Frag die Expert*innen!

Frag die Expert*innen! Menstruationstassen

Ausgewählte Expert*innen beantworten dein Fragen rund um das Thema Menstruationstassen.

 

Frag die Expert*innen!
Designelement

Ausgewählte Expert*innen beantworten dein Fragen rund um das Thema Menstruationstassen.

 

Marina Wolfschaffner (Ladyways), Lisa Kiesewetter (Divine) I Bild: Oana Cristina

Menstruation und Zyklus betreffen rund die Hälfte unserer Gesellschaft. Dabei ist bekannt, dass mit der monatlichen Blutung ein hoher Verbrauch an Hygieneartikeln wie Binden, Tampons und Slipeinlagen einhergeht, die sich aufgrund ihrer Inhaltsstoffe teils sogar schädlich auf unsere Gesundheit auswirken können. Eine Alternative zu den Einwegprodukten ist die Menstruationstasse. Doch obwohl das nachhaltige Hygieneprodukt inzwischen in aller Munde ist, wirft die Anwendung noch eine Menge Fragen auf. Wie führe ich die Menstruationstasse richtig ein? Brauche ich mehrere Menstruationstassen und was unterscheidet sie beim Benutzen von Tampons?

Diese und weitere Fragen stellen sich täglich hunderte (menstruierende) Personen – ein klarer Fall für unser Informations-Format “Frag die Expert*innen!”. Wir geben eure ausgewählten Fragen rund um nachhaltige Produkte und Themen direkt an unsere Partner*innen weiter, die selbst Hersteller*innen, Produzent*innen, Dienstleister*innen, Wissenschaftler*innen oder aus einem anderen Grund Expert*innen auf ihrem Gebiet sind.

1. Wann merke ich, dass die Menstruationstasse voll ist?
2. Wie führt man die Menstruationstasse korrekt ein und was gibt es dabei zu beachten?
3. Kann man Menstruationstassen auch nachts tragen?
4. Woher weiß ich, welche Größe ich bei den Menstruationstassen nehmen muss?
5. Kann man mit der Menstruationstasse normal auf die Toilette gehen?
6. Warum sind Menstruationstassen nachhaltig?

1. Wann merke ich, dass die Menstruationstasse voll ist?

Woran hst du es bei einem Tampon gemerkt? Gar nicht? Dann wirst du es vielleicht auch bei einer Tasse nicht merken.
Wenn doch, ist das volle Tampon etwas nach unten gerutscht. So wirst du es dann auch bei der Tasse merken.
So oder so entwickelt man aber eine Wechselroutine. Und da eine Tasse oft ca. das doppelte von einem Tampon fasst, sind die Abstände etwas weiter auseinander.

Marina Wolfschaffner (Ladyways)

2. Wie führt man die Menstruationstasse korrekt ein und was gibt es dabei zu beachten?

Eine Menstruationstasse einführen ist eigentlich nicht komplizierter als einen Tampon einzuführen. Mit ein paar Tricks und etwas Übung wird das Einführen der Menstruationstasse genau so zur Routine wie mit den herkömmlichen Tampons. So geht’s:

  • Hände waschen! 
  • Finde die richtige Falttechnik für dich. Du kannst hier wählen zwischen folgenden Faltmethoden wählen.
  • Ähnlich wie beim Einführen von einem Tampon kann es helfen ein Bein auf die Klobrille oder auf die Badewannenkante zu stellen. Es klappt aber auch super im Sitzen!
  • Die Tasse gefaltet langsam in den Scheideneingang einführen. Achtung: die Tasse sitzt deutlich näher am Scheideneingang als ein Tampon. Führe sie also nicht zu tief ein. Die Tasse kann eingesetzt idealerweise ohne Einführen des Fingers ertastet werden.
  • Die Tasse muss unbedingt vollständig geöffnet sein, damit sie dicht ist und fest sitzt. Führe deinen Zeigefinger dazu um den oberen Rand der Tasse herum, bis sie sich vollständig geöffnet hat. Wenn du die Tasse wieder herausholen möchtest, musst du davor das Vakuum lösen. Greife am besten die Tasse an ihrem Schaft und drücke ihn leicht zusammen. Dann kannst du sie ohne Probleme rausziehen und gegebenenfalls leeren und nach dem Ausspülen wieder einsetzen.

