Unterstützung vom "Terminator" für EGeländewagen
Grüne Wirtschaft

Unterstützung vom "Terminator" für E-Geländewagen

Arnold Schwarzenegger bewirbt das neue Projekt von Kreisel "Electric G-Klasse". Damit will er in den USA auf die Vorteile von Elektromobilität aufmerksam machen. Für Geschäftsführer Markus Kreisel gibt es bald keine Argumente mehr für Verbrenner. 

Arnold Schwarzenegger bewirbt das neue Projekt von Kreisel "Electric G-Klasse". Damit will er in den USA auf die Vorteile von Elektromobilität aufmerksam machen. Für Geschäftsführer Markus Kreisel gibt es bald keine Argumente mehr für Verbrenner. 

Mehr zu den Themen:   elektromobilität grüne mobilität
09.02.2017 - Bild © Kreisel

LifeVERDE: Wie definieren Sie die Mobilität von Morgen?

Marcus Kreisel: Die Mobilität von Morgen ist sauber und vernetzt. Das ergibt sich zum einem durch den technologischen Wandel z.B. zu Elektromobilität und autonomes Fahren, andererseits durch veränderte Bedürfnisse wie Car Sharing.

Sie haben sich auf die Entwicklung von E-Mobilitätsprojekten spezialisiert. Seit wann sind Sie in diesem Markt tätig und wie heben Sie sich von der Konkurrenz ab?

Seit 2014 entwickeln wir unsere Akkutechnologie kontinuierlich weiter und bieten Lösungen und Know-How im Bereich Elektromobilität und Batteriefertigung. Ein Kreisel Akku unterscheidet sich von der Konkurrenz durch die effizientere Verbindungstechnologie und integrierte Flüssigkühlung bei gleichzeitig geringerem Gewicht. Das ermöglicht einen Akku mit gesteigerter Sicherheit und höherer Energiedichte.

Die Kunden, die sich bereits heute für einen Ihrer PKWs entscheiden, machen das aus welcher Intention heraus?

Gemeinsam mit unseren B2B-Kunden, beweisen wir, dass alltagstaugliche Elektromobilität keine Zukunftsmusik mehr ist, sondern heute schon Realität.

Welche praktischen Vorteile hat die E-Mobilität aktuell und was werden die nächsten fünf Jahre an Entwicklung und Fortschritt bringen?

Die Wertschöpfung ist bei Elektromobilität besonders regional. Ich kann meine eigene Energie erzeugen und in meinem Fahrzeug verbrauchen - das ist wirklich nachhaltig. Alle Technologien rund um E-Mobility werden Jahr für Jahr besser und günstiger, Photovoltaik, Speicher bzw. Akkus bis zu den Motoren. Die Ladeinfrastruktur wird sehr rasch ausgebaut werden, die Kosten für Elektroautos sinken, ab dann gibt es kein Argument mehr für Verbrenner.

Welche Rolle spielt für Ihr Unternehmen die Entwicklung im Bereich autonomes Fahren?

Selbstfahrende Autos tragen wie unsere Akkus zum Wandel in der Mobilität bei. Zum Glück gibt es so viele schlaue Köpfe weltweit, die anpacken und für Fortschritt sorgen.

Ihr neustes Projekt, die Mercedes G-Klasse, haben Sie mit Arnold Schwarzenegger beworben. Wie kam es zu dieser Partnerschaft?

Diese Partnerschaft entstand tatsächlich durch eine zufällige Begegnung. Bald wurden im Gespräch viele Gemeinsamkeiten festgestellt und so kam es zu diesem genialen gemeinsamen Projekt. "Arnie" zeigte sich von Anfang an sehr interessiert und ist begeistert vom Ergebnis, der elektrischen G-Klasse mit 360kW Leistung und 80kWh Akku. Mit diesem einzigartigen Elektro-Fahrzeug wird er in Zukunft in den USA auf die Vorteile von E-Mobilität aufmerksam machen.

Vielen Dank!

Weitere Informationen unter: www.kreiselelectric.com



Kommentare
Kommentar erstellen
Name *
E-Mail *
URL
Kommentar *


Grüne Unternehmen