lebensmittelproduktion vor, und die Endprodukte, die sie enthalten.

Welche Stoffe sind worin enthalten?

Karmin (E120)

Karmin, auch genannt E120, ist ein roter Farbstoff. Zur Herstellung der Farbe werden befruchtete weibliche Scharlach-Schildläuse getrocknet und dann gekocht. (Der Grund warum es genutzt wird, ist um beim Produkt eine intensive rote Farben zu erhalten.)

Diese Produkte enthalten oft Karmin:

  • M&Ms
  • Oftmals rote Gummibärchen
  • Skittles

Bienenwachs (E901)

Bienenwachs, wird manchmal verwendet um Obst oder Kaffee zu überziehen. Beim Obst wirkt es dem „Schrumpeligwerden“ entgegen, bei Kaffeebohnen wird es verwendet um die Oberfläche zu glätten und die Verarbeitung zu erleichtern.

Bei diesen Obstsorten ist Bienenwachs zugelassen:

  • Äpfel
  • Birnen
  • Melonen
  • Pfirsiche
  • Zitrusfrüchte

Gelatine

Gelatine ist ein geschmacksneutrales Eiweiß, das durch das Auskochen von Häuten, Knochen, Sehnen, Knorpel und Bändern hergestellt wird.

Ein Großteil der Gelatine, jedenfalls in Europa, stammt aus der Haut von Schweinen, gefolgt von Kuhhaut. Der geringste Anteil wird aus Knochen hergestellt.

Gelatine wird wegen seiner Konsistenz meistens als Geliermittel zur Herstellung von Süßwaren verwendet oder als Stabilisator in Halbfettprodukten. Es wird ebenfalls zur Filterung, bzw. Entfernung von Trübstoffen genutzt. Dadurch, dass keine tierischen Bestandteile beim Filtern im Getränk zurückbleiben, müssen sie nicht als Zusatz aufgelistet werden.


Diese Produkte enthalten oft Gelatine:

  • Cerealien
  • Frischkäse
  • Götterspeise
  • Joghurt
  • Maoam
  • Marshmallows
  • Schaumwaffeln

Diese Produkte werden oft mit Gelatine gefiltert:

  • Bier
  • Balsamico-Essig
  • Saft
  • Wein

Schwimmblase

Es wird allerdings nicht nur Gelatine zum Filtern von Getränken verwendet. So werden beispielsweise auch die getrockneten Schwimmblasen von Stör, Hausen oder Wels verwendet.

Diese Produkte werden oft mit Schwimmblasen gefiltert:

  • Balsamico-Essig
  • Bier
  • Wein

Tierische Aromen

Können von unterschiedlichen Tieren stammen. So gibt es Aromen von Geflügel, Wild, Fisch, Rind, Schwein oder Lab. Hergestellt wird es durch Extraktion und Destillation.

Diese Produkte enthalten oft tierische Aromen:

  • Chips

Schellack (E904)

Schellack wird aus den Ausscheidungen der Gummi-Schildlaus gewonnen und verwendet um Produkte vor Feuchtigkeitsverlust zu schützen.

Diese Produkte enthalten oft Schellack:

  • Jelly Beans
  • Kinder Schoko-Bons

Schweineschmalz

Ist weiterverarbeitetes Schlachtfett, das hergestellt wird, indem ungeräucherter Schweinespeck kleingeschnitten und ausgebraten wird. Dieser wird hin und wieder beim traditionellen Backen von Brezeln verwendet, ist aber nur selten enthalten.

L-Cystein (E920)

L-Cystein ist eine Aminosäure, die als Keratin in Tier- und Menschenhaaren, Horn und Federn vorkommt und dazu verwendet wird, Backwaren voluminöser und Teig elastischer und knetfähiger zu machen.

Diese Produkte könne L-Cystein enthalten:

  • Brot
  • Brötchen
  • Kekse

Lab

Ist ein Enzymgemisch aus Chymosin und Pepsin, gewonnen aus den Mägen von Kälbern. Chymosin dient dem Kalb dazu, die Muttermilch durch Eindicken verdaubar zu machen. So wird es auch von Menschen genutzt um Milch einzudicken ohne sauer zu werden. Um der Milch zugesetzt werden zu können, wird die Magenschleimhaut klein gehäckselt und die wirksamen Enzyme chemisch extrahiert.

Diese Produkte enthalten oft Lab:

  • Chips
  • Parmesan
  • Pesto (enthält oftmals Parmesan)

Fazit:

Auch wenn tierische Bestandteile in vielen Produkten verwendet werden, gibt es zahlreiche Optionen darauf zu verzichten. Es lässt sich natürlich nicht generalisieren, dass in jedem Gummibärchen Gelatine, oder in allen Chips tierische Aromen sind. Auch wenn es oftmals der Fall ist, ziehen viele Unternehmen eine vegane Produktion vor, auf die man problemlos zurückgreifen kann.

 

Du möchtest dich über Lebensmittel informieren, die Du alternativ kaufen kannst? Hier findest Du ein paar Beispiele zu Chips: Vegane Chips sind doch Standard! Oder?

DU möchtest zum Thema Nachhaltigkeit auf dem Laufenden bleiben? Dann abonniere unseren kostenlosen LifeVERDE-Newsletter & JOBVERDE-Newsletter.



Kommentar erstellen

Name *
E-Mail *
URL
Kommentar *
Hiermit erkläre ich mich damit einverstanden, dass die abgesendeten Daten nur zum Zweck der Bearbeitung meines Anliegens verarbeitet werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Grüne Unternehmen