Lisa Kiesewetter (Divine)

3. Kann man Menstruationstassen auch nachts tragen?

Man kann die Tasse tagsüber, nachts, beim Schwimmen, beim Sport, beim Fallschirmspringen, in der Sauna, beim Tauchen, Trampolinspringen, laufen, rennen, stehen, liegen, schlafen tragen ... Eigentlich fast immer.
Außer beim penetrativen Geschlechtsverkehr - Da ist sie im Weg und kann deshalb zu Verletzungen führen. Aber auch dafür gibt es Alternativen.

Marina Wolfschaffner (Ladyways)

4. Woher weiß ich, welche Größe ich bei den Menstruationstassen nehmen muss?

Die richtige Größe und Form finden ist das A & O. Wenn die Tasse nicht richtig sitzt, kann sie undicht sein. Oft habe ich schon Kundinnen kennengelernt, die der Menstruationstasse nach dem ersten Versuch schon abschwören wollten, da sie dachten das Produkt funktioniert nicht. Es liegt aber meist nur an der falschen Größe oder Form. Ähnlich wie bei einem Schuh. Es gibt 3 verschiedene Faktoren, die wichtig sind:

1) Länge deiner Vagina
Die Länge deiner Vagina ist ein ausschlaggebendes Kriterium für die Wahl der richtigen Tassengröße. Denn ist deine Vagina zu kurz für einen Cup, passt er nicht ganz hinein und er ist für dich nutzlos, was jedoch wirklich nur sehr selten der Fall ist. Die Größe deiner Vagina kannst du einfach ertasten. Wasche dir die Hände, führe deinen Zeigefinger ein und taste nach deinem Muttermund. Wenn du ihn nicht ertasten kannst, spricht das dafür, dass du eine eher lange Vagina hast. Kannst du den Muttermund relativ schnell ertasten, spricht das für eine eher kurze Vagina. Das bedeutet für die Größe des Cups: Je länger die Vagina, desto größer sollte der Cup sein. Je kürzer die Vagina, desto kleiner der Cup.

2) Stärke deiner Blutung
Auch die Stärke deiner Blutung während der Periode spielt eine Rolle für die Auswahl der Größe des passenden Cups. Denn: Blutest du tendenziell mehr, benötigst du einen Cup mit größerem Fassungsvermögen. Bei leichterer Blutung reicht eine kleinere Menstruationstasse aus.

3) Alter & Geburten
Auch das Alter kann eine Rolle bei der Wahl der passenden Größe des Cups spielen. Denn ab ungefähr 30 Jahren werden die Muskeln generell, aber eben auch gerade die des Beckenbodens weicher. Deshalb empfiehlt sich hier ein größeres Modell. Hast du bereits ein Kind zur Welt gebracht? Dann benötigst du wahrscheinlich auch eine größere Menstruationstasse. Denn durch die Schwangerschaft verändert sich der Beckenboden.

4.) Die Härte des Cups im Verhältnis zu deinem Beckenboden 
Ja, ein größeres Modell kann die Lösung sein, wenn deine Beckenbodenmuskulatur weicher ist. Was, wenn du aber einen besonders starken Beckenboden hast? Ist der Beckenboden besonders stark, ist die Tasse meist undicht, da das Risiko besteht, dass sich die Tassenöffnung nicht vollständig öffnen kann, weil die Beckenmuskulatur zu stark für das Silikon ist. Gerade durch häufiges Praktizieren von Yoga oder Pilates oder generell sportlicher Aktivität, kann es zu starken Beckenbodenmuskeln kommen. Bei viel Sport sind demnach härtere Menstruationstassen zu empfehlen.

Lisa Kiesewetter (Divine)

5. Kann man mit der Menstruationstasse normal auf die Toilette gehen?

Sitzt die Tasse richtig, kann man problemlos urinieren. Sitzt sie schief, kann es sein, dass sie auf die Harnröhre drückt und es deshalb nicht richtig läuft. Für das große Geschäft kann die Tasse theoretisch auch drin bleiben, da vom "Drücken" sowieso abgeraten wird. Wird gedrückt, kann es sein, dass die Tasse nach unten gepresst wird. Dann einfach wieder nach oben schieben.
Oder: Die Toilettenzeit einfach zum Tassenwechsel nutzen.

Marina Wolfschaffner (Ladyways)

6. Warum sind Menstruationstassen nachhaltig?

Eine Menstruationstasse ist eine super Erfindung für eine nachhaltigere Monatshygiene für die Frau. Als einmalige Anschaffung über viele Jahre macht sie die Periode nicht nur günstiger, sondern sie ist auch gut für unsere Umwelt. Überall werden wir mit dem heutigen Müllproblem konfrontiert: Auch wenn wir in Deutschland ein organisiertes System für unseren Abfall haben, ist es unvorstellbar, wie viel Müll tatsächlich weltweit in Ozeanen herumtreibt. Vollkommen unbedacht werden die Hygieneprodukte von vielen Frauen oft einmalig genutzt und entsorgt.

