Frag die Expert*innen!

Frag die Expert*innen! Nachhaltige Tampons und Binden

Ausgewählte Expert*innen beantworten deine Fragen zum Thema nachhaltige Tampons und Binden.

Frag die Expert*innen!
Designelement

Ausgewählte Expert*innen beantworten deine Fragen zum Thema nachhaltige Tampons und Binden.

LifeVERDE-Expertin für nachhaltige Tampons und Binden: Madeline Graham (Natracare Ltd) I Bild: Natracare

Eine menstruierende Frau verbraucht in ihrem Leben ungefähr 16.800 Tampons, Binden und Slipeinlagen - das kostet nicht nur eine Menge Geld, sondern auch Energie und Ressourcen bei der Herstellung der Hygieneartikel. Ist es dennoch möglich die Menstruation nachhaltiger zu gestalten? Und was zeichnet nachhaltige Tampons und Binden gegenüber den herkömmlichen Varianten aus?

Solche und ähnliche Fragen zum Thema nachhaltige Tampons und Binden stellen sich hunderte Menschen täglich – ein klarer Fall für unser Informations-Format “Frag die Expert*innen!”. Wir geben eure ausgewählten Fragen rund um nachhaltige Produkte und Themen direkt an unsere Partner*innen weiter, die selbst Hersteller*innen, Produzent*innen, Dienstleister*innen, Wissenschaftler*innen oder aus einem anderen Grund Expert*innen auf dem jeweiligen Gebiet sind.

1. Was ist der Unterschied zwischen einem konventionellem Tampon und einem Bio-Tampon?
2. Sind Binden oder Tampons nachhaltiger?
3. Woraus bestehen nachhaltige Binden?

1. Was ist der Unterschied zwischen einem konventionellem Tampon und einem Bio-Tampon?

Erstens besteht ein Bio-Tampon aus 100 % Baumwolle und sonst nichts. Konventionelle Tampons können gentechnisch veränderte Baumwolle - die mit starken Pestiziden angebaut wird - und auch Rayon enthalten, ein chemisch verarbeitetes Material, das sehr saugfähig ist. Bio-Tampons müssen die Kriterien für die Verwendung und die Verarbeitung von Materialien mit biologischem Standard  erfüllen. Die Verwendung von synthetischen Stoffen, Duftstoffen und Plastik im Tampon sind hier ist streng verboten. Das heißt, dass ein Bio-Tampon garantiert keine Spuren von Pestiziden und chemischen Prozessen hinterlässt. Bei Produkten, die für die Vagina bestimmt sind, ist das besonders wichtig. Bio-Baumwolle garantiert außerdem gerechtere Löhne, schließt den Einsatz von Zwangsarbeit aus, hat einen geringeren CO2-Fußabdruck, verbraucht weniger Wasser und wird so angebaut, dass die Pflanzenvielfalt größer ist als beim konventionellen Baumwollanbau.

Madeline Graham (Natracare Ltd)

2. Sind Binden oder Tampons nachhaltiger?

Tampons sind insgesamt nachhaltiger, da sie eine "konzentriertere und kompaktere" Form der Absorption bieten als Binden. Binden bestehen aus mehreren Schichten und Materialien, die allesamt mehr Kosten für die Umwelt verursachen - selbst wenn diese Materialien aus erneuerbaren Quellen stammen und biologisch abbaubar sind. Tampons aus 100 % biologischem Material hingegen haben einen geringeren ökologischen Fußabdruck. Das liegt daran, dass weniger Verpackung, geringere Transportemissionen und weniger Verarbeitung nötig sind. Tampons aus 100 % Baumwolle sind immer kompostierbar, was bei vielen Binden nicht der Fall ist. Dennoch ist zu empfehlen, dass jede menstruierende Person das benutzt, was für ihre Periode am angenehmsten ist.

Madeline Graham (Natracare Ltd)

3. Woraus bestehen nachhaltige Binden?

Nachhaltigere Binden bestehen aus natürlich gewonnenen Materialien, die zu einer Kreislaufwirtschaft führen können. Dabei wird jeder Bestandteil sorgfältig auf seine Nachhaltigkeit und Funktionalität geprüft. Bei zertifizierter Bio-Baumwolle als Bezug und dem saugfähigen Kern der Binde wird auf eine Herstellung aus nachhaltig gewonnenem Holzzellstoff geachtet. Die auslaufsichere Rückseite besteht beispielsweise aus einem Biokunststoff, der aus gentechnikfreier Maisstärke hergestellt wird, einem erneuerbaren Nebenprodukt aus der Landwirtschaft. Außerdem werden bei nachhaltigen Binden auch synthetische Gummiklebstoffe in medizinischer Qualität genutzt, um diese Schichten zusammenzuhalten und sie sicher in der Unterwäsche zu fixieren. Zu mehr Nachhaltigkeit gehört auch, dass weniger unnötige Inhaltsstoffe verwendet werden, um unparfümierte Binden herzustellen, die keine Kunststoffe auf Erdölbasis und keine Farbstoffe enthalten. Dies alles macht nachhaltige Binden aus, die dadurch sogar kommerziell kompostierbar sind und damit zu Hause kompostiert werden können.

Madeline Graham (Natracare Ltd)

Expertin für nachhaltige Tampons und Binden

Madeline Graham, Qualitätsmanagement im Natracare-Hauptquartier

Maddy ist seit über 8 Jahren im Natracare-Hauptquartier eine Expertin im Qualitätsbereich. Sie sorgt dafür, dass alle Produkte weltweit die strengen Qualitätsstandards von Natracare erfüllen, sodass ein*e Kund*in die Marke in jedem der 80 Länder, in denen sie vertrieben wird, kaufen kann und darauf vertrauen kann, dass er*sie ein hochwertiges Produkt erhält.

Natracare stellt Menstruations-, Inkontinenz- und Babypflegeprodukte aus natürlichen und biologischen Materialien her. Alles, was das Unternehmen verwendet, tut und herstellt, ist den höchsten ethischen Standards verpflichtet, egal ob biologische Standards oder Kriterien zur biologischen Abbaubarkeit. Die gesamte Lieferkette von Natracare, von den Rohmaterialien und deren Verarbeitung, hat sich dem respektvollen und ethischen Umgang mit Ressourcen verschrieben.

„Meine stärkste Motivation ist es, Periodenprodukte zu wählen, die mich nicht auf der Müllkippe überleben werden." (Madeline Graham)

 

Was sind deine Fragen zum Thema nachhaltige Tampons und Binden?

Schreib uns gerne an expertinnen@lifeverde.de, wir sichten und sammeln die Themen und geben sie dann weiter an unsere Expert*innen.

Du bist selbst Expert*in auf einem nachhaltigen Gebiet und möchtest als LifeVERDE-Expert*in Fragen zu deinem Fachthema beantworten? Wir freuen uns über eine Nachricht an expertinnen@lifeverde.de.

 

 

 




Kommentar erstellen

Name *
E-Mail *
URL
Kommentar *


Grüne Unternehmen