Mit einer Tasse wird sowohl der globale Wasserhaushalt geschont als auch die Nutzung von Plastik sowie den Verbrauch von Chemikalien reduziert. Eine Menstruationstasse ist jedoch bei guter Pflege is zu 10 Jahre nutzbar. Darüber hinaus brauchst du für die Reinigung deiner Menstruationstasse nicht einmal chemische Reinigungsmittel: Kochendes Wasser reicht dafür aus.

Beim Kauf ist aber darauf zu achten, dass dass der Cup aus 100% medizinischem Silikon hergestellt ist. Das ist besser für die Umwelt und vor allem für die eigene Gesundheit! Außerdem sind Cups, die in Deutschland hergestellt wurden natürlich deutlich nachhaltiger als Ware aus China und zudem auf Gesundheitsstandards getestet z.B. durch Dermates.

Lisa Kiesewetter (Divine)

Expertin für die Herstellung von Menstruationstassen

Lisa Kiesewetter, Social Media und Brand Management bei divine

Lisa Kiesewetter ist für die Themen Marke und Social Media bei divine verantwortlich. Neben ihrer Leidenschaft für alles rund um das Thema Weiblichkeit und (Frauen-)Gesundheit arbeitet sie als Yogalehrerin und Well-Being Coach.

Die Divine Vertriebs GmbH ist ein Hersteller für ökologische Menstruationstassen. Die Vision des Unternehmens ist es, die Menstruation so angenehm wie möglich zu gestalten - ohne sich im Alltag eingeschränkt zu fühlen. Divine Cups stehen für Qualität und eine nachhaltige Alternative zu herkömmlichen Hygieneprodukten wie Tampons oder Binden. Divine ist aus 100% medizinischem Silikon, 100% vegan und 100% made in Germany sowie frei von Chemikalien und Duftstoffen.

,,Für mich war das Bewusstsein über meinen Zyklus eine Reise zurück zu mir. Ich fand so zu mehr Achtsamkeit und mehr Wohlbefinden in meinem Leben und freue mich mein Wissen heute teilen zu können!" (Lisa Kiesewetter)

Expertin für Menstruationstassen

Marina Wolfschaffner , Geschäftsführerin von Ladyways

Marina Wolfschaffner ist Inhaberin von Ladyways, einem Online-Versandhandel mit persönlicher Beratung für nachhaltige Monatshygiene, und betreibt die etablierte Facebookgruppe zur Menstruationstasse mit mehr als 71.000 Mitgliedern. Durch ihre Arbeit kennt sie die Fragen, Probleme und Schwierigkeiten im Umgang mit der Menstruationstasse aus erster Hand. 2020 hat sie deshalb ihr Wissen in einem Buch ("Die Menstruationstasse") zusammengefasst und damit ein erstes Grundlagenwerk für alternative Monatshygiene geschaffen.


Ladyways hat sie bereits 2015 übernommen und komplett neu aufgesetzt. Dort findet man neben Mensruationstassen und der dazugehörigen Beratung auch Menstruationsschwämmchen, Stoffeinlagen, Menstruationsunterwäsche und alles rund um Beckenbodentraining. Die Auswahl der Produkte erfolgt nach strengen Richtlinien. Denn die Gesundheit und das Wohlbefinden der Ladyways Kund:innen steht an erster Stelle.

„Jeder Mensch ist anders. Jeder Körper ist speziell. Und genau so unterschiedlich sind die Möglichkeiten für Periodenprodukte. Wie bei einem guten paar Schuhe, muss es einfach genau für dich passen. Deshalb ist es so wichtig, sich mit seinem Körper auseinanderzusetzen und sich dann unabhängig beraten zu lassen." (Marina Wolfschaffner)

Was sind deine Fragen zum Thema Menstruationstasse?

Schreib uns gerne an expertinnen@lifeverde.de, wir sichten und sammeln die Themen und geben sie dann weiter an unsere Expert*innen.

Du bist selbst Expert*in auf einem nachhaltigen Gebiet und möchtest als LifeVERDE-Expert*in Fragen zu deinem Fachthema beantworten? Wir freuen uns über eine Nachricht an expertinnen@lifeverde.de.




Kommentar erstellen

Name *
E-Mail *
URL
Kommentar *


Grüne Unternehmen